Suchergebnis

 Zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, sich bei der Leistungsschau des GHV Oberkochen über das Angebot der örtlichen Gesc

Leistungsschau in Oberkochen

Ein attraktives Schaufenster der örtlichen Wirtschaft ist am Wochenende die Leistungsschau des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) Oberkochen in der Schwörzhalle gewesen. Die Besucher zeigten sich beeindruckt vom vielfältigen Angebot der 20 Aussteller aus den Bereichen Handwerk, Einzelhandel und Dienstleistung. „Hier ist was los, Oberkochen lebt“, war der allgemeine Tenor.

Bei der offiziellen Eröffnung zeigte sich GHV-Vorsitzender Bernd Merz erfreut darüber, dass es nach drei Jahren wieder gelungen sei, eine Gewerbeausstellung auf die ...

 Willi Feige und sein italienischer Kollege Nicola Dalmonte erneuern die Freundschaft zwischen Kirchheim und Solarolo.

Partnerschaft bei Festakt erneuert

20 Jahre ist es her, dass Kirchheim am Ries und die Gemeinde Solarolo aus Italien einen Partnerschaftsvertrag unterzeichneten. Dieser runde Geburtstag sollte nun mit einem Festakt in der Turn- und Festhalle begangen werden. Mit ihrem Besuch erzielten die Gäste einen Rekord, denn niemals zuvor war eine größere Delegation aus Solarolo auf die Ostalb gekommen, um gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein Unisono und zahlreichen Gästen zu feiern.

Man könne feststellen, dass die Partnerschaft sehr lebendig sei, stellte Bürgermeister Willi ...

 Mit dem Händel-Oratorium „Der Messias“ trat der heutige Kantor Reinhard Krämer (rechts) sein Amt an.

Ellwanger Kantorei feiert 125-jähriges Bestehen

Auf stolze 125 Jahre blickt die Kantorei der evangelischen Kirchengemeinde in Ellwangen zurück. Dieses Jubiläum wird am Sonntag, 20. Oktober, um 10 Uhr mit einem Kantatengottesdienst unter Kantor Reinhard Krämer in der Stadtkirche gefeiert. Aufgeführt wird die Kantate „Gott ist gegenwärtig“ von Heinrich von Herzogenberg. Beim anschließenden Festakt überreicht Landrat Klaus Pavel der Kantorei die Zelter-Plakette. Diese Ehrung verleiht der Bundespräsident Chören, die seit über 100 Jahren bestehen.

 Für manche Kreisräte fokussiert sich der Gleichstellungs-Aktionsplan zu sehr auf Migranten.

Kritik am Gleichstellungs-Aktionsplan

Der Gleichstellungs-Aktionsplan geht manchem Kreisrat zu weit. Es ist ihrer Meinung nach in manchen Punkten zu sehr gezielt auf die Bevorzugung von Migranten gegenüber Einheimischen zugeschnitten. Und das, so sinngemäß, könne ja eben keine Gleichstellung sein. Kritik gab es auch an der Aussage, dass Frauen immer noch deutlich weniger verdienten als Männer. Das sei zumindest im öffentlichen Dienst nicht so, sprich: also bei den Angestellten des Ostalbkreises.

 Die gewählten Vorstandsfrauen des Kreisfrauenrates.

Kreisfrauenrat bestimmt Vorstand neu

Im Kreisfrauenrat Ostalb sind die Vorstandsfrauen neu gewählt worden. Den geschäftsführenden Vorstand bilden für die kommenden drei Jahre die Sprecherin Margot Wagner aus Ellwangen und die beiden Stellvertreterinnen Julia Frank aus Lorch und Bianka Hamann aus Aalen.

Ingrid Honold aus Aalen ist neue Schriftführerin. Als Stellvertreterin stellte sich Heike Brucker, ebenfalls aus Aalen, zur Verfügung. Schatzmeisterin ist weiterhin Ingrid Hartmann aus Ellwangen.

Johannes Müller im Intervie mit Schwester Gratia

Aalener Müllauto fährt in Albanien

Auf Initiative unserer Zeitung stellte die GOA des Ostalbkreises vor zwei Jahren ein Müllfahrzeug zur Verfügung. Sie erfüllte damit den dringlichsten Wunsch der katholischen Ordensschwester Gratias Ruf, die seit fast 25 Jahren auf der Missionsstation Fushe Arrez in Nordalbanien tätig ist.

Wir trafen Schwester Gratias am vergangenen Sonntag nach dem festlichen Gottesdienst mit Bischof Gebhard Fürst in der Salvatorkirche. Sie wurde von der Pfarrgemeinde zur feierlichen Eröffnung der außerordentlichen Missionswoche der Diözese ...

Frau an Mikrofon wird aufmerksam von den Zuhörern beobachtet

Annette Schavan erzählt: Wie Papst Franziskus die Kirche verändert

Auf Einladung der Grünen Schwestern der Sankt-Anna-Virngrund-Klinik und des Kolpingbezirksverbands Ostalb hat Annette Schavan, ehemalige Botschafterin am Heiligen Stuhl, vor rund 200 Zuhörern über „Papst Franziskus und die Kunst des Politischen“ gesprochen. Schavan machte deutlich, wie wichtig dem Papst die Verbindung von Ökologie und innerkirchlichen Reformen ist. Brisanz erhielt ihr Besuch vor dem Hintergrund der Amazonas-Synode in Rom, die nach neuen Wegen für die Kirche und eine ganzheitliche Ökologie sucht.

Der Tod ist für viele nach wie vor ein Tabuthema. Über die Arbeit der Hospizdienste klärt der Welthospiztag am Samstag auf.

Welthospiztag will das Tabuthema Tod öffentlich machen

Oft tabuisierte Themen wie Sterben, Tod und Trauer in den Mittelpunkt zu rücken und über die Arbeit der Hospizdienste aufzuklären, ist das Anliegen des Welthospiztages am Samstag, 12. Oktober. In Aalen werden an diesem Tag von 7 bis 12 Uhr in einer gemeinsamen Aktion der ambulante ökumenische Hospizdienst Aalen und das stationäre Maja-Fischer-Hospiz in Ebnat auf dem Marktplatz bei der Tourist-Information präsent sein

„Wir sind für die Seele da“, erklärt die Leiterin des ökumenischen Hospizdienstes bei einem Pressgespräch am Dienstag ...

 Mit einem Druck auf den Knopf wurde das backbone-Teilstück in Betrieb genommen.

Die Gigabit-Ära im Ostalbkreis hat begonnen

Zusammen mit dem Innenministerium, dem Landkreis und dem Betreiber NetCom BW nahm die Stadt Bopfingen das erste große Backbone-Teilstück im Rahmen des Breitbandausbaus in der Region in Betrieb. Ab sofort profitieren zum Beispiel die kleinen Bopfinger Teilorte und Weiler Trochtelfingen, Härtsfeldhausen, Dorfen, Hohenberg sowie Unter- und Oberriffingen von Internetgeschwindigkeiten mit einem Gigabit und höher.

Mit einem Druck auf den symbolischen „roten Knopf“ wurde der längste Trassenabschnitt des Breitbandbackbone-Netzes im ...

Voll befahrene Straße

Bürger wehren sich gegen B29-Planungen

Lange Zeit hat sich die Ende 2017 gegründete Bürgerinitiative Affalterried zurückgehalten. Doch jetzt gehen Anton Kuhn und seine Mitstreiter an die Öffentlichkeit. Die vorgelegten Pläne zur Ertüchtigung der Anschlussstelle Affalterried an die Aalener Westumgehung lehnen sie unter anderem wegen der damit einhergehenden Verkehrs- und Lärmbelästigung ab. Mit einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden im Aalener Gemeinderat und die Mitglieder des Wasseralfinger Ortschaftsrats machen sie ihrem Ärger nun Luft und appellieren, die Sorgen der Bürger ...