Suchergebnis

Kevin Möhwald

Kevin Möhwald fehlt Werder Bremen rund sechs Monate

Mittelfeldspieler Kevin Möhwald ist am Knie operiert worden und wird Werder Bremen rund sechs Monate fehlen.

„Das tut mir für Möh unglaublich leid, zumal er in den letzten Wochen bei uns auf einem sehr guten Weg war und bei den letzten Spielen immer zu den Startelf-Kandidaten gehört hat“, wird Werders Trainer Florian Kohfeldt in einer Mitteilung des Fußball-Bundesligisten zitiert.

Der Eingriff beim 26 Jahre alten Möhwald fand tags zuvor in Augsburg statt.

Kevin Möhwald

Knie-OP bei Möhwald: Bremer Verletzungspech hält an

Fußball-Bundesligist Werder Bremen beklagt den nächsten langfristigen Ausfall.

Mittelfeldspieler Kevin Möhwald muss am nächsten Montag am Knie operiert werden und wird dem Verein deshalb mindestens für die Dauer der kompletten Hinrunde fehlen. Das gaben die Bremer am Freitag bekannt. „Eine genaue Ausfallzeit wird erst im Laufe der nächsten Woche nach dem erfolgten Eingriff bekannt, doch der 26-jährige Mittelfeldspieler wird in der Hinrunde definitiv nicht mehr eingreifen können“, heißt es in der Mitteilung.

Kevin Möhwald

Knieprobleme: Werder rechnet mit längerem Möhwald-Ausfall

Werder Bremen muss wohl längere Zeit auf Mittelfeldspieler Kevin Möhwald verzichten. Der 26-Jährige war vor dem 3:2-Sieg der ohnehin schon stark verletzungsgeplagten Norddeutschen gegen den FC Augsburg am vergangenen Sonntag kurzfristig mit Knieproblemen ausgefallen.

Eine genaue Diagnose von Möhwalds Verletzung gibt es noch nicht. Weitere Untersuchungen bis zum Ende dieser Woche sollten diesbezüglich Klarheit schaffen, teilte Werder am Mittwoch mit.

Doppelpacker

Bremer „Top-Spieler“ Osako - Augsburg holt „Mut-Punkte“

Bremens Trainer Florian Kohfeldt war nach dem ersten Bundesliga-Saisonsieg seines Teams erleichtert, Augsburgs Coach Martin Schmidt lobte trotz der Niederlage die Moral seiner Mannschaft.

Auch ein Doppelpack von Ruben Vargas reichte den Augsburgern in Unterzahl nicht zu einem Punkt. Der 3:2-Sieg der Bremer gegen die bayerischen Schwaben hatte viele Geschichten. Die wichtigsten Schlaglichter und ein Blick auf den letzten Tag der Transferperiode:

DOPPELPACK I: Wie Vargas traf auch Yuya Osako doppelt.

Paderborn-Stürmer

Sprüche zum 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

„Ich habe letzte Saison noch in der 3. Liga gespielt. Ich dachte: Da kommt keiner mehr.“

(Stürmer Streli Mamba vom SC Paderborn, der beim 1:3 gegen den SC Freiburg allein auf das gegnerische Tor zulief und dann im letzten Moment noch von einem Verteidiger gestoppt wurde)

„Es geht darum, nicht jede Woche Blumen zu kriegen, sondern auch Punkte.

Kohfeldt verteilt trotz Bremen-Patzer großzügig Komplimente

Florian Kohfeldt verteilte ein Kompliment nach dem anderen, als hätte seine Mannschaft gerade die TSG 1899 Hoffenheim aus ihrem Stadion in Sinsheim gefegt.

Dem war aber mitnichten so: Werder Bremen hat mit dem 2:3 (0:1) und der zweiten Niederlage seinen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga vollends vermasselt. Der DFB-Trainer des Jahres 2018 sagte nach dem Abpfiff aber mit fröhlicher Miene: „Ich muss meiner Mannschaft ein großes Lob machen für die Leidenschaft, für die Qualität, mit der sie gespielt hat.

1899 Hoffenheim - Werder Bremen

Bremen patzt gegen 1899: Kohfeldt lobt dennoch

Kopfschüttelnd verschwanden Florian Kohlfeldt und seine Spieler in der Kabine, doch so schnell ließ sich der Chefcoach von Werder Bremen die Laune nicht verderben.

Mit dem 2:3 (1:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim hat Werder Bremen zwar seinen Saisonstart in der Fußball-Bundesliga vollends vermasselt. Der DFB-Trainer des Jahres 2018 lächelte bei der Pressekonferenz nach dem Spiel trotzdem in die Runde: „Großes Kompliment grundsätzlich an meine Jungs, wie sie spielen.

Arjen Robben

Der Gewinner des Bundesliga-Spieltags sitzt auf der Couch

Samstagabend, die Bayern zwischen Sofa, Dinner und Abendgestaltung: Nach getaner Arbeit, dem 3:1 (2:0)-Pflichtsieg gegen Hannover am Nachmittag, sagt Trainer Niko Kovac: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht.“ Also bleibt die Frage: Was geht bei Dortmund? Die müssen in Bremen ran. Jenen Bremern, die den Münchnern im DFB-Pokalhalbfinale sehr aktiven Widerstand leisteten. Bayern erst nach einem geschenkten Elfmeter 3:2 siegte. Werder hat sich davon nicht mehr erholt.

Ausgleich

„Sind keine Träumer“: BVB glaubt nicht mehr an den Titel

Öffentlich kapitulieren wie nach dem Derby-Drama wollte Lucien Favre diesmal nicht. Richtig glauben sie beim BVB nach dem nächsten Tiefschlag im Titelrennen der Fußball-Bundesliga an die neunte Meisterschaft aber nicht mehr.

„Wir sind keine Träumer“, sagten Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Favre nach dem 2:2 (2:0) bei Werder Bremen unabhängig voneinander. Vor den letzten beiden Spielen sind die Chancen auf die Meisterschale auf ein Minimum gesunken.

BVB lässt Punkte liegen

BVB-Patzer im Meisterennen - Abstieg fast entschieden

Borussia Dortmund hat nach der bitteren Derby-Niederlage gegen Schalke 04 seine Ansprüche im Titelkampf mit dem FC Bayern München schon wieder nicht beweisen können.

Bei Werder Bremen kam der BVB trotz klarer Führung nur zu einem 2:2. Der Vorsprung der Bayern, die Schlusslicht Hannover 96 wie erwartet beim 3:1 keine Chance ließen, beträgt damit nach dem 32. Spieltag vier Zähler. Schon am nächsten Samstag kann die Entscheidung fallen.

Auch im Tabellenkeller sind die Rollen klar verteilt.