Suchergebnis

OP-Saal

Nach OP: Warum eine Syrerin erst jetzt nach 14 Jahren wieder richtig essen kann

14 Jahre lang konnte sich eine 40 Jahre alte Frau, die ihren Namen lieber nicht in der Zeitung lesen will, nur von Flüssigkeiten und püriertem Essen ernähren. Sogar drei Kinder hat die Syrerin in dieser Zeit geboren und groß gezogen. Nun wurde ihr im Alb-Donau Klinikum Ehingen das Magenband entfernt, durch das ihre jahrelangen Einschränkungen verursacht wurden. Doch der Reihe nach.

Mit 18 Jahren ist die 1,56 Metergroße Frau 42 Kilo schwer, mitten in ihrer Ausbildung zur labortechnischen Assistentin und glücklich.

Uwe Reif (links) und Gerhard Brenner sind neue Schmerzexperten des Ehinger Krankenhauses.

Zwei Schmerzexperten für Ehingen

Zwei Pflegekräfte der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin im Alb-Donau Klinikum Ehingen haben sich in den vergangenen Monaten zu Schmerzexperten (Pain Nurse) ausbilden lassen: Gerhard Brenner, Anästhesiepfleger und Teamleiter für Anästhesie und Uwe Reif, Fachpfleger für Anästhesie und Intensivpflege. Sie haben alle drei möglichen Module basis, akut und chronisch absolviert und dadurch ihr Wissen und ihre Kompetenz im Umgang mit Schmerzpatienten eindrucksvoll unter Beweis gestellt, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums.

 Die Hebamme ist in der Regel die Erste, die sich um das Neugeborene kümmert, und die wichtigste Ansprechpartnerin für die Mutte

So wollen Kliniken im Südwesten den Hebammen-Beruf stärken

Der erste Schrei nach der Geburt erfolgt im Regelfall in ihren Armen. Die Hebamme nabelt das Neugeborene ab, gibt ihm bis zum ersten Schrei häufig einen Klaps, wickelt es in ein Tuch, ehe sie es der Mutter reicht. „Es ist ein erhabenes Gefühl und eine große Ehre. Jede Geburt ist einzigartig“, sagt Jutta Eichenauer (60), freiberufliche Hebamme in Backnang und Vorsitzende des Hebammenverbandes Baden-Württemberg.

Der Komiker Karl Valentin drückte es so aus: „Als ich das Licht der Welt und sodann die Hebamme erblickte, war ich ...

 An heißen Tagen ist es besonders wichtig, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.

Trotz Hitze einen kühlen Kopf bewahren – diese Tipps sollen helfen

Für Viele ist es das perfekte Freibadwetter: Sonne satt und Temperaturen weit über 30 Grad, dazu ein kühler Drink oder ein leckeres Eis. Doch wenn das Thermometer immer mehr in Richtung 40 Grad wandert, macht die Hitze vielen Menschen Probleme.

Der Grund dafür ist simpel, teilt die ADK GmbH für Gesundheit und Soziales mit: Die Kerntemperatur in den Organen und im Gehirn beträgt 37,5 Grad. Bei dieser Temperatur funktionieren alle Organe und biochemischen Abläufe optimal.


Dr. med. Ulf Göretzlehner, Chefarzt der Frauenklinik Ehingen, spricht kommenden Mittwoch in Laichingen über Myome.

Chefarzt verlässt die Ehinger Frauenklinik

Dr. Ulf Göretzlehner, Chefarzt der Ehinger Frauenklinik, hat sich entschieden, aus privaten Gründen in seine Heimat nach Mecklenburg-Vorpommern zurückzukehren. Das teilt die ADK GmbH für Gesundheit und Soziales am Mittwoch durch Pressesprecherin Daniela Rieker auf SZ-Anfrage mit.

„Wir bedauern das sehr, weil wir die sehr erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit gerne fortgesetzt hätten. Wir können aber die von ihm vorgetragenen Gründe vollumfänglich nachvollziehen“, sagt Wolfgang Schneider, Geschäftsführer der ADK GmbH für ...

 Markus Brucke ist Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin.

Neuer Chefarzt am Ehinger Krankenhaus

Markus Brucke ist seit dem 1. Juni Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin im Alb-Donau Klinikum Ehingen. Er folgt auf Manfred Popp, der mehr als 28 Jahre im Ehinger Krankenhaus tätig war und nun in Ruhestand gegangen ist. Popp hatte 1991 als Oberarzt in der Abteilung Anästhesie begonnen, teilt das Klinikum mit.

Das Alb-Donau Klinikum Ehingen und die Abteilung Anästhesie kennt der neue Chefarzt bereits wie seine Westentasche. Denn er ist seit Oktober 2016 Oberarzt in der Abteilung.

 Spiritual Udo Hermann

Das ist der neue Spiritual in Untermarchtal

In einem Feierlichen Gottesdienst wird am kommenden Sonntag, 24. März, der neue Spiritual für die Gemeinschaft der Vinzentinerinnen von Untermarchtal eingesetzt. Er heißt Udo Hermann und ist seit wenigen Tagen bereits im Kloster aktiv. Weihbischof Thomas Maria Renz wird die Feier für den 47-Jährigen leiten.

Als Spiritual ist Hermann mit der geistlichen Begleitung der Schwesterngemeinschaft betraut sowie mit der Feier der Liturgie. Auch die Mitarbeit in der Ausbildung des Ordensnachwuchses sowie im Bildungsforum des Klosters ...

 Die Innere Medizin in Ehingen wird erweitert.

Innere Medizin in Ehingen wird erweitert

Die Akutgeriatrie in Ehingen ist eine Erfolgsgeschichte. Sie wurde Ende 2016 unter Leitung von Michael Jamour gegründet und verzeichnet seither eine immer größer werdende Nachfrage. Weil es derzeit mehr Patienten als Plätze gibt, wird dieser Bereich weiter ausgebaut. Denn es wird in Zukunft immer noch mehr Patienten geben, die auf Grund ihres Alters und ihren Mehrfacherkrankungen eine intensivere Betreuung benötigen, teilt das Alb-Donau-Klinikum in Ehingen mit.

Abd Albaset Alrajab und Professor Michael Kramer im Sprechzimmer des Chirurgen in der Ehinger Klinik.

Nach Bombenanschlag: Ehinger Arzt rettet die Beine eines Syrers

Der Syrer Abd Albaset Alrajab ist nach einem Bombenangriff von Professor Michael Kramer im Alb-Donau Klinikum Ehingen erfolgreich behandelt worden. Eine Geschichte, die auch nach dem inzwischen positiven Abschluss der Behandlung unter die Haut geht.

Der inzwischen 36 Jahre alte Mann wurde in seiner Heimatstadt Damaskus aus völlig heiterem Himmel von einer Bombe getroffen. Zum Zeitpunkt dieses Anschlags war der Krieg scheinbar weit weg, Alrajab und seine Familie lebten einen weitgehend normalen Alltag.

 Sozialminister Lucha (rechts) im Gespräch mit den Hausärzten Roland Schenzle, Holger Gast und Marie-Therese Gast (von links).

Sozialminister informiert sich über medizinische Versorgung

„Ortsnahe medizinische Versorgung ist ein genauso wichtiger Standortfaktor wie Verkehrsanbindung, Kindertagesstätten und Schulen“: Mit dieser Kernaussage hat Landrat Heiner Scheffold am Donnerstagvormittag den Landessozialminister Manfred Lucha im Ehinger Gesundheitszentrum begrüßt. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der ADK GmbH Wolfgang Schneider und zahlreichen Kreisräten zeigte Scheffold auf, wie breit das Alb-Donau-Klinikum nicht nur in Ehingen, sondern auch an den Standorten Blaubeuren und Langenau aufgestellt ist, ohne dabei unbedingt ...