Suchergebnis

Suchterkrankte gibt es in jeder Gesellschafts- und Altersschicht. Nicht nur die Betroffenen leiden unter den Auswirkungen, auch

Wie die Suchtkrankenhilfe Betroffenen helfen kann

„Gute Freunde fragen dich nicht nach deinem Weg, sondern gehen ihn mit dir gemeinsam“: So lässt sich das Motto umschreiben, unter dem die Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe jeden Tag Menschen mit entsprechender Erkrankung beiseite stehen.

Doch was bedeutet Selbsthilfe? Wie funktioniert das Netzwerk von und für Menschen mit Suchterfahrungen? Der Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende Manuel Hagel hat sich zusammen mit dem Laichinger Bürgermeister Klaus Kaufmann beim Landesverband der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe ...

 Dirigent Michael Klasche, Lara Baum, Melissa Schill, Vorsitzender Berthold Häußler, Ehrenmitglied Martin Tuffentsammer und Krei

50 Jahre aktive Tätigkeit: Martin Tuffentsammer zum Ehrenmitglied ernannt

Der Musikverein Aufhausen hat bei seiner nachgeholten Generalversammlung auf ein sehr stark durch Corona geprägtes Jahr zurückgeblickt. Zu den Höhepunkten der acht Auftritte des vergangenen Jahres zählte der Vorsitzende Berthold Häußler das Standkonzert dem Dorfplatz, die Auftritte im Stadtgarten in Bopfingen und das Mitwirken bei der Klopapierchallenge auf.

Mitte September konnte anstatt eines Ausflugs ein Wandertag mit dem Ziel Lauchheim und Essen im Freien durchgeführt werden.

 Künftig wird es viel mehr Busbewegungen in der Gartenstraße geben.

1,4 Millionen Euro teurer zentraler Omnibusbahnhof ist fertig

Statt 70 künftig 179 Busbewegungen an Schultagen, an Sonntagen statt fünf sogar 118: Eindrucksvolle Zahlen liefert die „neue Drehscheibe des ÖPNV“ in der Region. Der Zentrale Omnibusbahnhof Laichingen (ZOB) in der Gartenstraße ist am Freitag feierlich eröffnet worden. Bürgermeister Klaus Kaufmann sprach von einem „ganz besonderen Freudentag“, der Erste Landesbeamte Markus Möller vom neuen „ZOB als einen Lungenflügel“, der zusammen mit dem „anderen Lungenflüge, dem Bahnhof Merklingen – Schwäbische Alb“, das neue Mobilitätskonzept für den Kreis ...

Viel los an der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Laichingen.

Eltern fordern zeitigen Neubau der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule

Sehr froh, so betont die Schulleiterin der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule (EKS), Anne Dorothee Schmid, sind Lehrer und Schüler, dass das neue Schuljahr in Präsenz stattfindet. „Das ist essenziell für die Schule“, sagt die Rektorin. Aber von Normalität könne auch in diesem Schuljahr keine Rede sein. Während sie den Schulalltag mit all seinen Besonderheiten während der Pandemie meint, tut sich auch in der Elternschaft etwas.

Über 600 Unterstützer Die Gesamtelternbeiratsvorsitzende der Laichinger Schulen, Katharina Pepela, startete ...

Im Gemeinderat ist über die Zukunft des Laichinger Stadtarchivs gesprochen worden.

Wie das Laichinger Stadtarchiv weitergeführt werden soll

Das Gedächtnis der Stadt Laichingen lag viele, viele Jahre in seinen Händen – jetzt steht für das Stadtarchiv und dessen Betreuung eine große Veränderung an. Denn der bisherige Stadtarchivar Friedrich Oelhafen wird aus gesundheitlichen Gründen seine „sehr wertvolle und mit viel Engagement ausgeübte Arbeit“, wie es Hauptamtsleiter Stefan Binder bezeichnet, bald nicht mehr weiter ausführen können. Nicht nur aufgrund des Führungswechsels ist das Archiv jetzt Thema im Gemeinderat gewesen.

 Die Laichinger Innenstadt soll saniert werden - dazu ist jetzt ein Konzept vom Gemeinderat beschlossen worden.

So steht es um Laichingens viel diskutiertes Entwicklungskonzept

Die Stadt Laichingen hat viel vor, was die Sanierung und Entwicklung insbesondere in der Innenstadt und den Maierhöfen angeht. Ein breites Spektrum an diversen Ideen – priorisiert nach Dringlichkeit, zwischen Pflichtaufgabe und Wunsch – hält das Stadtentwicklungskonzept fest, diesem hat der Laichinger Gemeinderat am Montag einhellig zugestimmt.

Viele Anmerkungen Viele Bürger hatten zuvor online mitdiskutiert, mit dem Ergebnis, dass das Konzept weiter angepasst wurde.

Die Finanzgeschäfte der Gemeinde Westerheim liegen künftig in den Händen des Gemeindeverwaltungsverbands (GVV). Die Verbandsvers

Heroldstatt stimmt Vereinbarung des GVV mit Gemeinde Westerheim nicht zu

Bei der Gegenstimme der Gemeinde Heroldstatt haben die Mitgliedsgemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes Laichinger Alb (GVV) eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung verabschiedet, die die Zusammenarbeit und die Kostenerstattungen zwischen dem GVV und der Gemeinde Westerheim bezüglich der Übertragung der Finanzgeschäfte an den Gemeindeverwaltungsverband regelt. „Der Vertrag steht auf wackligen Beinen. Wir brauchen eine vertragliche Vereinbarung, die für die Zukunft auf klaren und festen Fundamenten steht“, betonte Bürgermeister Michael Weber ...

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bald blühen die Blumen am Gymnasium

Noch sieht die Fläche neben der Schwimmhalle am Albert-Schweitzer-Gymnasium unspektakulär aus. Braune Erde eben. Aber der Eindruck täuscht: Denn hier schlummern die Samen von bunten heimischen Wildpflanzen wie Kartäusernelke, Ochsenzunge, Färberkamille, Natternkopf und verschiedene Arten von Glocken- und Flockenblumen und warten auf den Frühling.

Drei Blühflächen für das Albert-Schweitzer-Gymnasium Bei der entstehenden Blühflächehandelt es sich um das Leuchtturmprojekt der BUND-Ortsgruppe Laichingen.

 Beim Workshop „Zunkunfsperspektive Region Schwäbische Alb“ in Berghülen wurde über Chancen und Risiken gesprochen.

Workshops über die Zukunft der Schwäbischen Alb

Die Region Schwäbische Alb und mit ihr die Städte und Kommunen stehen durch die Lage zwischen den Zentren Stuttgart und Ulm in vielen Bereichen vor Herausforderungen. Dennoch bieten gerade Infrastrukturprojekte wie der Bahnhof „Merklingen-Schwäbische Alb“ nicht nur Risiken, sondern auch Chancen für die Entwicklung der Region.

Hier setzt die Studie „Zukunftsperspektive Region Schwäbische Alb“ der Prognos AG an, die im Auftrag der IHK Ulm, dem Verband Region Schwäbische Alb und der Wirtschaftsvereinigung Laichingen durchgeführt wird.

Tagsüber entspannt, abends angespannt: So lief der Wahlsonntag in Laichingen

Dass die heiß ersehnten Ergebnisse der Bundestagswahl auf sich warten lassen, ist angesichts der doch hohen Wahlbeteiligung und der schieren Menge an Wahlzetteln nicht überraschend. Unzählige Helfer waren in der Region auch bei dieser Wahl im Einsatz, oft bis spät in den Abend, um die Ergebnisse zusammenzuzählen. Die SZ gibt einen Über- und Einblick, wie der Wahlsonntag gelaufen ist, was es Besonderes gab und wo die Hochburgen der Parteien im Verbreitungsgebiet sind.