Suchergebnis

Der aktuelle Vorstand mit den ausscheidenden Mitgliedern Eugen Wiest und Florian Leicht.

Eugen Wiest gibt die Kasse der Stadtkapelle ab

Sieben Jahre hat Eugen Wiest die Finanzgeschäfte der Ehinger Stadtkapelle abgewickelt, hat mit Hilfe von Frau und Tochter 1500 Buchungen erledigt und die Musiker in vielen nicht immer einfachen Steuerfragen – andere Vereine der Größenordnung beschäftigen einen Steuerberater – sicher beraten. Nun hat er sein Amt als Kassierer an seinen Nachfolger Tobias Ströbele abgegeben.

Der wurde wie auch die zweite Vorsitzende Lisa Thimm von den Mitgliedern in geheimer Wahl gewählt.

240 Kilometer hat der am weitesten geflogene Ballon zurückgelegt: Jetzt kamen alle „Ballonversender“ zur Preisverleihung der Kin

40 Karten des Ballonwettbewerbes kehren nach Wangen zurück

Rund 300 Luftballone werden beim Kinderfest Jahr für Jahr in die Lüfte geschickt. 40 davon wurden gefunden und die daran befestigten Karten an die Kinderfestkommission zurückgesandt. Bis auf ein Kind sind am Donnerstag alle „Ballonversender“ zur Preisverleihung der Kinderfestkommission ins Autohaus Wald gekommen. Sie alle durften sich von den Wangenern Geschäften gestiftete Preise aussuchen.

Einer der gefundenen Kinderfestkarte lagen auch Schreiben bei, in dem der „Finder“ mitteilte, wo Ballon und Karte gelegen haben.

 Wolfgang Hofer

Remstal-Gartenschau: Vieles bleibt nachhaltig erhalten

Mit dem Albabtrieb ist am vergangenen Samstag in Essingen die Remstal-Gartenschau zu Ende gegangen. „Wir sind sehr, sehr zufrieden und hätten uns vorher nicht ausmalen können, dass so eine große Begeisterung entfacht wird“. Dieses positive Fazit hat jetzt der Essinger Bürgermeister Wolfgang Hofer im Gespräch mit den „Aalener Nachrichten“ gezogen. Allein in Essingen seien seiner Schätzung zufolge 500 000 bis eine Million Besucher zu verzeichnen gewesen.

Der Musikverein Hergensweiler bekommt einen Zuschuss der Gemeinde für neue Trachten.

Hergensweilerer Vereine bekommen beantragte Zuschüsse

Der Gemeinderat von Hergensweiler unterstützt seine Vereine. Das Gremium hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig vier Vereinen jene Zuschüsse gewährt, die sie beantragt haben.

Der Musikverein Hergensweiler hat die Gemeinde in zweierlei Hinsicht um finanzielle Unterstützung gebeten: Zum einen benötigt er neue Trachten. Diese schlagen mit 12 500 Euro zu Buche schlagen. Deshalb fragte der Verein bei der Gemeinde um einen „höchstmöglichen“ Zuschuss an.

 Die Kinder freuten sich über ihre Preise.

Weitester Ballon flog bis nach Diex

Der Luftballonwettbewerb beim Leutkircher Kinderfest 2019 ist abgeschlossen und die Gewinner stehen fest. Der weiteste Ballon ist nach Angaben der Stadt 367 Kilometer weit bis ins österreichische Diex geflogen. Insgesamt 50 Antwortkarten seien bei der Stadt Leutkirch eingegangen.

Den fünften Platz belegte demnach Fritzi Wollitz aus Gebrazhofen. Ihr Luftballon fand Radfeld in Österreich als Ziel und legte damit 148 Kilometer zurück. Der Ballon auf dem vierten Platz flog 158 Kilometer weit auf die Kala-Alm am Thiersee in Tirol und ...

 Ob Hans-Jörg Henle flankiert von den beiden Partnerschaftsvereinsvorsitzenden Susanne Joser-Schmidt und Jean-Pierre Calas bei d

Jumelage-Treffen mit OB Henle in Bédarieux, Hérépian und Lamalou

Wieso weiß man künftig in Bédarieux, Hérépian und Lamalou-les-Bains, wie viele Orte rund um Leutkirch auf -hofen enden? Weil die Blasmusiker von „Hofenbrass“ nicht müde wurden, den Bewohnern der Partnerstädte diesen hintersinnigen Namen zu erklären. Die jungen Burschen setzten mit Bravour die musikalischen Akzente bei einem rundum gelungenen Jumelage-Treffen, zu dem sich über 50 Leutkircher – an der Spitze Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle – über das lange Brücken-Wochenende in den Süden aufgemacht hatten.

 Nach der umstrittenen Protestaktion beim Kinderfest suchen Geschäftsleute und Stadt eine Annäherung.

Geschäftsleute auf der Lindauer Insel planen eigenen Lieferservice

Neue Töne im Streit zwischen Insel-Geschäftsleute und der Stadt: Die Insulaner setzen auf sachlichen Austausch. Zudem planen sie für das nächste Jahr eine Service-Offensive, zu der vor allem ein kostenloser Lieferservice für Lindauer Kunden gehören soll.

Die noch junge Interessengemeinschaft Zukunft Insel hat vier Wochen nach der Gründung bereits einen neuen Sprecher. Ellen Schulte hat das Amt „wegen zeitlicher Überlastung“ abgegeben, zum Nachfolger haben die Mitglieder Robert Kainz gewählt.

 Wie wichtig ist es, dass ein Teil der auf dem Leutkircher Kinderfest angebotenen Speisen Bio-Qualität hat? Darüber gibt es im G

Diskussion um die Essensstände bei Kinderfest: Braucht es Bio-Lebensmittel um jeden Preis?

Der öffentliche Teil der Gemeinderatssitzung am Montagabend mit 15 Tagesordnungspunkten ging fast vier Stunden. Einen nicht unwesentlichen Teil davon nahm die Diskussion ein, ob und in welchem Umfang die Essensstände beim Kinderfest Speisen aus biologisch erzeugten Lebensmitteln anbieten müssen.

Und in welchem Maß man den Festbesuchern dafür höhere Preise zumuten könne.

2018 hatte der Gemeinderat entschieden, im Rahmen des Projektes „KERNiG“ den Leitgedanken eines nachhaltigen Ernährungsverhaltens auch auf dem ...

 Kurt Kiedaisch, der Leiter des Ordnungs- und Sozialamts geht am 1. Oktober in den Ruhestand.

Wangens Ordnungs- und Sozialamtsleiter geht. Zum Abschied hat er auch mahnende Worte parat

Wenn jemand zu schnell fährt oder falsch parkt, ist letztlich er zuständig. Braucht man einen neuen Ausweis, ebenfalls. Und auch, wenn es zum Beispiel um die Wohngeld geht. Kurz gesagt: Wer mit der Wangener Stadtverwaltung Kontakt hat, kommt um den von ihm geleiteten Bereich über kurz oder lang nicht herum. Die Rede ist von Kurt Kiedaisch, dem Leiter des Ordnungs- und Sozialamts. Doch ab 1. Oktober ist damit Schluss: Dann geht Kiedaisch in den Ruhestand – nach 35 Jahren in dieser Funktion und insgesamt 39 in Diensten der Stadt Wangen.

Ein geschlossenes Geschäft auf der Lindauer Insel

Der Streit um die Lindauer Insel schwelt weiter

Der Streit zwischen der Lindauer Stadtverwaltung und großen Teilen des Stadtrats sowie Einzelhändlern und Gastwirten auf der Insel schwelt weiter. Im Oktober ist ein Gespräch geplant. Ob es zu einem Runden Tisch kommt, ist unklar.

Der Vorstand der Interessengemeinschaft „Zukunft Insel“ hatte vor der Stadtratssitzung am Mittwoch in einem Brief an alle Stadträte gefordert, die Räte sollten die Beschlüsse über das Parkplatzkonzept 2020 verschieben.