Suchergebnis

Collage, Narren, Fasnet, Fasching, Fasnacht,

Fasnet 2021: Welche Zünfte trotz Corona feiern – und welche das Narrentreiben abgesagt haben

Fasnet: Brauchtum, das auch in Krisenzeiten bewahrt werden muss? Oder eine Infektionsgefahr, auf die verzichtet werden muss? Ob die Fasnet trotz Corona-Maßnahmen 2021 möglich ist, steht im Moment noch nicht fest.

Trotzdem: Eine Narrenzunft hat die Fasnet gleich ganz abgesagt - in Friedrichshafen soll es 2021 definitiv kein närrisches Treiben geben. Andere Narrenstädte haben bereits einzelne Veranstaltungen abgesagt. Viele hoffen darauf, dass sich die Lage bis zur fünften Jahreszeit soweit stabilisiert hat, dass wenigstens ...

 Trotz Verbot parken Autofahrer an der Zufahrt zum Industriegebiet.

Kampf gegen wildes Parken: Weitere Absperrungen an Schwarzachtalseen kommen

Dass die Freizeit- und Erholungsanlage Schwarzachtalseen Ertingen-Herbertingen einen guten Ruf auch in weitem Umkreis genießt, zeigt sich Woche für Woche an der großen Anzahl von Badegästen. Der Zweckverband hat sich aber darauf geeinigt, dass pro Tag nur 2000 Personen die Anlage nutzen dürfen.

Um dies auch in der Praxis umzusetzen, sind zum einen eine Anzahl von Parkplätzen ganzzeitig gesperrt und bei Überfüllung wird die Zufahrt für Autos komplett geschlossen.

Die Verkehrspolizei Kißlegg sucht Unfallzeugen, die sachdienliche Hinweise geben können (Telefon: 07563/90990).

Lkw-Fahrer übersieht überholenden Pkw

Beim Ausscheren zum Überholen hat ein Sattelzugfahrer am Mittwochmorgen auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Aitrach und Aichstetten einen von hinten kommenden Opel übersehen. Bei der Kollision wurde die Opelfahrerin leicht verletzt, teilt die Polizei mit.

Gegen 8 Uhr setzte der in Richtung Lindau fahrende Trucker zum Überholen eines anderen Sattelzuges an. Als er ausscherte, kam von hinten auf der Überholspur bereits ein Opel angefahren.

Ortsvorsteher Anton Sieber (links) und CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser (rechts) bei der Besichtigung des von Franz Nieß g

Sommertour von Raimund Haser führt auch zum Museumsareal in Leupolz

Am Ende seiner diesjährigen Sommertour durch den Wahlkreis machte CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser Station in Leupolz. Die von CDU-Ortsvorsitzenden und Ortsvorsteher Anton Sieber geplante Zeitreise umfasste das Backhäusle, den Museumsgarten und den Weinberg. Auch die Besichtigung der Allgäuer Emmentalerkäserei war Teil der Veranstaltung.

Es duftete nach frischem Brot, als Haser die 20 Personen vor dem von David Kämmerle befeuerten Backofen begrüßte.

 Bald Geschichte: Der BayWa-Agrarmarkt in Kißlegg schließt.

BayWa-Agrarmarkt: Warum das Kißlegger „Lagerhaus“ schließt

Zunächst gab es 25 Prozent, inzwischen 50 auf das gesamte Sortiment: Seit einiger Zeit läuft der Ausverkauf des BayWa-Agrarmarkts in Kißlegg – im Flecken schlicht „Lagerhaus“ genannt. Die BayWa nahm nun Stellung zu Fragen der „Schwäbischen Zeitung“.

„Der Agrarstandort am Stolzenseeweg wird Ende August geschlossen“, heißt es seitens der Pressestelle. Der Technikbetrieb in der Friedrich-List-Straße in Zaisenhofen sei davon allerdings nicht betroffen und bliebe erhalten.

 Rund 40 Mitarbeiter der Mineralbrunnen GmbH Krumbach bei Kißlegg haben am Donnerstag ab 12.30 Uhr ihre Arbeit niedergelegt – De

Mitarbeiter des Mineralwasserherstellers Krumbach streiken

„Wir lassen uns nicht erpressen“, lautet die Botschaft der Gewerkschaftler, die am Donnerstag beim Mineralwasserhersteller Krumbach bei Kißlegg einen Warnstreik einlegen.

Nachdem auch die zweite Verhandlung über einen neuen Entgelttarifvertrag für die rund 2000 Beschäftigten der Mineralbrunnenindustrie Baden-Württemberg ergebnislos vertagt worden sei, habe die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), wie sie in einer Mitteilung an die Presse bekannt gibt, zu landesweiten Warnstreiks aufgerufen.

 Raimund Haser (Dritter von rechts) mit der Wandergruppe im Taufach-Fetzach-Moos bei Beuren am Dienstag.

Taufach-Fetzach-Moos bei Beuren soll aufgewertet werden

„Eine Aufwertung des Taufach-Fetzach-Mooses mit seinen zwei Urseen wäre naturschutzfachlich, für den Hochwasserschutz und touristisch denkbar und wünschenswert.“ Dieses Fazit zog der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser nach einer Wanderung im Rahmen seiner jährlichen Sommertour durch den Wahlkreis. Ziel war am Dienstag dieser Woche das von Verbuschung und dem biberbedingten, zu hohen Wasserstand beeinträchtigte Moor zwischen Beuren und Urlau.

Haser ist naturschutzpolitischer Sprecher seiner Fraktion im Landtag in Stuttgart.

 Sabine Heim (von links) und Andrea Döring freuen sich mit Michael Ari, dass dieser im Leutkircher Café „Zimt & Zucker“ offenbar

So funktioniert gelebte Inklusion im Leutkircher Café „Zimt & Zucker“

Michael Ari lächelt freundlich, als er das Tablett mit den drei Kaffeetassen zum Tisch bringt. Seine Arbeit im Leutkircher Café „Zimt & Zucker“ macht ihm offensichtlich Spaß. Das Besondere dabei: Ari hat eine kognitive Beeinträchtigung, arbeitet im Rahmen eines sogenannten betriebsintegrierten Arbeitsplatzes im Café.

Dessen Leiterin Sabine Heim stellt immer wieder Menschen ein, die eher am Rand der Gesellschaft stehen. Auch, weil sie aus der eigenen familiären Erfahrung weiß, wie wichtig die richtige Unterstützung für diese ...

Peter Clement besuchte im Auftrag des Bürgermeisters Ehepaar Erna und Wladislaw Till an ihrem Ehrentag.

Heirat und Umsiedlung an keinem Tag bereut

Für Wladislaw und Erna Till war der 8. August ein ganz besonderer Tag. In der Nikolaikirche fand die endlich nachgeholte kirchliche Hochzeit mit gleichzeitiger dankbarer Erinnerung an ihre standesamtliche Hochzeit vor 50 Jahren statt. „Der Pfarrer hat uns mit Handauflegung gesegnet und dann wollten wir auch noch zusammen mit unseren Kindern, Enkeln und der ganzen Verwandtschaft dem lieben Gott Danke sagen, dass er uns durch schon 50 Jahre gesund erhalten und begleitet hat.

 Die Kißlegger sind kräftig in die Pedale getreten.

Stadtradeln geht erfolgreich zu Ende – Gemeinde Kißlegg fährt insgesamt 56 076 Kilometer

Drei Wochen lang – vom 27. Juni bis 17. Juli – beteiligte sich der Landkreis Ravensburg laut Pressemitteilung mit 20 Städten und Gemeinden am gemeinsamen Stadtradeln, einer Kampagne des internationalen Netzwerkes Klima-Bündnis. Zum ersten Mal nahm auch die Gemeinde Kißlegg teil. Dass die Kißlegger gerne in die Pedale treten würden, zeige sich an der großen Teilnehmerresonanz. 11 Teams mit insgesamt 228 Radlern haben zusammen 56 076 Kilometer zurückgelegt.