Suchergebnis

Klaus Kaufmann wird als Bürgermeister der Stadt Laichingen wiederverpflichtet. Er dankt seiner Frau Lidia, die ihn stets unterst

Er verfolgt seine Ziele „fast wie ein Terrier“

Klaus Kaufmann hebt die rechte Hand in die Höhe. Dann leistet er seinen Amtseid. Entspannung macht sich in seinem Gesicht breit. Er lächelt. Klaus Kaufmann ist im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung des Gemeinderates am Dienstagabend als Bürgermeister der Stadt Laichingen wiederverpflichtet worden. Es ist eine kleine Zusammenkunft in der Daniel-Schwenkmezger-Halle, dennoch wird auch schnell klar: Es sind besondere Minuten – für Klaus Kaufmann, die Anwesenden und letztlich auch die Stadt.

Feuerwehr in Aktion.

So geht die Feuerwehr in Zeiten von Corona mit der Situation um

So still ging es in einer Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Laichingen sicherlich noch nicht zu. Corona-bedingt wird diese online abgehalten. Die Mitglieder schalten sich ein – hören die Berichte der Abteilungen. Dabei geht es nicht nur um einen Rückblick auf das vergangene Jahr, sondern auch um einen entscheidenden Zukunftsaspekt in Form einer Personalie: Martin Grötzinger wird der neue hauptamtliche Feuerwehrkommandant. Eine Stelle, die geschaffen wurde, und auf die sich der 50-Jährige sehr freut.

Die Verbandsversammlung der Abwasser Versorgungsgruppe II hat in Nellingen getagt. Neben dem Jahresabschluss 2019 und dem Hausha

Wasserversorgung kämpft gegen Klimawandel

Die Albwasser Versorgungsgruppe II hat sich am Mittwochabend in Nellingen zur Verbandsversammlung getroffen. Neben dem Jahresabschluss 2019 und den Budgetplanungen für das kommende Jahr stand besonders ein Thema im Mittelpunkt der Gespräche. Der Klimawandel ist nämlich auch auf der Schwäbischen Alb angekommen. Mit den damit verbundenen längeren Trockenphasen, die Forst- und Landwirtschaft zum Teil schon deutlich prägen, ist nun auch die Wasserversorgung betroffen.

Der Laichinger Bauausschuss diskutierte über Bauanträge.

Hier soll in Laichingen neuer Wohnraum entstehen

Am Hagsbucher Weg in Laichingen soll ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt zehn Wohneinheiten und einer Tiefgarage entstehen. Die Planungen im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren hatten die Mitglieder des hiesigen Bauausschusses jüngst auf ihrem Tisch. Das Vorhaben rief nicht bei allen Gremiumsmitgliedern Begeisterung hervor – ebenso nicht beim Bürgerverein Innenstadtentwicklung Laichingen (BIL), der sich mit einem offenen Brief an Bürgermeister und Gemeinderat richtete.

Bürger wollen über die Corona-Geschehnisse informiert sein.

Hier gibt es Hilfe und Hinweise zum Coronavirus

Fast täglich gibt es Neuigkeiten in Hinblick auf die Infektionszahlen in den Kommunen der Laichinger Alb. Die interessieren. Kritik gibt es von einer Leserin: Sie würde sich mehr Transparenz seitens der Stadt Laichingen wünschen, so zum Beispiel die entsprechenden Zahlen auf der Homepage der Kommune veröffentlicht wissen. Im Rathaus sei sie auf das Landratsamt Alb-Donau-Kreis verwiesen worden.

Die Erklärung des Laichinger Bürgermeisters Der Laichinger Bürgermeister Klaus Kaufmann (parteilos) erklärt auf Nachfrage der „Schwäbischen ...

Das Barometer vor dem Dorfladen zeigt, wie es um die Beteiligung steht.

300er-Marke ist geknackt

Seit der Zeichnung des symbolischen Anteilscheins mit der Nummer 001 durch Bürgermeister Klaus Kaufmann vor zwei Monaten hat das Bürgerbeteiligungsbarometer für den Dorfladen Feldstetten nun die 300er-Marke erreicht.

„Unglaublich, wir freuen uns sehr, dass bis jetzt schon über 165 Bürger, Vereine und Firmen sich mit 300 Anteilen für dieses Projekt beteiligt haben,“ so Ortvorsteherin Elisabeth Enderle stolz, „das zeigt, dass der Zusammenhalt und das Engagement hier in Feldstetten aktiv und nachhaltig gelebt wird“.

Der Zirkus bittet auf Plakaten um Spenden.

Gestrandeter Zirkus facht Parkplatz-Diskussion an

Eigentlich hätte der Zirkus Alessio an diesem Wochenende längst in Radolfzell auftreten sollen. Doch das Veranstaltungsverbot zur Eindämmung der Corona-Pandemie kam ihm dazwischen. Vorerst bleibt der Zirkus nun in Tuttlingen - allerdings nicht auf dem Festplatz.

„Wir haben uns so klein gemacht, wie es nur geht“, sagt Zirkusdirektorin Tina Quaiser. Das Zelt haben die Zirkusleute am Donnerstag abgebaut, ein Teil der Mannschaft ist abgereist.

Wie soll die Problematik der Kinderbetreuung in Laichingen gelöst werden? Die Mitglieder des Gemeinderates diskutieren darüber s

Laichingen sucht Lösung für die Kinderbetreuung

Es ist eine Diskussion, die schon lange währt und bei der so langsam die Nerven blank zu liegen scheinen. Thema ist die Kinderbetreuung in Laichingen – im speziellen jene in der Kernstadt. Die bisherige Beschlusslage sieht vor, dass freie Plätze in den bestehenden Einrichtungen in den Teilorten Suppingen und Feldstetten mit Kindern aus der Kernstadt belegt werden, wenn zu wenige Plätze in der Kernstadt zur Verfügung stehen.

Doch wohin mit jenen Kindern, bei denen die Eltern nicht die Möglichkeit haben, diese nach Suppingen oder ...

Das Rathaus in Laichingen.

Im Notfall sollen Räte auch online Beschlüsse fassen dürfen

Die Hauptsatzung der Stadt Laichingen wird geändert. Der Grund: Die weiteren Auswirkungen der Corona-Pandemie seien in ihren Folgen nur schwer abschätzbar. Die Kommune müsse aber sicherstellen, unter allen Umständen handlungsfähig bleiben zu können. Deswegen dürfe die Gremiumsarbeit keine Einschränkungen erfahren.

Neuer Paragraf erlaubt VeränderungIm Mai wurde die Gemeindeordnung für Baden-Württemberg mit einem neu eingefügten Paragrafen geändert, so dass Sitzungen auch ohne persönliche Anwesenheit der Mitglieder im Sitzungsraum ...

 Ein letztes Mal rückte die Feuerwehrabteilung Laichingen zur Altpapiersammlung aus. Ab dem Jahr 2021 wird das Angebot eingestel

Diese Feuerwehr sammelt künftig kein Altpapier mehr ein

Sie streifen sich ein letztes Mal die gelben Warnwesten über, greifen ein letztes Mal nach den Handschuhen und nehmen ein letztes Mal auf den Anhängern Platz, die jeweils von Schleppern gezogen werden: Die Feuerwehrabteilung Laichingen hat am Samstag ein letztes Mal die Altpapiersammlung organisiert. Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge und Bücher landen auf den großen Anhängerflächen. Ab dem Jahr 2021 wird es keine Altpapiersammlung in dieser Form von der Feuerwehr mehr geben.