Suchergebnis

CSU-Chef Markus Söder (links) beruft Carolina Trautner zur Sozialministerin. Kerstin Schreyer wird Verkehrsministerin und Klaus

CSU-Chef Söder baut um

Schon mit der Berufung der bisherigen bayerischen Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) zur Nachfolgerin von Landesbau- und Verkehrsminister Hans Reichhart hat Ministerpräsident Markus Söder unter Beweis gestellt, dass er bei Personalfragen immer für eine Überraschung gut ist. Nun verkündete Söder am Donnerstag auf der Winterklausur der CSU-Landtagsfraktion in Kloster Seeon, dass die bisherige Sozial-Staatssekretärin Carolina Trautner zur Ministerin in ihrem Ressort befördert wird.

Markus Söder

Söder baut Kabinett um: Schreyer Verkehr, Trautner Soziales

Nach dem angekündigten Rücktritt von Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart will Ministerpräsident Markus Söder sein Kabinett an drei Stellen umbauen: Sozialministerin Kerstin Schreyer wird Nachfolgerin von Reichhart, Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner rückt auf und wird Sozialministerin und der Bürgerbeauftragte der Staatsregierung, Klaus Holetschek (alle CSU), wird Baustaatssekretär. Dies kündigte der CSU-Chef am Donnerstag bei der Klausur der CSU-Landtagsfraktion im Kloster Seeon an.

Markus Söder (CSU)

Lösung für Bayern, Probleme im Bund: Söders Kabinettsfragen

Zumindest eine seiner Kabinettsbaustellen kann CSU-Chef Markus Söder an diesem Donnerstag schließen: Im oberbayerischen Kloster Seeon will der bayerische Ministerpräsident der CSU-Fraktion im Landtag seinen Vorschlag für die Nachfolge von Bau- und Verkehrsminister Hans Reichhart präsentieren. Der Schwabe will sein Amt am 1. Februar niederlegen, weil er bei der Kommunalwahl am 15. März in seinem Heimatlandkreis Günzburg als Landratskandidat antritt.

Thomas Beyer

Arbeiterwohlfahrt kämpft zum 100. um mehr Anerkennung

Zum 100. Geburtstag der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Bayern im kommenden Jahr fordert der Landesvorsitzende Thomas Beyer ein Umdenken in der Gesellschaft. „Zu viele schätzen nicht mehr wert, was wir mit der Wohlfahrtspflege geschaffen haben“, sagte Beyer der Deutschen Presse-Agentur in München. Die Menschen müssten erkennen, dass der soziale Sektor nicht in wirtschaftlichen Druck geraten dürfe. „Ein Pflegeheim ist keine Schraubenfabrik.“

Beyer zog Parallelen zu Debatten um Klima- und Artenschutz: „Wenn wir jetzt über Nachhaltigkeit ...

Kerstin Schreyer

Frauenhäuser bekommen mehr Personal

Verprügelt, bedroht, verfolgt: Von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder sollen spätestens im Laufe des neuen Jahres bessere Betreuung in bayerischen Frauenhäusern bekommen. Bis Ende März müssen neue Personalstandards erfüllt werden, wie das Sozialministerium in München mitteilte. Für Härtefälle gilt eine Frist bis Ende Juli. Mit dem neuen Personalschlüssel, der sowohl bei den Fachkräften, bei der Kinderbetreuung als auch auf Leitungsebene aufgestockt wird, stehe Bayern im Ländervergleich an der Spitze.

Frauenhäuser bekommen mehr Personal

Verprügelt, bedroht, verfolgt: Von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder sollen spätestens im Laufe des neuen Jahres bessere Betreuung in bayerischen Frauenhäusern bekommen. Bis Ende März müssen neue Personalstandards erfüllt werden, wie das Sozialministerium in München mitteilte. Für Härtefälle gilt eine Frist bis Ende Juli. Mit dem neuen Personalschlüssel, der sowohl bei den Fachkräften, bei der Kinderbetreuung als auch auf Leitungsebene aufgestockt wird, stehe Bayern im Ländervergleich an der Spitze.

Ausbau der Schulsozialarbeit gestoppt

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Lindau hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Staatsregierung aufzufordern, den bedarfsnotwendigen Ausbau der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) zeitnah weiter zu fördern. „Dieses Modell ist auch dank des Förderprogramms der Staatsregierung zu einem wirklichen Erfolg geworden“, so Landrat Elmar Stegmann. „Umso unverständlicher ist gegenwärtig die Haltung der Bayerischen Staatsregierung, dass für den Doppelhaushalt 2019/20 keine Neuanträge beziehungsweise Stellenaufstockungen für JaS–Maßnahmen ...

Bayerischer Landtag

Landtag beschließt 100 Euro Krippengeld ab Januar 2020

Jetzt ist es endgültig: Eltern kleiner Kinder, die in Bayern eine Krippe besuchen, bekommen vom 1. Januar an ein Krippengeld von 100 Euro im Monat. Den Zuschuss gewährt der Freistaat aber nur Familien, die ein bestimmtes Jahreseinkommen nicht überschreiten. Das entsprechende Gesetz wurde am Donnerstag mit der Mehrheit der schwarz-orangen Koalition im Landtag beschlossen.

Das Krippengeld gibt es für Eltern, die ihre ein- bis zweijährigen Kinder in einer staatlich geförderten Kindertageseinrichtung betreuen lassen - das kann eine ...

Plakat mit dem Artikel 3 der UN-Kinderrechtskonvention

Studie: Bayern bei Umsetzung von Kinderrechten im Mittelfeld

Bayern gibt gemessen an seiner Wirtschaftsleistung bundesweit am wenigsten Geld für Kindertagesbetreuung aus. Auch bei der Verbreitung von Angeboten der offenen Jugendarbeit bilde der Freistaat das Schlusslicht, bemängelt eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Deutschen Kinderhilfswerks. Im Kinderrechteindex schafft es das Land daher nur ins Mittelfeld. Mit der Erhebung sollten die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in den Ländern untersucht und erstmals bundesweit vergleichbare Daten gewonnen werden.

Influencerinnen werben für Arbeit in Kitas

Zwei Influencerinnen werben für Arbeit in Kitas

Zusammen mit zwei Influencerinnen will das Bayerische Familienministerium Jugendliche für eine Ausbildung in Kindereinrichtungen begeistern. Die Youtuberinnen Diana zur Löwen und Ana Johnson haben gemeinsam mit Familienministerin Kerstin Schreyer (CSU) ein Video für die sozialen Medien aufgenommen. Die beiden Internet-Stars haben zusammen über 800 000 Follower auf Youtube und über 1,6 Millionen Abonnenten auf Instagram. Johnson hat nach eigenen Angaben selbst eine Ausbildung zur Erzieherin absolviert und Kindheitspädagogik studiert.