Suchergebnis

Wie verhalten sich Mensch und Hund beim Bummel durch die Innenstadt – das war nur eine der praktischen Prüfungsaufgaben für den

Eine Prüfung für Hund und Mensch

„Fit für den Alltag“ könnte das Motto lauten, wenn man sich anschaut, was Hunde und Halter können müssen, um den BHV-Hundeführerschein (Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater) zu bestehen. Sechs Teams aus Mensch und Hund haben diese Herausforderung bei der Hundeschule Biberach kürzlich angenommen. Sie stellten sich den Anforderungen in Theorie und Praxis. Eine extern bestellte Prüferin nahm die Leistung nach den BHV- Richtlinien ab.

Noch heute hat sie die Fachbücher, die Kerstin Kiesling im Osten zu Schnäppchenpreisen erwarb.

30 Jahre Mauerfall: Die Angst vor der Volkspolizei ist geblieben

„Es war eine Fahrt durch ein fremdes Land“, sagt Kerstin Kiesling. Sie reiste von Westdeutschland nach Westberlin und musste dafür große Teile der DDR durchqueren. Die 53-jährige Tierärztin lebt heute in Attenweiler und hat die historisch spannendsten Jahre Deutschlands in Berlin verbracht. Sie ist eine Zeitzeugin – vor und nach dem Mauerfall. Ihre Eindrücke, Gefühle und Erinnerungen zum 9. November 1989 schildert sie der „Schwäbischen Zeitung“.

Als 23-jährige Studentin, damals lebte sich im Ruhrgebiet, bewarb sie sich für das ...

Drei Frauen mit zwei Hunden auf einer Wiese

Führerschein für Hunde? Diese Halter haben sich dafür entschieden

Wie können Hunde fit gemacht werden für den Alltag mit Menschen? Eine Hundeschule in Attenweiler bietet Haltern und Tieren die Möglichkeit, einen Führerschein ablegen. Dadurch sollen künftig Konflikte vermieden werden.

Leo ist aufgeregt. Heute darf er wieder mit mehreren anderen Hunden eine Runde spazieren laufen. Der sechs Monate alte Hund muss sich jedoch erst an andere Hunde gewöhnen.

„Bei uns Zuhause haben wir fast keinen Kontakt mit anderen Hunden.

Sieben Hundetoiletten gibt es jetzt in Oberstadion.

Hundetoiletten in Oberstadion stehen

„Emmy“, der Hund des Oberstadioner Arztes Roland Frankenhauser, war der erste, dessen „Geschäft“ am Donnerstag in einer der neuen Oberstadioner Hundetoiletten gelandet ist. „Das ist jetzt eine saubere Sache“, sagte Frankenhauser, der eine der sieben neuen Hundestationen gesponsert hat. „Eine weitere Hundetoilette hat Kerstin Kiesling von der Hundeschule in Attenweiler bezahlt“, berichtet Oberstadions Bürgermeister Kevin Wiest, Die anderen fünf bezahlt die Gemeinde.