Suchergebnis

Michaela Fischer.

Festakt und Worte des Dankes für die Sanierung von Sankt Lukas

Nach dem festlichen Gottesdienst mit Altarweihe in der Kirche Sankt Lukas sind die vielen Gottesdienstbesucher in die Turn- und Festhalle gezogen, um dem Festakt beizuwohnen und um ein gemeinsames Mittagessen zu genießen.

Tannhausens Bürgermeister Manfred Haase eröffnete nach dem festlichen Gottesdienst mit Altarweihe und dem gemeinsamen Mittagessen den Reigen der Grußworte in der Turn- und Festhalle. „Wenn der Bischof nach Tannhausen kommt, scheint die Sonne“, sagte er.

 Von links: Kirchenpfleger Karl Negraschis, Pater Wolfgang Kindermann, der zukünftige Pfarrer der Seelsorgeeinheit Virngrund-Ost

Neuer Pfarrer stellt sich in Tannhausen vor

In Tannhausen ist am vergangenen Wochenende Patrozinium gefeiert worden. Das Interesse war groß, die Teilnahme rege. Was auch mit dem neuen Pfarrer der Seelsorgeeinheit Virngrund-Ost, Jens Kimmerle, zu tun hatte. Denn der nutzte den Anlass, um sich in Tannhausen vorzustellen.

Der Kirchengemeinderat Sankt Lukas Tannhausen hatte anlässlich des Patroziniums Sankt Lukas am Sonntagvormittag zur Heiligen Messe eingeladen, die von Pater Wolfgang Kindermann zelebriert und von der Schola unter der Leitung von Annerose Vaas musikalisch ...

Im Rahmen der Gesamtsanierung der Pfarrkirche in Tannhausen soll auch die rund 60 Jahre alte Orgel wieder auf Vordermann gebrach

Tannhausener Kirchenorgel wird saniert

Der Innenraum der Pfarrkirche Sankt Lukas in Tannhausen wird derzeit renoviert. In diesem Zuge soll nun auch die rund 60 Jahre Orgel, die zum Teil durch die Sanierungsarbeiten in Mitleidenschaft gezogen worden ist, wieder auf Vordermann gebracht werden. Die Grundsanierung der Orgel kostet rund 22 000 Euro, ein zusätzlicher Austausch von Teilen nochmals rund 15 000 Euro. Für die kleine Kirchengemeinde ist das viel Geld, zumal die Diözese nichts übernimmt.

 Weihbischof Matthäus Karrer feierte zum Beginn des Dekanatsmännertages in Neuler einen festlichen Gottesdienst; links von ihm d

Wie Kirche Zukunft haben kann

Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Vortrag „Kirche hat Zukunft – was mir Hoffnung macht“ von Weihbischof Matthäus Karrer am Sonntag im Katholischen Gemeindezentrum Neuler auf großes Interesse gestoßen: Der Gemeindesaal war bis auf den letzten Platz besetzt. Und die interessierten Zuhörer wurden nicht enttäuscht. Der 50-jährige Weihbischof und Leiter der Hauptabteilung IV „Pastorale Konzeptionen“ des Bischöflichen Ordinariats in Rottenburg stellte Konzepte vor, die tragen können – wenn die Kirchengemeinden vor Ort mitmachen.

Steht derzeit leer: das Pfarrhaus in Tannhausen. Wie es mit der Immobilie und dem Pfarrgarten weitergeht, ist derzeit offen. Die

Ellenberg bekommt den Pfarrsitz

Der Pfarrsitz der Seelsorgeeinheit Virngrund-Ost kommt nach Ellenberg. Das hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart jetzt entschieden. Was nun mit dem verwaisten Tannhausener Pfarrhaus samt großem Pfarrgarten wird, ist offen. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde bereits mit einem Kauf des rund 5500 Quadratmeter großen Areals durch die weltliche Gemeinde geliebäugelt.

Ursprünglich wollten alle vier Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit Virngrund-Ost (Tannhausen, Stödtlen, Wört und Ellenberg) den Pfarrsitz im Ort haben.


Das Bier zum viertägigen Sankt Leonhardsfest in Stödtlen ist gelungen. Das fanden bei der Bierprobe in der Ellwanger Rotochsen-

Ein Prosit aufs Sankt Leonhardsfest

Das Sankt Leonhardsfest in Stödtlen steht an. Dazu werden wieder viele Hunderte von Besucher erwartet. Gefeiert wird vom 17. bis 20. August. Zu einem so großen Fest gehört auch ein richtiges Festbier. Das wurde von der Ellwanger Rotochsen-Brauerei gebraut und bei einer Bierprobe gekostet.

„Das Bier ist gelungen. Großes Lob“, sagte Stödtlens Bürgermeister Ralf Leinberger in der Rotochsen-Brauerei. Das Bier ist ein bernsteinfarbiges Exportbier mit einem Alkoholgehalt von 5,1 Prozent, gewonnen aus dunklem Malz und brauereieigenem ...

Stödtlen feiert sein 41. Leonhardsfest

Stödtlen feiert sein 41. Leonhardsfest

Da blubbern Soßen, da ziehen Dampfschwaden durch die Küche. In der Metzgerei Rief in Stödtlen herrscht Hochbetrieb. Morgen beginnt das viertägige Sankt-Leonhards-Fest, das größte Fest im Virngrund, bei dem Tausende Besucher versorgt sein wollen. Wir haben uns bei den umfangreichen Vorbereitungen, die seit Montag laufen, umgeschaut.

Michael Vaas, Thomas Walter, Xaver Schmidt und Martin Brenner sitzen in einem Nebenraum der Küche und machen Pause.

Beim Leonhardsfest Stödtlen stimmt die Mischung

Beim Leonhardsfest Stödtlen stimmt die Mischung

Die Verantwortlichen des Leonhardsfestes hatten zu dessen 40. Geburtstag etwas Besonderes versprochen. Das haben sie mehr als gehalten. Angefangen vom eigens gebrauten Festbier über Blas- und Partymusik bis hin zu den bekannt guten Speisen. Der Hammelbraten entpuppte sich wieder einmal als Renner.

Am Freitagabend überraschte die Bierprobe mit einem sehr gut gefüllten Zelt. Als Bürgermeister Ralf Leinberger, assistiert von Alexander Veit von der Ellwanger Rotochsenbrauerei, das Festbier mit drei Schlägen anstach, die ...

Rosenberger freuen sich über 25 Jahre Gemeindehaus

Zusammen mit dem Patrozinium der Rosenberger Pfarrkirche konnte am gestrigen Sonntag die Kirchengemeinde Rosenberg das 25-jährige Bestehen des Gemeindehauses feiern. Gleichzeitig wurde ein Schriftzug am Eingang des Gemeindehauses enthüllt.

Den Festgottesdienst feierte der Pfarrer der Seelsorgeeinheit Virngrund, Martin Danner, zusammen mit Pfarrer i. R. Sieger Köder. In seiner Festpredigt betonte Danner, der das Patroziniumsfest der sieben Schmerzen Marias mit dem Tagesfest Kreuzerhöhung verband, dass man nicht in den Schmerzen ...

Alexander Beck: Von Gottes Fürsorge leiten lassen

ROSENBERG-HUMMELSWEILER - Erstmals in ihrer Geschichte hat die evangelische Kirchengemeinde Hummelsweiler, zu der die Protestanten aus der bürgerliche Gesamtgemeinde Rosenberg gehören, einen ständigen Pfarrer. In einem feierlichen Gottesdienst wurde Alexander Beck in sein Amt eingesetzt.

Von unserem Mitarbeiter Wilfried Reich

Unter feierlichen Orgelklängen zog Alexander Beck zusammen mit dem Kirchengemeinderat und mehreren Geistlichen in die voll besetzte Kirche in Hummelsweiler ein, wo ihn die Gemeinde mit dem Chor ...