Suchergebnis

 Sie wollen keine vorschnellen Beschlüsse zur Verkehrsführung in der Biberacher Innenstadt: Alfred Braig (links) und Christoph F

Welche Anträge die FDP zum letzten Mal stellen wird

Mit drei Sitzen ist die FDP die kleinste Fraktion im Biberacher Gemeinderat. Vorsitzender Christoph Funk, sein Stellvertreter Alfred Braig und Otmar Weigele sind aber bereits in Klausur gegangen und haben schon erste Anträge an den neuen Gemeinderat verfasst. Welchen davon sie in diesem Jahr zum letzten Mal stellen wolle, erklären sie im SZ-Redaktionsgespräch.

Seit mehreren Jahren beantragt die FDP in schöner Regelmäßigkeit, das letzte Kindergartenjahr in den Kita-Einrichtungen in Biberach kostenfrei anzubieten.

Home Office

Wenn die Arbeit nach Hause kommt - und nicht mehr geht

Aufstehen, Anziehen, Laptop an: Der Weg ins Home Office ist kurz. Immer mehr Arbeitnehmer machen zumindest tageweise ihre Wohnung zum Büro. Mails, Telefonkonferenzen, ja ganze digitale Team- und Softwareprojekte lassen sich ungestört zu Hause erledigen, wenn die Bandbreite stimmt.

Drei Viertel derer, die zu Hause arbeiten, meinen, dass sie dort konzentrierter arbeiten, zwei Drittel schaffen am Wohnzimmertisch mehr Arbeit als im Betrieb, wie eine AOK-Umfrage ergab.

 Im kommenden Jahr wird die Städtische Musikschule ihren angestammten Platz in der Hegelstraße aufgeben und in den neuen Kulturb

Musikschule: Schülerzahl fast konstant

Mit dem für das kommende Jahr geplanten Umzug von der Hegelstraße in den Kulturbahnhof auf dem Stadtoval steht der Städtischen Musikschule Aalen ihre größte Veränderung der vergangenen Jahrzehnte bevor. Die Entwicklung der Schülerzahlen zeigt sich weitgehend konstant, wie aus den Zahlen hervorgeht, die dem Gemeinderat vorliegen. Ab Jahresbeginn 2020 soll für die Musikschule eine neue Gebührenordnung gelten.

Mit Stand Jahresanfang 2019 wurden an der Aalener Musikschule 2044 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, ein Jahr zuvor waren ...

Geburtstagskuchen

Nach heftiger Kritik: Wird Kuchenverbot in Kita gekippt?

Nach einem Verbot mitgebrachter Speisen in einem schwäbischen Kindergarten sind Kita und Kritiker im Dialog. Bei einem Gespräch zwischen Eltern, Kita und Politik vergangene Woche habe es von allen Seiten konstruktive Lösungsansätze gegeben, schrieb auf Facebook eine Bürgerbewegung, die angekündigt hatte, Unterschriften gegen das Verbot zu sammeln.

Kita-Leitung und -Träger hätten sich aber noch Bedenkzeit erbeten. Von Seiten des Kindergartens wollte sich niemand zu den Gesprächen äußern.

Kindertagesstätte

729 Millionen Euro für Kitas im Südwesten

Die Kitas in Baden-Württemberg bekommen mehr Geld vom Bund. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) unterzeichneten am Montag in Stuttgart den Vertrag zur Umsetzung des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes im Südwesten. Rund 729 Millionen Euro fließen damit bis zum Jahr 2022 nach Baden-Württemberg. Das Geld soll unter anderem dafür verwendet werden, dass mehr Erzieher gewonnen werden und Kita-Leiter mehr Zeit für Qualitätsentwicklungen bekommen.

Unfallstelle in Berlin-Mitte

SUV-Unfall mit vier Toten: Wohnung des Fahrers durchsucht

In ihren Ermittlungen zu dem tödlichen SUV-Unfall mit vier Toten in Berlin hat die Polizei die Wohnung des Fahrers durchsucht. Die Durchsuchung erfolgte bereits am Freitag, wie eine Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur sagte.

„Dabei wurden Beweismittel sichergestellt. Sie müssen jetzt ausgewertet werden.“ Die „Bild“-Zeitung hatte darüber berichtet. Die Durchsuchung hängt mit dem Hinweis auf einen epileptischen Anfall des Fahrers am Steuer zusammen.

Straßenbau

CDU will für schnelleres Bauen Verbandsklagen einschränken

Bis neue Bahnstrecken, Autobahnen oder Stromleitungen fertig sind, dauert es oft Jahre - aus der Union kommt nun ein Vorstoß für schnelleres Planen und Bauen.

Um Verfahren zu beschleunigen, sollten etwa das Klagerecht von Umweltverbänden eingeschränkt, das Personal in Behörden aufgestockt und Bürger besser beteiligt werden, heißt es in einem 11-Punkte-Plan. Er stammt von fünf CDU-Politikern, darunter Generalsekretär Paul Ziemiak und der Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann.

KiTa

Mehr Geld für Kitas im Südwesten: Vertragsunterzeichnung

Die Kitas in Baden-Württemberg bekommen mehr Geld. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) besiegeln heute in Stuttgart den Vertrag zur Umsetzung des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes im Südwesten. Rund 729 Millionen Euro fließen damit bis zum Jahr 2022 nach Baden-Württemberg. Das Geld soll unter anderem dafür verwendet werden, dass mehr Erzieher gewonnen werden und Kita-Leiter mehr Zeit für Managementaufgaben und Qualitätsentwicklungen bekommen.

 Ein alter Hof. Auf einer Wiese daneben sitzen Menschen an einer Tafel.

Städter aufs Dorf: Home-Office und Coworking locken in die Provinz

Ein Veranstaltungsraum in der alten Mühle Gömnigk südwestlich von Potsdam, Coworking-Büros und eine Kita auf dem Hof Prädikow im brandenburgischen Prötzel, Seminare und Workshops auf dem Gut Gorgast kurz vor der polnischen Grenze: Weit vor den Toren Berlins haben kreative Stadtflüchtlinge Projekte an den Start gebracht, die neues Leben aufs Land sollen könnten. Meist geht es ums flexibles Arbeiten am heimischen PC oder in geteilten Büros, neue Impulse für den Job – und teils um die Erfüllung eines Lebenstraums.

Frank Bsirske

Mit Frank Bsirskes Abschied endet bei Verdi eine Ära

Frank Bsirske tritt ab, und der Abschied von Deutschlands dienstältestem Gewerkschaftschef von der Verdi-Spitze markiert nach 18 Jahren das Ende einer Ära.

Öffentlich ist Bsirske vor allem als Streikführer im öffentlichen Dienst bekannt geworden - unter ihm legte Verdi den Flugverkehr lahm, außerdem Kitas, die Müllabfuhr oder Verkehrsbetriebe. Für sich und seine Gewerkschaft nimmt er aber auch in Anspruch, Einfluss auf die Politik genommen und etwa die Einführung des Mindestlohns mit erstritten zu haben.