Suchergebnis

Martin Kind

Kind verteidigt Manager-Wechsel bei Hannover 96

Der Hauptgesellschafter Martin Kind hat den viel kritisierten und teils höhnisch kommentierten Sportdirektoren-Wechsel bei Hannover 96 verteidigt.

„Gerhard Zuber ist integer und kennt den Markt. Er hat sich immer vernünftig verhalten. Die Rechtsfrage muss man davon trennen“, sagte der starke Mann des Fußball-Zweitligisten dem „Sportbuzzer“.

Der Bundesliga-Absteiger Hannover hatte sich am Donnerstag nach nur einem halben Jahr von seinem Sportchef Jan Schlaudraff getrennt und den früheren Nationalspieler ausgerechnet durch ...

Jan Schlaudraff

Aus für Schlaudraff bei Hannover 96 - Zuber übernimmt

Diese Entwicklung ist selbst für Hannover 96 äußerst pikant. Nach nur einem halben Jahr hat sich der Bundesliga-Absteiger am Donnerstag von seinem Sportdirektor Jan Schlaudraff getrennt.

Ersetzen soll den früheren Nationalspieler zumindest vorerst der Mann, mit dem sich der Verein noch am Vortag vor dem Arbeitsgericht gestritten hatte: Gerhard Zuber, ein 44-jähriger Österreicher, der immer die rechte Hand des früheren Hannover-Managers Horst Heldt war.

Martin Kind

96-Boss Kind peilt Bundesliga-Rückkehr 2021 an

Hannovers Hauptgesellschafter Martin Kind peilt mit dem Fußball-Zweitligisten spätestens 2021 eine Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse an. Dies sei „unser Ziel“, erklärte der Geschäftsführer der Niedersachsen in einem Interview auf der Club-Homepage.

Der Absteiger ist eigentlich mit dem Ziel Wiederaufstieg in die Zweitliga-Saison gegangen, nach 18 Spieltagen steht 96 allerdings nur auf Platz 13, zehn Punkte hinter dem Relegationsplatz drei und muss eher nach unten gucken.

Co-Trainer Pellegrino Matarazzo ( TSG 1899 Hoffenheim ) gibt Anweisungen. 17.02.2018 --- Fussball --- 1. Bun

Stuttgarts neuer Trainer Matarazzo: Ein Pilger für den VfB

Müsste man sich irgendwann einmal, die Wege des Lebens sind ja unergründlich, einen Namen für einen Italoamerikaner ausdenken – mit Pellegrino Matarazzo würde man sicher nichts verkehrt machen.

Pellegrino heißt auf Italienisch Pilger, matarazzo steht im kampanischen Dialekt der Eltern des neuen Trainers des VfB Stuttgart genau für das, was einem als Deutscher beim Hören in den Sinn kommt. Doch natürlich hat der VfB den in der breiten (und auch nicht so breiten) Öffentlichkeit kaum bekannten 42-Jährigen nicht als Nachfolger von Tim ...

Kenan Kocak

Hannover 96 verzichtet auf Trainingslager im Süden

Fußball-Zweitligist Hannover 96 wird sich daheim auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten und auf ein Trainingslager im Süden verzichten. Dies teilte der Tabellen-13. am Heiligabend mit.

Die Mannschaft werde die guten Trainingsbedingungen in Hannover nutzen. Durch den Verzicht auf ein Trainingslager bekomme Trainer Kenan Kocak zudem die Möglichkeit von zwei weiteren Trainingstagen, die sonst durch An- und Abreise verloren gegangen wären.

Tim Walter

Druck im Kessel: Muss VfB-Trainer Tim Walter bald gehen?

Preisfrage: Was kann der VfB Stuttgart mit am Besten weltweit, auch als Zweitliga-Dritter, auch als maue Nr. 21 im deutschen Fußball?

Ganz einfach: sein Stadion füllen. Mit einem Schnitt von 52 000 Zuschauern in den Jahren 2013 bis 2018 liegt der VfB im globalen Ranking auf Rang neun, und auch heuer sieht es gut aus mit der Unterstützung von den Rängen.

Der Club ist zuversichtlich, seinen nationalen Zweitliga-Rekord von 2017, der bei 50 717 Fans liegt, im Mai zu knacken.

Hannovers Trainer Kenan Kocak

Absteiger-Duell gegen Stuttgart: Hannover mit Abwehrsorgen

Hannover 96 hat vor dem Absteiger-Duell in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfB Stuttgart am Samstag (13.00 Uhr/Sky) personelle Probleme in der Abwehr. Trainer Kenan Kocak fehlt auf der Rechtsverteidiger-Position nicht nur der Langzeitverletzte Sebastian Jung, sondern aller Voraussicht nach auch Julian Korb. „Er hat eine Erkältung. Er wird wohl ausfallen“, sagte der 96-Coach am Donnerstag. Wer auf der rechten Abwehrseite verteidigen wird, ist noch unklar.

Heimsieg

96-Pleite auch in Bochum - Aue besiegt den Jahn

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat eine enttäuschende Hinrunde mit einem weiteren Rückschlag beendet. Am Freitagabend verloren die Niedersachsen beim VfL Bochum mit 1:2 (0:2). Im zweiten Spiel des Abends gewann Erzgebirge Aue gegen Jahn Regensburg mit 1:0 (1:0).

Bochumer Tore von Manuel Wintzheimer (14. Minute) und Simon Zoller (28.) besiegelten die siebte Niederlage im 17. Spiel für Hannover, das sich mit nur 20 Zählern wieder nach unten orientieren muss.

VfL Bochum - Hannover 96

Erneute 96-Pleite trotz Leistungssteigerung in Bochum

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat eine enttäuschende Hinrunde mit einem weiteren Rückschlag beendet. Am Freitagabend verloren die Niedersachsen beim VfL Bochum mit 1:2 (0:2).

Bochumer Tore von Manuel Wintzheimer (14. Minute) und Simon Zoller (28.) besiegelten die siebte Niederlage im 17. Spiel für Hannover, das sich mit nur 20 Zählern wieder nach unten orientieren muss. Die nun punktgleichen Bochumer zogen in der Tabelle vorbei.

Zuletzt hatte 96 zweimal in Serie gewonnen.

96-Stürmer

Hannover-Stürmer Ducksch glaubt noch an Aufstiegschance

Stürmer Marvin Ducksch von Hannover 96 glaubt trotz des bislang so enttäuschenden Saisonverlaufs immer noch an eine kleine Aufstiegschance für den Fußball-Zweitligisten Hannover 96.

„Ich bin ja ein Träumer. Ich träume immer noch“, sagte der 25-Jährige in einem „Sportbuzzer“-Interview. „Wenn wir unseren Stiefel spielen, von der ersten bis zur letzten Minute, sind wir sehr schwer zu schlagen. Aber auch wirklich nur dann! Und dann sehe ich, wie die Liga ist, was da los ist.