Suchergebnis

Eine Lanze für die Rechtschreibung

Sprachplauderei: Eine Lanze für die Rechtschreibung

Vor vier Wochen ging es hier um den Unterschied zwischen aufs Geratewohl (richtig) und aufs Geradewohl (falsch). Das rief einen Leser auf den Plan: „Hören Sie doch endlich auf mit Ihrem Rechtschreibfimmel! Das interessiert niemanden mehr.“ Sprach’s und hängte wieder auf.

„Warum es nicht egal ist, wie wir schreiben“ heißt ein verdienstvolles Bändchen aus dem Duden Verlag (64 Seiten, 8 Euro), das genau für das Gegenteil steht. Grundlage ist der Mitschnitt einer Podiumsdiskussion in der Berliner Dudenredaktion, zu der die ...

Eine Duden-Ausgabe

„Wiesn“ kommt in Online-Duden: Druckausgabe dauert Jahre

Die „Wiesn“ kommt in den Duden - zumindest im Internet. Zum Jahreswechsel werde das Synonym für das Oktoberfest in den Online-Duden aufgenommen, sagte die Sprecherin des Duden-Verlags, Nicole Weiffen, am Donnerstag. Mehrere Medien hatten darüber berichtet. Die Initiative stammte von Radio Gong 96.3. Moderator Mike Thiel hatte sich in den vergangenen Wochen für die Aufnahme eingesetzt. Bis die „Wiesn“ in der gedruckten Ausgabe steht, werden aber noch Jahre vergehen.

Oktoberfest

„Wiesn“ kommt in Online-Duden

Die „Wiesn“ kommt in den Duden - zumindest im Internet. Zum Jahreswechsel werde das Synonym für das Oktoberfest in den Online-Duden aufgenommen, sagte die Sprecherin des Duden-Verlags, Nicole Weiffen, am Donnerstag. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

Die Initiative stammte von Radio Gong 96.3. Moderator Mike Thiel hatte sich in den vergangenen Wochen für die Aufnahme eingesetzt. Bis die „Wiesn“ in der gedruckten Ausgabe steht, werden aber noch Jahre vergehen.

Neue Duden-Ausgabe

Selfie und Tablet sind im Duden angekommen

„Noch weiter verbreitet als Hasskriminalität: kriminelle Schreibweise.“ „Überhaupt nicht sexy: wenn Sie tindern falsch schreiben.“ Mit einer Reihe von Werbesprüchen wie diesen weist der Duden in der nächsten Zeit auf seine um 5000 Stichwörter erweiterte Neuauflage hin.

Die erscheint an diesem Mittwoch. Der Tonfall der Kampagne gibt den Kurs vor: Der Duden will weg vom Image des angestaubten Nachschlagewerks und auch Spaß an Sprache vermitteln.