Suchergebnis

Erstkommunionen werden „Open Air“ auf der Veitsburg nachgeholt

Nachdem die Erstkommunion nach Ostern ausgefallen waren, biete die katholische Kirchengemeinden in Ravensburg nun nach Rücksprache mit Eltern und ehrenamtlich Engagierten den insgesamt rund 170 Kindern und ihren Familien alternative Möglichkeiten an, um die Erstkommunion nachzuholen, darunter zwei Feiern auf dem Veitsburg-Plateau. Das teilen die katholischen Seelsorgeeinheiten in Ravensburg mit.

Laut Pastoralreferent Michael Schindler, der die Erstkommunion in Christkönig, Liebfrauen, St.

Die St. Michaelsglocke, gegossen nach uralten, geheimen Rezepturen und Regeln der Glockengießerzunft, ist 2500 Kilogramm schwer.

Neue Michaelsglocke für die Kirche Maria Königin

Der Guss der neuen, fünften Glocke für die Katholische Kirche Maria Königin in der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen war ein beeindruckendes Ereignis, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Geläut im Turm der Kirche bestand bisher aus vier Glocken. Die drei kleineren waren 1962 in den Anfängen der Gemeinde Maria Königin schon vom Seniorchef Bachert gegossen worden. Im Jahr 2012 bekamen die drei „kleinen“ Glocken eine gewichtige, sonor klingende große Schwester hinzu, die Gloriosa mit ihren 3655 Kilogramm, gestimmt auf b0.

 Die Animation zeigt das neue Evangelische Zentrum mit der Christuskirche im Hintergrund.

Grundsteinlegung für das neue Kirchliche Evangelische Zentrum: „Ein Gebäude, das ausstrahlen wird“

Gebaut wird neben der Christuskirche im Lindauer Stadtteil Aeschach schon seit Februar – Untergeschoss und Wände des Erdgeschosses stehen bereits. Dass erst jetzt die Grundsteinlegung für das neue Kirchliche Evangelische Zentrum – abgekürzt „kiez“ – vollzogen werden konnte, sei vor allem Corona geschuldet, sagte Pfarrer Eberhard Heuß bei der Feier zur Grundsteinlegung am Freitagabend in der Christuskirche. Beim Bau selbst habe die Pandemie jedoch kaum zu Verzögerungen geführt, sodass man davon ausgehen könne, dass der Rohbau rechtzeitig vor ...

Heinz Schmidt geht in den Ruhestand.

Der Leiter der Neresheimer Härtsfeldschule hört nach 40 Dienstjahren auf

„Schule war immer mein Ding“, sagt Heinz Schmidt, der Leiter der Härtsfeldschule in Neresheim. Bald aber wird die Betonung auf „war“ liegen, denn mit Ablauf des Schuljahres heißt es für ihn Abschied nehmen: Nach 40 Jahren scheidet Schmidt aus und beginnt mit dem Ruhestand eine neue Lebensphase – weiterhin mit einem „Ding“. Denn er ist engagierter evangelischer Christ, seit Jahren Vorsitzender des Kirchengemeinderates und seit wenigen Wochen wieder Vorsitzender der Synode des evangelischen Kirchenbezirks Aalen.

Reinhard Marx gießt Weihwasser über den Kopf eines Taufbewerbers

Hunderte Erwachsene in Bayern lassen sich taufen

Trotz Kirchenkrise und Zehntausender Kirchenaustritte haben sich 2019 hunderte Erwachsene in Bayern taufen lassen. Nach Angaben der evangelischen Landeskirche wurden im vergangenen Jahr 765 Menschen über 14 Jahren getauft und traten damit in die evangelische Kirche ein. Ab 14 gilt man in der Kirche als religionsmündig. 2018 waren es noch 972 und im Jahr 2016 sogar 1482. Auch bei den Katholiken waren es im vergangenen Jahr bayernweit mindestens 345, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den Bistümern im Freistaat ergab.

Kardinal Marx spricht beim Ökumenischen Gottesdienst

Hunderte Erwachsene in Bayern lassen sich taufen

Trotz Kirchenkrise und Zehntausender Kirchenaustritte haben sich 2019 hunderte Erwachsene in Bayern taufen lassen. Nach Angaben der evangelischen Landeskirche wurden im vergangenen Jahr 765 Menschen über 14 Jahren getauft und traten damit in die evangelische Kirche ein. Ab 14 gilt man in der Kirche als religionsmündig. 2018 waren es noch 972 und im Jahr 2016 sogar 1482. Auch bei den Katholiken waren es im vergangenen Jahr bayernweit mindestens 345, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter den Bistümern im Freistaat ergab.

Iris Egger, Geschäftsführerin der katholischen Erwachsenenbildung, dankt Thomas Frings mit Spezialitäten aus der Klosterküche vo

Bei „Reuter Gespräche zur Erwachsenenbildung“ hat der Buchautor aufmerksame Zuhörer.

Mehr als 50 Personen haben sich zuletzt im Maximilian-Kolbe-Saal der Franziskanerinnen von Reute eingefunden. So konnten die wegen Corona geforderten Abstandregeln gut eingehalten werden. Mit Thomas Frings hatte die katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis (KEB) einen derzeit sehr populären Referenten gewinnen können. Im Jahre 1960 geboren, wurde er 1987 zum Priester geweiht. Nach 25 Jahren Pfarrer in Münster erklärte er im Jahre 2016 seinen Rücktritt als Pfarrer.

Kirchliche Termine in Bad Waldsee und Aulendorf am Wochenende 11./12. Juli

Da die Anmeldung zum Gottesdienst in Bad Waldsee, Haisterkirch, Michelwinnaden und Reute eingestellt wurde, werden in den Kirchen an den ausgewiesenen Sitzplätzen jeweils ein kleines Kärtchen und ein desinfizierter Stift bereitlegt. Dort müssen die Gottesdienstbesucher ihren Namen und Telefonnummer eintragen. Die Kärtchen werden vier Wochen aufbewahrt und danach vernichtet.

In der St.-Martin-Kirche in Aulendorf wird es nur eine begrenzte Zahl von Mitfeiernden bei allen Gottesdiensten geben können.

 Die evangelischen Gottesdienstbesucher der Schlosskirche dürfen seit vergangenem Sonntag wieder singen.

Kirchen lockern Regeln für Gottesdienstbesuch

Sowohl die Diözese Rottenburg-Stuttgart als auch die Evangelische Landeskirche haben die bisher geltenden Verordnungen für die Feier von Gottesdiensten gelockert. Die wichtigsten Neuerungen: In den katholischen Kirchen wurde der Mindestabstand von zwei auf 1,5 Meter verringert. Evangelische Christen dürfen nun im Gottesdienst wieder singen, katholische hingegen noch nicht. Die neuapostolische Gemeinde hingegen hält Gottesdienste weiterhin unter den bisherigen Bedinungen.

Pfarrer Walter Weber ist mit 93 Jahren gestorben.

Pfarrer i.R. Walter Weber ist gestorben

Im hohen Alter von 93 Jahren ist Pfarrer i. R. Walter Weber am 4. Juli verstorben. Nach seiner Pensionierung im Jahr 1994 verbrachte er seinen Lebensabend in Bad Waldsee. Dieses nicht ohne Grund, wirkte doch sein Onkel Julius Rieger hier viele Jahre als Pfarrer und Dekan. Als sehr rüstigem Pensionär war es ihm ein Bedürfnis, beim eklatanten Priestermangel sich noch über 20 Jahre seelsorgerlich in der Kirchengemeinde Bad Waldsee einzubringen.

Geboren ist Walter Weber im Jahre 1927 in Wernau.