Suchergebnis

Solch ein Konzert, drinnen und auf engen Raum, ist coronabedingt nicht möglich. Daher wird der Musikverein Eintürnen nun erstmal

Musikverein Eintürnen spielt erstmals ein Onlinekonzert

Der Musikverein Eintürnen eröffnet jährlich am 31. Oktober die Reihe der Jahreskonzerte der Großgemeinde Bad Wurzach. Trotz Lockdown und verschärfter Coronamaßnahmen können die Musiker an dem Termin festhalten, denn in diesem Jahr ist es erstmals möglich, das Herbstkonzert unter der musikalischen Leitung von Alexander Dreher im heimischen Wohnzimmer zu verfolgen.

Der Dirigent hat für dieses Onlinekonzert am Samstag ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Bayern München - Eintracht Frankfurt

Bayern dominieren Frankfurt beim 700. Heimsieg

Hansi Flick umarmte seinen mal wieder herausragenden Torjäger Robert Lewandowski nach dem 700. Bundesliga-Heimsieg des FC Bayern und schlug dem Polen anerkennend auf die Schulter.

Die Münchner Serienmeister dominierten die bis Samstag ungeschlagene Frankfurter Eintracht beim 5:0 (2:0) nach Belieben. Mann des Tages in der zuschauerlosen Allianz Arena war wieder einmal Lewandowski mit seinem zehnten Liga-Dreierpack (10./26./61. Minute).

Zehn Saisontore nach fünf Spieltagen - diese Ausbeute Lewandowskis ist ein Rekord in 58 ...

 Sigmaringen hat beim Stadtradeln die Nase vorn.

Sigmaringen hängt Bad Saulgau und Mengen ab

Im Wettbewerb mit den Nachbarkommunen Bad Saulgau und Mengen hat die Stadt Sigmaringen dieses Jahr beim Stadtradeln den ersten Platz erreicht – mit einer Führung von fast 10 000 Kilometern. Innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraums von 14. September bis 4. Oktober haben 866 Radler in 48 Teams gemeinsam 181 295 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt und damit einen neuen Kilometerrekord für Sigmaringen aufgestellt. Die Strecke entspricht etwa viereinhalb Erdumrundungen und einer Vermeidung von über 27 Tonnen CO2.

Sepp Maier im Bayern-Tor hat das Nachsehen. Hier nach Klaus Toppmöllers Kopfball, sonst noch sechs weitere Mal an diesem denkwür

Fußballspektakel jährt sich zum 47. Mal: Und der Kaiser wusste nicht mehr, wo die Mittellinie war

Als Gerd Müller zum 1:4 traf, gingen die ersten Zuschauer. Gespielt waren 57 Minuten! Als Herbert Laumen zum 7:4 traf – gespielt jetzt: 89 Minuten –, waren sie alle wieder da (ein paar mehr, ohne Tickets, noch dazu), zurückgeholt durch die Torschreie. Die hallten nach Klaus Toppmöllers 2:4 beinahe im Minutentakt vom Betzenberg am 20. Oktober 1973. Sieben zu vier! Gegen den FC Bayern München, gegen den Meister. 47 Bundesliga-Jahre sind vergangen seither, der 1.

 Der SV Burgrieden ist in der Fußball-Kreisliga A II im Rottalderby über ein 1:1 nicht hinausgekommen.

Rottalderby endet mit einem Remis

Der SV Burgrieden ist in der Fußball-Kreisliga A II im Rottalderby über ein 1:1 nicht hinausgekommen. Auch das Gemeindederby zwischen der SGM Schemmerhofen/Ingerkingen und der SGM Alberweiler/Aßmannshardt endet mit einem 1:1-Unentschieden. Die TSG Achstetten und der SC Schönebürg spielten ebenfalls 1:1.

SGM Schemmerhofen/Ingerkingen – SGM Alberweiler/Aßmannshardt 1:1 (0:0). Die Gäste waren über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft, machten aber aus ihren Möglichkeiten keine Tore.

 Im Mittelpunkt der Lesung mit anschließender Diskussion in Wimsen stand die Begegnung mit Ernst Wiechert. Moderator Bernd Lippm

Ein Autor, den es wiederzuentdecken lohnt

Eine enge Bindung besteht zwischen dem Geschichtsverein Zwiefalten und der Internationalen Ernst-Wiechert-Gesellschaft und gemeinsam haben beide am Wochenende zu einer Lesung in die Wimsener Mühle eingeladen.

Klaus Weigelt ist seit der Gründung der Ernst-Wiechert-Gesellschaft im Jahr 1989 dessen stellvertretender Vorsitzender und ein profunder Kenner des Schriftstellers Ernst Wiechert. In seinem Buch „Schweigen und Sprache“ setzt er sich mit ihm auseinander.

Ein seltener Gast im Sigmaringer Feuerwehrhaus: Innenminister Thomas Strobl (CDU).

Innenminister Strobl verspricht Einsatzkräften weitere Hilfen durch das Land

Am Montag hat es in Sigmaringen hochrangigen Besuch aus der Landeshauptstadt gegeben: Innenminister Thomas Strobl (CDU) war der Einladung des CDU-Kreisverbandes Sigmaringen gefolgt und besuchte den sogenannten Blaulichtempfang im Feuerwehrhaus. Zuvor warf der Minister einen Blick ins Polizeirevier und in die LEA-Wache.

"Blaulicht-Familie" schildert ihre Sorgen „Es ist eine gute Idee, sich wieder einmal zu treffen. Es ist sehr wichtig, dass wir uns immer wieder austauschen“, befand Strobl zu Beginn seiner Ansprache.

Im Gerichtssaal

Fünffachmord von Kitzbühel: Lebenslange Haft für 26-Jährigen

Schwarzer Anzug, weißes Hemd, schwarze Krawatte. Eine Corona-Maske dient dem Angeklagten im Blitzlichtgewitter der Fotografen auch als kleiner Schutz vor zu viel Neugierde.

26 Jahre ist er alt und hat zugegeben, eine wohl unerträgliche Schuld auf sich geladen zu haben. Er wünsche sich so sehr, dass ihn jemand aufgehalten hätte in jener Nacht, sagt er am Mittwoch vor dem Landesgericht Innsbruck.

Fünf Menschenleben hat der junge Mann auf dem Gewissen.

Katharina Heine (20) übernimmt das Amt von Klaus Wachter (32).

„Die Zeit für einen Wechsel, für neue Ideen, ist reif“

Nach etwas mehr als zehn Jahren an der Spitze des Jugendblasorchesters (JBO) Bad Waldsee gibt Klaus Wachter (32) sein Manager-Amt an Katharina Heine (20) ab. Wolfgang Heyer hat mit den beiden Ehrenamtlichen über die Nachbesetzung, die intensive Einarbeitungszeit, die Corona-Krise und Blasmusik gesprochen.

Herr Wachter, warum hören Sie nach zehn Jahren auf?

Zehn Jahre ist doch eine schöne Zahl – die Dekade ist voll. Und wir haben viel erreicht.

 Mit dem Durchschneiden des Bandes und dem Salut durch die Bürgerwehr wurde am Samstagnachmittag das Sommerprojekt Blühendes Ner

„Blühendes Neresheim“ gestartet

Mit einem Salut hat die Bürgerwehr Neresheim am Samstagnachmittag die Sommeraktion „Blühendes Neresheim“ offiziell eröffnet.

Leider könne, bedingt durch Corona, diese Sommeraktion und die Eröffnung des neu gestalteten Stadtgarten nicht so gefeiert werden, wie es ursprünglich vorsehen gewesen sei, äußerte Bürgermeister Thomas Häfele zu Beginn der Feierlichkeit. Angedacht sei gewesen, dies mit einem großen Fest mit allen Bürgern das ganze Wochenende zu feiern.