Suchergebnis

Comeback

Bayer-Angreifer Volland plant Comeback im Mai

Bayer Leverkusens Stürmer Kevin Volland will nach seiner Verletzungspause im Mai wieder auf den Fußball-Platz zurückkehren.

„Ich will diese Saison noch richtig eingreifen. Ich denke, dass ich Anfang Mai bereit wäre, um mit der Mannschaft auf dem Platz zu trainieren“, sagte Volland der „Sport Bild“.

Durch die Corona-Krise und die gegenwärtige Bundesliga-Auszeit mache er sich „etwas weniger Druck“ für ein schnelles Comeback nach seinem Syndesmoseriss im linken Sprunggelenk.

Leverkusen-Profis

Volland zu Kontakten in der Krise: „Telefon und Playstation“

Die Fußball-Profis von Bayer Leverkusen halten in der Corona-Krise nach Angaben von Stürmer Kevin Volland ganz gut Kontakt zueinander.

„Zwei Arten: Einmal übers Telefon und einmal über die Playstation am Abend. Alle sind zu Hause“, sagte der derzeit verletzte Angreifer in einem auf dem YouTube-Kanal des Bundesligisten veröffentlichten Interview. „Es ist auch gar nicht so schlecht für den einen oder anderen, mal zwei Wochen nicht in der Kabine zu sein.

Auswärtssieg

Bayer nach Sieg in Glasgow mit glänzender Ausgangsposition

Im vielleicht letzten Spiel mit Fans für lange Zeit hat Bayer Leverkusen einen verdienten Sieg gefeiert.

Im Hexenkessel von Ibrox gewannen die Rheinländer am Donnerstag das Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei den Glasgow Rangers mit 3:1 (1:0). Sie schufen sich damit eine glänzende Ausgangsposition für den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der 2009 eingeführten Europa League - so es denn stattfindet. Die UEFA wird am kommenden Dienstag wohl über die Fortsetzung des Wettbewerbs entscheiden.

Peter Bosz

Hexenkessel statt Geisterspiel: Leverkusen gastiert im Ibrox

Es werden Fans da sein. Viele. Lautstarke. Leidenschaftliche. Während das Coronavirus quer über den Kontinent reihenweise Fußball-Partien zu Geisterspielen werden lässt, reist Bayer Leverkusen in einen der berüchtigsten Hexenkessel Europas.

Entsprechend traten viele Spieler die Aufgabe bei den Glasgow Rangers am Donnerstag (21.00 MEZ/RTL und DAZN) im Ibrox Stadium mit leuchtenden Augen, aber auch etwas weichen Knien an.

Doch so recht weiß niemand, was Bayer erwartet.

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt

Bayer demontiert Frankfurt - Havertz und Paulinho überragen

Vor den Journalisten wirkte Paulinho noch ein bisschen nervöser als vor seinem Startelf-Debüt auf dem Platz. „Não“, nein, auf Deutsch wolle er nicht reden, sagte der 19 Jahre alte Brasilianer von Bayer Leverkusen.

Und auch in seiner Heimatsprache Portugiesisch wirkte er bei den Antworten angespannt, zog sich mit den Händen ständig seine Sporthose hoch bis unter die Hüften.

„Ich bin sehr erleichtert“, sagte Paulo Henrique Sampaio Filho, wie er mit bürgerlichem Namen heißt.

Adi Hütter

Eintracht-Coach Hütter traut Bayer den Titel zu

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter traut Bayer Leverkusen in dieser Bundesligasaison noch Großes zu.

„In ihrer derzeitigen Verfassung ist Bayer für mich auch ein Titelkandidat. Wir wissen also, was uns erwartet“, sagte der 50-jährige Österreicher einen Tag vor dem Fußball-Pflichtspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Tabellenfünften. Zugleich betonte der Coach des Liga-Zwölften: „Für uns ist jedes Spiel in der Liga sehr wichtig. Wir wollen nicht unten reinrutschen und brauchen jeden Zähler.

Torjubel

Leverkusen nach Rückstand im Pokal-Halbfinale

Überschattet von einem medizinischen Notfall und einer halben Stunde gespenstischer Stille im Stadion ist Bayer Leverkusen ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen.

Die Rheinländer setzten sich in einem durch die Begleitumstände emotionalen Viertelfinale gegen Union Berlin mit 3:1 (0:1) durch. Nach den Toren von Karim Bellarabi (72.), Charles Aránguiz (86.) und Moussa Diaby (90.+1) vor 18.453 Zuschauern dürfen die Bayer-Fans vom ersten Titel seit dem Pokalsieg 1993 träumen.

Freue über den Sieg

Leverkusen plötzlich ein Favorit

Plötzlich Favorit: Mit einer beeindruckend starken und reifen Leistung bei einem hoch gehandelten Gegner hat sich Bayer Leverkusen in der Europa League als Titel-Aspirant in Stellung gebracht.

Auf die Frage, was sein Team in diesem Wettbewerb erreichen könne, schmunzelte Trainer Peter Bosz nach dem souveränen 3:1 (1:0) beim letztjährigen Champions-League-Viertelfinalisten FC Porto vielsagend. „Keine Ahnung“, sagte er: „Wirklich nicht. Ich weiß, was mein Team kann.

Zweiter Treffer

Überragender Havertz führt Leverkusen ins Achtelfinale

Mit einer eindrucksvollen Leistung ist Bayer Leverkusen ins Achtelfinale der Europa League eingezogen und hat sich als Mitfavorit auf den Titel positioniert.

Die Leverkusener gewannen beim letztjährigen Champions-League-Viertelfinalisten FC Porto souverän mit 3:1 (1:0), nach dem 2:1 im Zwischenrunden-Hinspiel vor einer Woche war das Weiterkommen nie ernsthaft in Gefahr.

„Wir sind eine Runde weiter, das war unser Ziel“, sagte der überragende Nationalspieler Kai Havertz, der zwei Tore vorgelegt und eins selbst erzielt hatte.

Bayer-Coach

Bayer Leverkusen auch in Porto mit Dreierkette

Peter Bosz rotiert zurück: Der Trainer von Bayer Leverkusen setzt im Zwischenrunden-Rückspiel der Europa League beim FC Porto so möglich auf dieselbe Taktik wie beim 2:1-Hinspielerfolg.

Von den fünf beim 2:0 gegen den FC Augsburg geschonten Spielern kehren Lars Bender, Daley Sinkgraven und Kerem Demirbay ins Team zurück. Die beiden anderen, Charles Aranguiz (Erkältung) und Kevin Volland (Syndesmoseriss), hatten die Reise nach Portugal nicht mit antreten können.