Suchergebnis

Krankenwagen

In England entdeckte Virus-Variante tödlicher als bisherige?

Die zuerst in Großbritannien entdeckte Variante des Coronavirus ist möglicherweise tödlicher als die bislang vorherrschende. Dafür gebe es „einige Hinweise“ sagte der britische Premierminister Boris Johnson in einer Pressekonferenz im Regierungssitz Downing Street in London.

Die Mutation war Ende vergangenen Jahres in der südostenglischen Grafschaft Kent aufgetaucht und hatte sich rasch in London und Teilen des Landes ausgebreitet.

Bei Viren treten stetig zufällige Veränderungen im Erbgut auf, Mutationen genannt.

 Dr. Klaus Adams und das Impfteam sind im Landkreis Lindau weiter vor allem in den Pflegeheimen unterwegs.

Fast 400 Lindauer sind schon zweimal geimpft

Aus dem Kreis Lindau kommen derzeit gute Corona-Nachrichten: Fast 400 Frauen und Männer sind bereits zweimal geimpft. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt weiter. Das Landratsamt stellt auf Homeoffice um.

Genau 386 Frauen und Männer, die allesamt in Seniorenheimen wohnen, haben laut Landratsamt bis Freitag bereits die zweite Impfung erhalten. In wenigen Tagen verfügen sie dann über den vollen Impfschutz. Vorab war schon klar, dass der Impfstoff nicht reichen würde, um zusätzlich viele Kreisbürger ein erstes Mal zu impfen.

 Die Polizisten haben einige Mühe mit dem „bissigen“ Randalierer.

Mann randaliert und versucht Polizist zu beißen

Mit Konsequenzen muss ein 47-jähriger Mann rechnen, der am Donnerstag gegen 11 Uhr in der Charlottenstraße negativ auffiel und sich den eingesetzten Polizeibeamten widersetzte, wie es im Polizeibericht heißt. Passanten war der Mann aufgefallen, weil er gegen Busse schlug und unangebracht gestikulierte.

Da er sich gegenüber den Streifenwagenbesatzungen äußerst unkooperativ und aggressiv verhielt und einen stark verwirrten Eindruck machte, musste er die Beamten in eine Spezialklinik begleiten.

Vier Covid-19-Patienten müssen derzeit im Biberacher Sana-Klinikum beatmet werden.

Sinkende Corona-Fallzahlen schlagen noch nicht bis zur Sana-Klinik durch

Die derzeit langsam sinkenden Inzidenzwerte im Landkreis Biberach machen sich nur zeitlich verzögert im Klinikbetrieb bemerkbar. Das teilt das Biberacher Sana-Klinikum auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Diese Erfahrung habe das Biberacher Sana-Klinikum bereits während der ersten Erkrankungswelle im Frühjahr vergangenen Jahres gemacht. Ursächlich hierfür sei „sicherlich der oftmals schleichende Krankheitsverlauf, der sich erst mit einem gewissen zeitlichen Versatz bis zur stationären Behandlungsbedürftigkeit manifestiert“.

Erster Freiwilliger gegen Coronavirus geimpft: Start im Kreisimpfzentrum

„Entweder impfen oder sterben.“ Sehr deutliche Worte findet Alois Abel auf die Frage, warum er sich gegen Corona impfen lässt. Der 89-jährige Aalener ist am Freitagmorgen pünktlich um 9 Uhr mit seiner Ehefrau Helga zu seinem Termin ins Kreisimpfzentrum (KIZ) gekommen. Nach dem Fiebermessen mittels eines berührungslosen Stirnthermometers darf der Rentner einchecken und anschließend die Ulrich-Pfeifle-Halle betreten.

Dabei begleitet ihn Peter Schmidt von den Kliniken Ostalb, der gemeinsam mit Hariolf Zawadil für die ärztliche Leitung ...

Geschlossen

Experten: Lockdown trotz sinkender Zahlen ohne Alternative

Es ist noch nicht vorbei. Auch wenn die Infektionszahlen in der Corona-Pandemie weiter sinken, ist keine Alternative zum Lockdown in Sicht.

„Wir sollten uns einfach nicht zu sorglos hinstellen“, mahnte Charité-Virologe Christian Drosten am Freitag. „Wir sollten nicht sagen, wenn es wieder wärmer wird, dann wird es wie im letzten Sommer.“

Denn die Lage bleibt deutlich angespannter als bei der ersten Pandemie-Welle im vergangenen Frühjahr.

Münchner Infektiologe Clemens Wendtner

Infektiologe Wendtner hält vierte und fünfte Welle für möglich

Der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner hält in der Corona-Pandemie nicht nur eine dritte, sondern auch eine vierte und fünfte Welle für möglich. Womöglich würden diese aber flacher als die erste und zweite Welle verlaufen. „Ich gehe nicht davon aus, dass wir eine riesige dritte Welle bekommen, weil wir relativ früh mit dem Lockdown eingegriffen haben“, sagt der Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing, der mit seinem Team vor einem Jahr die bundesweit ersten Corona-Patienten behandelt hatte.

Weg zum Corona-Testzentrum einer Klinik

Ärzte kritisieren Wegfall der Corona-Testpflicht an Kliniken

Ärztevertreter haben die Streichung der Corona-Testpflicht für Besucher an Krankenhäusern vehement kritisiert. Es könne nicht sein, dass man über allgemeine Verschärfungen der Corona-Maßnahmen diskutiere und bei den Kliniken in der gleichen Zeit lockere, kritisierte die 2. Landesvorsitzende des Marburger Bundes, Sylvia Ottmüller. „Wir fordern das Land auf, hier umgehend nachzusteuern und die ursprüngliche Regelung wieder in Kraft zu setzen“, teilte sie mit.

Ein Polizeiwagen steht mit Blaulicht an einer Unfallstelle

Missglücktes Überholmanöver: Fünf Verletzte nach Unfall

Ein missglückter Überholvorgang hat auf einer Landstraße im Zollernalbkreis zu einem Verkehrsunfall mit fünf Verletzten geführt. Ein Autofahrer hatte versucht, ein vor ihm fahrendes Fahrzeug in einer langen Kurve zu überholen, wie die Polizei mitteilte. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Wagen - es kam zum Zusammenstoß. Auch das überholte Auto wurde in den Unfall verwickelt. Alle drei Fahrer sowie zwei Beifahrer wurden verletzt - darunter ein 23 Jahre alter Mann, der schwer verletzt in eine Klinik gebracht wurde.

Bei Sars-CoV-2 haben Forscher bereits Mutationen entdeckt.

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 30.400 (281.393 Gesamt - ca. 244.500 Genesene - 6.514 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 6.514 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 96,2 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 275.500 (2.106.