Suchergebnis

 Eine der zurückliegenden „Corona-Demos“ auf dem Münsterplatz.

Linke Gruppe will Münsterplatz blockieren

An diesem Samstag, 6. Juni, findet ab 15.30 Uhr auf dem Münsterplatz eine Demonstration statt unter dem Motto: „Ein würdiges Leben für Alle! Solidarisch Gemeinsam mit klarer Kante gegen Rechts!“ Mit der Aktion will das Ulmer „Kollektiv 26“, eine linke Gruppierung, nach eigener Aussage „verschiedenen Gruppen den berühmtesten Platz Ulms als Plattform entziehen“.

Unter die Demonstranten, die auch in Ulm bislang gegen die Corona-Maßnahmen protestiert haben, hätten sich von Anfang an „extrem rechte Personen aus dem Umfeld der AfD, der ...

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern

Söder: Eventuelle Verlängerung der Mehrwertsteuerregelung

CSU-Chef Markus Söder sieht mit dem 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket der Bundesregierung eine gute Chance für einen Aufschwung nach der Corona-Krise. „Ob es ein Wumms ist, weiß ich nicht. Es ist auf jeden Fall ein großer Schritt nach vorne“, sagte Söder am Donnerstag in Berlin. Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hatte am Mittwochabend gesagt: „Wir wollen mit Wumms aus der Krise kommen.“ Söder sagte, falls es Corona-Rückschläge im Herbst gebe oder sich die Wirtschaft nicht erhole, könne es sein, dass man die ...

Mehr Baumgart wagen: Steffen Baumgart ist echt – und laut.

In der Bundesliga ist Zeit für neue Zeiten

Irgendwie hofft man es ja insgeheim dann doch immer – zumindest als Fußballfan, der nicht durchgängig imaginär das rote Leibchen mit den mittlerweile viel zu vielen über dem Wappen aufgenähten Meister-Sternen trägt und dauernd unüberhörbar „Stern des Südens“ vor sich hinsummt: dass der FC Ruhmreich dann doch noch strauchelt. Wenn schon nicht gegen die Verfolger von Borussia Dortmund (irgendwie hatte man es ja schon vorher gewusst), dann möge der FC Bayern München doch endlich mal wieder gegen einen Kleinen (jaja, die gibt es ja nicht mehr, in ...

Gugelot (vorne) mit seiner Entwicklungsgruppe.

Der Baumeister des modernen Designs

Er begann seine Laufbahn als Architekt und wurde zum Baumeister des modernen Designs: In den 1950er-Jahren bewegte Hans Gugelot von Ulm aus die neue Welt des Industrie- und Symstemdesigns. Sein Werk und Leben beleuchtet nun eine Ausstellung im Ulmer HfG-Archiv. „Architektur des Designs“ zeigt Gugelots Erbe vor Ort, dort, wo es in den 50er- und 60er-Jahren entstand. In drei Räumen präsentiert das Archiv private Briefe und Fotografien, Geräte, Möbel und Entwürfe und Gugelots berühmteste Designerstücke.

Bernhard Pörksen spricht bei einem Vortrag

Wissenschaftler: „Demonstrierende nicht pauschal ausgrenzen“

Der Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen warnt davor, die Protestierenden in der Corona-Krise pauschal auszugrenzen, sie als „Spinner“, „Paranoiker“ und „Hysteriker“ abzutun. Dies trage nur zur Verhärtung der Fronten bei, sagte Pörksen der Deutschen Presse-Agentur. Selbstverständlich gebe es Antisemiten und Rechtsradikale, von denen man sich klar abgrenzen müsse. Hier dürfe es keine falsche Toleranz geben.

Aber die Vielschichtigkeit der Proteste enthalte eigentlich einen „Aufruf zum differenzierten Diskurs“.

 Kunstvereinsvorsitzender Roland Hasenmüller (links) und Kurator Ulrich Brauchle vor Thomas Schielas „Moers, Festivalpause“.

In Krisenzeiten sind Kunst und Kultur unentbehrlich

„Nachhaltigkeit darf nicht beim Klima und der Pandemievorsorge enden. Kunst und Kultur gehören unverrückbar dazu.“ Roland Hasenmüller, der Vorsitzende des Ellwanger Kunstvereins, findet im Gespräch mit der „Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten“ klare Worte. In Zeiten von Corona müsse es weitere staatliche Förderprogramme für Künstler geben. Denn gerade sie, die vom Verkauf ihrer Werke ohnehin mehr schlecht als recht leben können, würden in der Krise allzu oft vergessen.

Joachim Herrmann

Bayerns Innenminister will Demos nur an Orten mit viel Platz

Demonstrationen von Gegnern der Maßnahmen zum Eindämmen der Corona-Epidemie sollen in Bayern künftig nur dort erlaubt sein, wo auch genügend Platz für die notwendigen Abstände ist. Darauf wies Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im Gespräch mit der „Passauer Neuen Presse“ und dem „Donaukurier“ (Mittwoch) hin. Derzeit entwickle sein Ministerium zusammen mit den Polizeipräsidien und den Kreisverwaltungsbehörden die Konzepte für Demonstrationen weiter, sagte Herrmann.

Joachim Herrmann (CSU) nimmt an einer Pressekonferenz teil

Demos in Corona-Zeiten: Bayern will neues Konzept erarbeiten

Wie können Demonstrationen in Corona-Zeiten stattfinden, ohne dass sie derart aus dem Ruder laufen wie am Wochenende? Diese Frage stellt sich nun auch die Staatsregierung. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) arbeite in Zusammenarbeit mit den zuständigen Kreisverwaltungsbehörden an einem Konzept, wie Versammlungen möglich sind, ohne Dritte zu gefährden oder „dem Rechtsstaat auf der Nase herumzutanzen“, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Dienstag nach der Kabinettssitzung in München.

 Ina Schultz will im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen Bundestagskandidatin der Grünen werden. Lebensmittelpunkt ihrer Familie soll

„Ich möchte hauptberuflich Politik machen“

In Mengen kennt man Ina Schultz als Elternbeiratsvorsitzende des Gymnasiums und Mutter dreier Kinder, die bei den Triathleten aktiv sind. Beruflich arbeitet sie als politische Referentin der grünen Abgeordneten Andrea Bogner-Unden, ehrenamtlich engagiert sie sich im Vorstand des Kreisverbands der Grünen. Jetzt möchte die 41-Jährige, die mit ihrer Familie in Hohentengen-Völlkofen lebt, für diese Partei den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen im Bundestag vertreten.

Alfons Hörmann

DOSB-Präsident: „Sport benötigt an allen Stellen Geld“

Viele Vereine des Deutschen Olympischen Sportbundes sind in der Coronavirus-Krise in Not geraten. „Dass der Sport an allen Stellen Geld benötigt, ist sonnenklar“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann der Deutschen Presse-Agentur.

In allen Bundesländern seien längst Notprogramme in der Umsetzung. Ende März hat auch der DOSB einen Unterstützungsfonds aufgelegt und eine Million Euro aus seiner Stiftung Deutscher Sport bereitgestellt. „Das sind die Sofortmaßnahmen.