Suchergebnis

Zwei Männer ziehen ein Mann auf einer Trage, im Hintergrund ist ein Hubschrauber.

Klinikum Friedrichshafen meistert erfolgreich Anti-Terror-Übung

Der Hubschrauber der Bundeswehr bringt das Opfer des Terroranschlags in der Konstanzer Innenstadt zum Klinikum nach Friedrichshafen. Am Landeplatz mit dem Bodenseepanorama im Hintergrund herrscht große Aufruhr.

Dutzende Rettungskräfte sind im Einsatz. Ärzte, Krankenschwestern und Sanitäter rotieren. Abgesichert von Feuerwehr und Polizisten. Der Mann im Hubschrauber ist nicht das erste Opfer, dass heute hier ankommt. Im Diagnosezelt, dass auf dem Rasen aufgebaut ist, wird der Mann mit den kurzen grauen Haaren und dem Bierbauch von ...

 Die Mitarbeiter der Klinik kümmern sich um die Verletzten.

Terror-Simulation BWTEX hält Sigmaringer Klinik in Atem

„Die Verletzten werden außerhalb des Gebäudes gesichtet. Dabei werden sie durchsucht und ihnen Gegenstände abgenommen. Sie könnten schließlich Waffen oder Sprengstoff bei sich tragen. Anschließend werden sie registriert, bekommen eine Nummer und die Dringlichkeitsstufe wird festgelegt“, sagt Thomas Unger, pflegerischer Leiter der Notfallaufnahme im Krankenhaus Sigmaringen. Während in Stetten am kalten Markt die Großübung BWTEX (Baden-Württembergische Terrorismusabwehr Exercise) durchgeführt wird, wartet er mit seinen Kollegen im Klinikum auf ...

Baden-Württembergische Terrorismusabwehr-Übung

So verlief die Anti-Terror-Übung von Bundeswehr und Polizei in der Region

Bei einer großangelegten Übung haben Polizei und Soldaten den gemeinsamen Kampf gegen den Terror in der Praxis geübt. Nur wenige Tage nach dem antisemitischen Attentat von Halle spielten Einsatzkräfte am Samstag bei einer Großübung in Baden-Württemberg ein Szenario durch, bei dem ein Anschlag in der Konstanzer Fußgängerzone mit einer Autobombe, mehreren schwer bewaffneten Terroristen und Dutzenden Toten simuliert wurde.

Eine Übung in dieser Form und Größe mit rund 2500 Mitwirkenden auf dem Truppenübungsplatz in Stetten am kalten ...

Ein Bild vergangener Tage, als das 14 Nothelfer noch nicht zum Medizin Campus Bodensee (MCB) gehörte.

Die unendliche Geschichte des Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten

Seit mehr als einem Jahrzehnt hält die Misere des Krankenhauses 14 Nothelfer Weingarten in Atem. Nun zeichnet sich das Ende der unendlichen Geschichte ab. Die wichtigsten Abteilungen werden am Standort geschlossen.

Doch kommt die aktuelle Entwicklung nicht von ungefähr. So gab es in den vergangenen elf Jahren, denn 2008 hat wohl alles seinen Anfang genommen, wenige Höhen und ganz viele Tiefen. Und so zeigt der Rückblick, wie viel die Weingartener Bevölkerung, besonders aber die Belegschaft im Krankenhaus erdulden musste.

 Das Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus. Alle wichtigen Abteilungen werden am Standort geschlossen

Krankenhaus 14 Nothelfer wird fast vollständig geschlossen

Das Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus. Der Medizin Campus Bodensee (MCB) will alle wichtigen Abteilungen am Weingartener Standort, wie beispielsweise die Innere Medizin oder aber die Gynäkologie, schließen.

Damit verliert Weingarten sowohl die Geburtshilfe als auch die Notaufnahme.

Sollte der Gemeinderat in Friedrichshafen, wichtiges Entscheidungsgremium für den Klinikumsverbund MCB, am Montag der entsprechenden Sitzungsvorlage zustimmen - was erwartet wird - kommt das einer Schließung des ...

 Das Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus. Alle wichtigen Abteilungen werden am Standort geschlossen

Das Weingartener Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus

Das Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus. Der Medizin Campus Bodensee (MCB) will alle wichtigen Abteilungen am Weingartener Standort, wie beispielsweise die Innere Medizin oder aber die Gynäkologie, schließen. Damit verliert Weingarten sowohl die Geburtshilfe wie auch die Notaufnahme.

Sollte der Gemeinderat in Friedrichshafen am Montag der entsprechenden Sitzungsvorlage zustimmen, kommt das einer Schließung des Weingartener Krankenhauses gleich.

Nach Aus für 14 Nothelfer: Friedrichshafen wächst, Tettnang bleibt

Seit Freitag ist endgültig klar, wohin die Reise des kommunalen Klinikverbundes Medizin-Campus Bodensee (MCB) gehen wird: 14 Nothelfer in Weingarten schließt als Akutkrankenhaus, erste Abteilungen bereits zum Jahresbeginn 2020. Das Klinikum Friedrichshafen wird Zentralversorger, Neubauten nicht ausgeschlossen. Bereits 2021 geht eine neue Notaufnahme in Betrieb. Die Klinik Tettnang bleibt erhalten und soll Chirurgiezentrum werden.

Der Aufsichtsrat des MCB hat die Pläne bereits abgesegnet, der Finanz- und Verwaltungsausschuss des ...

 Firmenlotsin Ludmila Oliveira  Feitosa.

Erste Firmenlotsin der Stadt

Seit August 2019 arbeitet Ludmila Oliveira Feitosa im Ausländeramt der Stadt Friedrichshafen als Firmenlotsin. Aufgabe der studierten Politik- und Verwaltungswissenschaftlerin ist es, die ansässigen Unternehmen bei aufenthalts- und arbeitserlaubnisrechtlichen Verfahren für Fachkräfte, Selbständige und deren Familienangehörige zu beraten und zu unterstützen.

Sie hilft den Unternehmen in Friedrichshafen dabei, schneller über dringend benötigte hochqualifizierte Fachkräfte zu verfügen, in dem Verfahren zur Einstellung verkürzt werden, ...

Ein gepanzertes Fahrzeug, in das ein Verletzter eingeladen wird

Großangelegte Anti-Terrorübung am Bodensee - Das ist geplant

Polizei und Bundeswehr wollen im Südwesten den gemeinsamen Kampf gegen den Terror in noch nie da gewesener Form proben. Bei der Übung BWTEX (Baden-Württembergische Terrorismusabwehr Exercise) handelt es sich nach Angaben des Innenministeriums in Stuttgart um „die größte Übung dieser Art, die je in Deutschland durchgeführt wurde“.

In der kommenden Woche sollen daran 2500 Teilnehmer mitwirken und auch gepanzerte Fahrzeuge und Hubschrauber zum Einsatz kommen.