Suchergebnis

Gustav Peichl

Österreichischer Architekt Gustav Peichl gestorben

Der österreichische Architekt Gustav Peichl, zu dessen Werken die Bundeskunsthalle in Bonn zählt, ist tot. Peichl starb im Alter von 91 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit am Sonntag in Wien, wie sein Sohn Markus der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Zu Peichls Bauten gehören auch das Probengebäude der Münchner Kammerspiele, der Anbau des Städel Museums in Frankfurt/Main sowie die Kindertagesstätte des Deutschen Bundestags im Berliner Regierungsviertel.

Albrecht Dürer

Wiener Albertina zeigt Dürers Meisterwerke

Dem „Feldhasen“ von Meisterkünstler Albrecht Dürer begegnet wohl schon jeder Schüler. „Ein Hase, präzise wiedergegeben. Man meint, man könnte mit den Fingern reinwuscheln“, sagt Christof Metzger über das weltberühmte Bild. Metzger ist Chefkurator der Albertina in Wien und ausgewiesener Dürer-Experte.

Mit seinem Team hat er in den vergangenen Jahren eine Ausstellung konzipiert, die sich einzig und allein dem großen Renaissance-Künstler aus Nürnberg widmet - und einen ganz tiefen Blick in dessen Atelier zulässt.

Albrecht Dürer

Wiener Albertina zeigt Dürers Meisterwerke

Dem „Feldhasen“ von Meisterkünstler Albrecht Dürer begegnet wohl schon jeder Schüler. „Ein Hase, präzise wiedergegeben. Man meint, man könnte mit den Fingern reinwuscheln“, sagt Christof Metzger über das weltberühmte Bild. Metzger ist Chefkurator der Albertina in Wien und ausgewiesener Dürer-Experte.

Mit seinem Team hat er in den vergangenen Jahren eine Ausstellung konzipiert, die sich einzig und allein dem großen Renaissance-Künstler aus Nürnberg widmet - und einen ganz tiefen Blick in dessen Atelier zulässt.

Hermann Nitsch

Hermann Nitsch: Farbrausch in der Albertina Wien

Hermann Nitsch sitzt seelenruhig, fast regungslos auf einem Stuhl in der Albertina. Das Gegenteil hängt dabei um ihn herum: Großformatige Bilder voller Farbmassen, teilweise entstanden in wilden Performances, die vieles ausstrahlen, aber sicher keine Ruhe.

Im Gesamtwerk von Nitsch seien erstmals alle Sinne angesprochen worden, sagte Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder. Umso bemerkenswerter ist es, dass das Wiener Museum nun die Malerei herausgreift.