Suchergebnis

„Das ganze Haus wackelt.“ Vor allem für die Betreiber des „Hotel & Diner Engel“ und ihre Gäste ist die Baustelle in der Hauptstr

Baustelle an der L 284 hat Aulendorf fest im Griff

„Als ich aus dem Urlaub kam, stand ich plötzlich vor der Absperrung und wusste im ersten Moment nicht, wie ich nach Hause kommen soll“, erzählt Pfarrer Paul Bantle, der in der Schussenrieder Straße wohnt. Lachend fügt er hinzu, dass man sich derzeit schon genau überlegen müsse, wie man in Aulendorf mit dem Auto irgendwo hinkommt. Er gehört zu den Anwohnern, die von der Sanierung der Landesstraße 284 direkt betroffen sind. Seit 19. August – und voraussichtlich noch bis Dienstag, 10.

 Die Aulendorfer Adventstage zogen viele Besucher in den vorweihnachtlich geschmückten Radhof (links), am Sonntag gehörte die Bü

Aulendorfer Adventstage trotzen dem Regen

Am Wochenende fanden im Radhof die beliebten Aulendorfer Adventstage statt. Der Förderverein Rot-Weiß-Rad, der die Veranstaltung zum neunten Mal organisierte, hatte nicht nur für eine stimmungsvolle, vorweihnachtliche Atmosphäre gesorgt, sondern vor allem für ein vielfältiges Rahmenprogramm für Jung und Alt.

„Das ist das Besondere an diesem Adventswochenende, dass Kindergärten, Schulen und örtliche Vereine durch ihr Mitmachen beim Programm ein gemeinsames Podest bilden.

Schülerbefreiung der Grundschule mit Gutslesumzug und Schwellköpfen in Aulendorf am Gumpigen 2018.

Überraschung: Schwellköpfe sind wieder da

Sie stammen aus den 1950er-Jahren und haben bei der diesjährigen Fasnet in Aulendorf eine Wiederbelebung erfahren: die Schwellköpfe. Der Umzug der Grundschüler zum Schlossplatz war heuer als Gutslesumzug gestaltet worden. Für viele überraschend traten dabei die Pappmaschee-Köpfe an verschiedenen Stationen in der Hauptstraße und auf dem Schlossbalkon auf.

„Als ich vor knapp 20 Jahren nach Aulendorf kam, gab es den Gutsles-umzug noch. Er ging damals nach dem Narrenbaumstellen von Geschäft zu Geschäft“, erzählt Ulrike Nassal von den ...


Klaus Wekenmann (links) gibt seinem Nachfolger Michael Weißenrieder freundschaftliche Tipps für sein neues Amt – zwischen ihnen

Eine Ära geht zu Ende – Maskenmeister hört auf

Seit 1950 gibt es in der Narrenzunft Aulendorf die Figur des Maskenmeisters. Ohne diesen geht in der närrischen Zeit gar nichts. Er eröffnet die Fasnet und beschließt diese auch wieder. Dabei tritt er nur drei Mal in Erscheinung. Klaus Wekenmann schlüpfte fast 40 Jahre in diese Rolle.

Beim Häsrichten führt er die Besucher an den Verbannungsort der Aulendorfer Masken und erinnert sie daran, sich für die bevorstehende Fasnet vorzubereiten.

„Ha, ha, ha - jo was saischt au!“: Zunftmeister Rolf Reitzel freut sich auf die diesjährige Fasnet.

„Es werden viele Außerirdische unterwegs sein“

Nicht mehr lange, dann steht Aulendorf wieder unter der Herrschaft der Narren. Spätestens mit der Maskenbeschwörung und der Übernahme der Amts- und Schlüsselgewalt am 7. Februar startet offiziell die Hochfasnet. Für die 1600 Hästräger der Aulendorfer Narrenzunft beginnt damit wieder die schönste Jahreszeit, die mit dem Häsrichten heute Abend in der Stadthalle eingeläutet wird. Karin Kiesel hat mit Zunftmeister Rolf Reitzel über die diesjährige Ortsfasnet gesprochen.


Nahmen am Ehrenabend der Aulendorfer Narrenzunft teil (von links): Florian Angele (stellvertretender Zunftmeister), Helmut Rols

Ein Abend voller Auszeichnungen

Um 20.11 Uhr hat der Fanfarenzug am vergangenen Freitag unter der Leitung von Jürgen Willbold im bunt geschmücktem Zunftheim der Aulendorfer Narrenzunft den diesjährigen Ehrenabend eröffnet. Nachdem Zunftmeister Rolf Reitzel alle Mitglieder, Hästräger und Gäste begrüßt hatte, wurden erstmals auch Mitglieder geehrt, die seit 60 Jahren mit dabei sind.

Möglich hätte dies ein Zunftratsbeschluss des vergangenenen Jahres gemacht, teilt die Narrenzunft mit.

Den wenigen Besucher beim Schlosserlebnistag gefiel die Mischung aus Weinprobe und Geschichte gut.

„Schloss und Wein“ verbindet Kultur und Genuss

Am Sonntag drehte sich beim Schlosserlebnistag in Aulendorf alles um die Themen Schloss und Wein. Auf dem Programm standen Weinverkostungen, Sonderführungen durch das Schloss und eine Museumsrallye für Kinder. Das Einzige was fehlte: Genügend Besucher.

Ingrid Preysing vom Winzerverein steht am frühen Nachmittag im Marmorsaal hinter einem Tisch, auf dem allerlei Weine ausliegen – bereit, getrunken zu werden. „Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Leute kommen“, sagt sie.


64 Personen wurden (teilweise mehrfach) für ihre Verdienste ausgezeichnet.

Stadt Aulendorf ehrt erfolgreiche Sportler

Erfolgreiche Sportler und Bürger, die in Aulendorfer Vereinen schon jahrelang ehrenamtlich tätig sind, hat die Stadt Aulendorf am Freitagabend im prall gefüllten Kursaal des Hofgartens ausgezeichnet und geehrt. Als „Menschen wie du und ich, Menschen aus Aulendorf“ bezeichnete Bürgermeister Matthias Burth die insgesamt 64 Geehrten und gratulierte zu deren sportlichen Erfolgen oder bedankte sich für das langjährige Engagement in Vereinen.

„Jede Ehrung, die wir heute Abend vornehmen, beschreibt eine ganz besondere Leistung“, sagte ...

„S’ Häsrichten ists Häsrichten“, sagen Maria Arnold (links) und Britta Wekenmann und werden an der Grundstruktur der Veranstaltu

„Ein bisschen Muffensausen hat man immer“

Noch bevor die Hochfasnet ab dem Gumpigen Donnerstag auch in Aulendorf Einzug hält, steht am kommenden Samstag, 4. Februar, 20 Uhr, das Häsrichten in der Stadthalle an. In diesem Jahr findet die Veranstaltung erstmals unter der Leitung von Britta Wekenmann und Maria Arnold statt. Paulina Stumm hat mit den beiden über die Vorbereitungen gesprochen.

Frau Wekenmann, das Häsrichten besteht aus den schauspielerisch erzählten Begebenheiten aus dem zurückliegenden Jahr, aber eben auch der Reise an den Verbannungsort der Aulendorfer Masken.


Für 50 Jahr Mitgliedschaft wurden Klaus Wekenmann (2. v. l.), Hartmut Sczech (4. v. l.) und Renate Schulz von Rolf Reitzel (2.

Narrenzunft ehrt langjährige Mitglieder

Bereits traditionell am 5. Januar hat die Narrenzunft Aulendorf langjährige Mitglieder, Helfer und Förderer geehrt. Wie die Narrenzunft schreibt, eröffnete der Fanfarenzug Aulendorf unter Leitung von Benno Möhrle den Ehrenabend. begrüßt alle Mitglieder, Hästräger und Gäste im Zunftheim.

Nach der Begrüßung durch Zunftmeister Rolf Reitzel wurde Wolfgang Weber zum Ehrenzunftrat ernannt, der viele Jahre das Amt des Maskenwarts übernommen hatte und noch heute das Schulaustreiben der Grundschule managt.