Suchergebnis

RTL Musik-Live-Event Die Passion

Alexander Klaws als Jesus in der RTL-„Passion“

Alexander Klaws als Erlöser, Samuel Koch als Jünger und Martin Semmelrogge als Verbrecher Barrabas: Mit einem Großaufgebot an Sängern und Schauspielern und beliebten deutschen Popsongs will RTL eine moderne Fassung der Leidensgeschichte von Jesus live ins Wohnzimmer bringen.

„Die Passion“ lautet der Titel des „Music-Live-Events“, das am Mittwoch vor Ostern aus der Stadt Essen übertragen wird. Erzähler ist Thomas Gottschalk.

„Ich bin einer der wenigen Teilnehmer, die die Geschichte noch im Original erlebt haben“, witzelte ...

Tafelladen-Team

So läuft es bei der Mobilen Tafel in Bad Wurzacher

Das Engagement der Ehrenamtlichen und die hohe Spendenbereitschaft der Einheimischen – das bringt Susanne Pfeffer ins Schwärmen, wenn sie über die Mobile Tafel in Bad Wurzach spricht. Sie kann das beurteilen, ist sie doch beim DRK-Kreisverband für alle vier Tafelläden im Altkreis Wangen zuständig.

Mit allen vieren (Leutkirch, Wangen, Isny und Bad Wurzach) ist sie zufrieden. „Bad Wurzach macht aus, dass hier die Ehrenamtlichen sehr offen sind.

 Weihbischof Pero Sudar aus Sarajevo (hintere Reihe Mitte) mit Pfarrer Vilim Koretic (links) und Diakon Thomas Bieg (rechts auße

Feierliches Patrozinium der katholischen kroatischen Gemeinde

Ein hoher Gast aus der Heimat verlieh dem Patrozinium der katholischen kroatischen Gemeinde Aalen/Heidenheim besonderen Glanz. Weihbischof Monsignore Pero Sudar war am vergangenen Sonntag dazu eigens aus Sarajevo (Bosnien-Herzegovina) nach Aalen gekommen.

Die Kirche Sankt Michael im Pelzwasen war beim feierlichen Gottesdienst bis auf den letzten Platz gefüllt. Der 69jährige Oberhirte zelebrierte mit dem kroatischen Ortspfarrer Vilim Koretic und dem Diakon Thoms Bieg aus der katholischen Gesamtkirchengemeinde Aalen die heilige Messe.

 Freie Sicht auf die Marienkirche, ein neuer Saal auf dem Rumpf des Gemeindehauses: So soll das Areal in der Laupheimer Innensta

Gestaltungsbeirat fordert Konzept für Freifläche

Mit der Sanierung des katholischen Gemeindehauses hat sich der städtische Gestaltungsbeirat am vergangenen Donnerstag beschäftigt. Im Fokus standen der geplante Abbruch des Gemeindesaals und die Frage, wie die dadurch frei werdende Fläche genutzt werden kann. Für das Bauvorhaben hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart inzwischen grünes Licht erteilt. Die Kosten belaufen sich auf vier Millionen Euro.

Die Kernpunkte fasste Rolf Gurland vom zuständigen Architektenbüro zusammen: Der bestehende Gemeindesaal soll zurückgebaut werden, ...

 Kinder brachten zusammen mit den IGF-Sängern ihre Anliegen für eine bessere Welt vor.

Ein Kranz mit Symbolen der Fasnet in der Kirche

Eine Art Adventskranz mit Symbolen der Westerheimer Fasent – etwa verschiedenen Masken, Hüten, Instrumenten und sonstigen Utensilien – hat den Altarraum der Christkönigskirche geziert. Er deutete daraufhin, dass in Westerheim ein besonderer Gottesdienst ansteht. In der Tat: Die katholische Kirchengemeinde Westerheim feierte mit der Interessengemeinschaft Fasenet (IGF) und vielen Besuchern einen Gottesdienst zur Fasnetszeit mit humorvollen, aber auch nachdenklichen Beiträgen und vielen Liedern.

Sie konzipieren das neue „Paradiesle“: (v. l.) Stadtpfarrer Stefan Ruf, das Leitungsteam Paul Mayer, Nico Komarowsky und Anja Bi

Biberacher Kinderfreizeit: Das „Paradiesle“ wird runderneuert

Das „Paradiesle“ wird seit vielen Jahren als Stadtranderholung von der katholischen Gesamtkirchengemeinde in den ersten beiden Sommerferienwochen im Pfarrer-Riskus-Jugendhaus an der Saulgauer Straße veranstaltet. Mehr als 300 Kinder zwischen drei und 14 Jahren erleben hier jedes Jahr eine tolle Zeit. Nun stehen bei der traditionsreichen Veranstaltung jedoch einige Veränderungen an, die auch das „Paradiesle“ im Jahr 2020 beeinflussen.

„Wir haben gemerkt, dass sich in den vergangenen Jahren sehr viel verändert hat“, sagt Wolfgang ...

 Knapp 10000 Menschen waren in der Weingartener Evangelischen Stadtkirche zu Gast bei der Vesperkirche.

Bilanz der Vesperkirche: Mit dem Motto „Nähe leben“ ein Zeichen gesetzt

Der rote Schal ist abgelegt: Diakon Gerd Gunßers, Mitbegründer der Vesperkirche, hat ihn drei Wochen lang als Erkennungszeichen getragen. Nach 21 Tagen ist die diesjährige Auflage in der Evangelischen Stadtkirche in Weingarten am Sonntag zu Ende gegangen.

21 Tage lang hat das Motto „Nähe leben“ die Veranstaltung getragen. „Wir haben damit ein Zeichen gesetzt“, meint Gunßer. Selten habe ein Vesperkirchen-Thema die Menschen so berührt. So könnte es also sein: Miteinander essen, miteinander sprechen, Menschlichkeit zeigen.

 Schwester Teresa bei ihrem Vortrag

Talheimer Frauentag erlebt Ansturm wie nie

Einen noch nie da gewesenen Zulauf hat der 27. Talheimer Frauentag am Samstag erlebt. Beim Frauenfrühstück und beim Nachmittagstermin war die Halle jeweils mit über 160 Gästen vollkommen ausgebucht. Bereits als bekannt wurde, dass die Referentin in diesem Jahr, die aus Funk und Fernsehen bekannte Schwester Teresa Zukic sein wird, folgten die Anmeldungen zahlreich.

Für die Talheimer Pfarrerin Marion Pipiorke war rasch klar, dass der Platz in der Pfarrscheuer, wo die Veranstaltung normalerweise stattfindet, nicht ausreicht.

 Die Kirchenspioninnen.

Wer ein Hütchen auf dem Kopf hat, muss in den Kirchengemeinderat

Lustig, fröhlich, närrisch: Bei der Gemeindefasnet der katholischen Kirchengemeinde ist es am Samstagabend bunt zugegangen. Seit mehreren Jahren zählt sie zu den Higlights des Gemeindelebens, und auch diesmal herrschte volles Haus im Gemeindehaus. Begleitet wurde der Abend, der den Fokus auf die Rolle der Frau legte, von der Coverband „Caro“.

Ganz im Sinne von Maria 2.0 trat Ines Rabus als Moderatorin als Päpstin Agnes I auf. „So ein volles Haus wäre mal etwas beim Sonntagsgottesdienst“, scherzte sie mit Blick in die Menge und ...

 Frauen aus Mengen, Ennetach, Blochingen Scheer und Heudorf bereiten den Weltgebetstag gemeinsam vor.

Frauen aus Simbabwe stehen im Mittelpunkt beim Weltgebetstag

In diesem Jahr findet der ökumenische Weltgebetstag in der Sankt Pelagius Kirche in Blochingen, am Freitag, 6. März, um 19 Uhr statt. Wie immer ist bereits um18.45 Uhr Zeit zum Einsingen, weil die Frauen aus Simbabwe ihre Lieder mitgeschickt haben. Eingeladen zum Beten sind Frauen und Männer. In der Kollekte werden Spenden für Projekte in Simbabwe gesammelt. Danach sind alle in das katholische Gemeindehaus nebenan eingeladen, um sich bei einem Buffet mit Gerichten, die nach den Rezepten der Frauen aus Simbabwe zubereitet wurden, auszutauschen.