Suchergebnis

Dekan Sebastian Berghaus und die Ausbildungsvikarin Britta Mann vor der Ordination.

Die erste Ordination nach 15 Jahren

TROSSINGEN – In der Martin-Luther-Kirche fand am vergangenen Samstag der Ordinations-Gottesdienst der Ausbildungsvikarin Britta Mann statt. Dekan Sebastian Berghaus nahm die Berufung in den Pfarrdienst vor und hielt auch die Festpredigt.

Britta Mann ist 31 Jahre alt und stammt aus Steinheim Kreis Ludwigsburg. Seit April 2018 hat sie in der evangelischen Kirchengemeinde ihre praktische Ausbildung zur Pfarrerin absolviert. Mit der Ordination wird sie nun zur Pfarrerin der Württembergischen Landeskirche.

Volles Haus: In den vergangenen Jahren war der ACK-Gottesdienst immer gut besucht.

Bedauern nach Absage von ACK-Gottesdienst auf dem Rathausplatz

Seit Anfang dieser Woche ist klar: Der alljährliche Gottesdienst des Arbeitskreises Christlicher Kirchen (ACK) in Trossingen fällt aus. Die Kirchengemeinden haben sich gegen die 24. Auflage des Gottesdienstes entschieden.

Normalerweise richten sechs Trossinger Christengemeinschaften den Gottesdienst gemeinsam aus. Verantwortlich war dieses Jahr Pfarrer Torsten Kramer von der evangelischen Kirchengemeinde.

Er erklärt die Hintergründe der Entscheidung, den beliebten Gottesdienst dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen: „Es ...

Strenge Regeln in der katholischen Kirche St. Gallus in Tuttlingen: Nur jede zweite Sitzbank durfte während des Gottesdienstes b

Gläubige feiern ungewöhnlichen Gottesdienst

Fast zwei Monate sind die Kirchentüren aufgrund der Corona-Krise für Gottesdienstbesucher verschlossen geblieben. Dank den Lockerungsmaßnahmen hat am Sonntag eine begrenzte Personenanzahl mit vorheriger Anmeldung und unter mehreren Vorschriften die Gottesdienste im Landkreis Tuttlingen wieder besuchen dürfen.

Die Lockerungen in Zeiten der Corona-Krise sind für viele Gläubige ein Segen – ein Gottesdienstbesuch ist wieder möglich. Allerdings ist es bis zur Normalität noch ein langer Weg.

 In der Theresienkirche sind Sitzbänke abgesperrt, Gottesdienstbesucher werden auf das richtige Verhalten in Coronazeiten hingew

Gottesdienst nur per Eintrittskarte

Wer hätte gedacht, dass einmal Eintrittskarten notwendig würden, um zum Gottesdienst in die Kirche zu gelangen? In Coronazeiten ist fast alles anders – so auch der Zutritt in die Kirchen, in denen ab dem Wochenende wieder gemeinsam gebetet werden darf. Wer in die Martin-Luther-Kirche oder die evangelische Kirche Schura will, braucht Eintrittskarten; und für Gottesdienste der katholischen Gemeinde sind in Trossingen, Durchhausen und Gunningen Anmeldungen notwendig.

Figuren-Familie auf Geldmünzen und Geldscheinen

Trossingen drängt auf Kurzarbeit für Erzieherinnen

Der Trossinger Gemeinderat hat am Montagabend einstimmig entschieden, dass die Kindergartenbeiträge für den Monat April von den Eltern nicht gezahlt werden müssen. Uneins war der Rat hingegen bei der Frage, ob Eltern, die ihre Kinder in der Notbetreuung untergebracht haben, um in ihren als systemrelevant eingestuften Berufen arbeiten zu können, ebenfalls von den Gebühren befreit werden sollen.

Weil die Kindergärten mit Beginn der Corona-Krise seit dem 17.

 In der Region werden zahlreiche Hilfsdienste angeboten.

Abstand halten, aber zusammenstehen

Das Corona-Virus beherrscht aktuell das Leben der Menschen auf der ganzen Welt. Auch in der Region gibt es strenge Sicherheitsvorkehrungen, um sich und seine Mitmenschen zu schützen. In dieser Zeit haben sich aber auch einige Organisationen und Privatleute bereiterklärt, denen zu helfen, die zur Risikogruppe gehören und deshalb Unterstützung brauchen. Ein Überblick:

DekanatsjugendDie ehrenamtlich engagierten Jugendlichen der katholischen Kirche im Landkreis Tuttlingen bieten einen kostenlosen Einkaufsdienst an.

 Ein weiterer Corona-Fall im Kreis Tuttlingen ist bestätigt, weitere Ergebnisse stehen noch aus.

Weiterer Corona-Fall im Landkreis Tuttlingen

Im Landkreis Tuttlingen gibt es nun insgesamt sieben Corona-Fälle. Das Gesundheitsamt hat bestätigt, dass es sich bei den zwei neuen Fällen um eine Person aus Trossingen und eine Person aus Aldingen handelt. Mit wem die beiden seit der Infektion in Kontakt standen, werde derzeit noch geklärt, teilte Julia Hager, Pressesprecherin des Landkreises, mit.

Schon in der Nacht auf Dienstag war in sozialen Medien über einen sechsten Infizierten spekuliert worden.

Stühle im Abstand zu einander

Kirchen suchen den richtigen Mix aus Nähe und Distanz

Die Landesregierung hat entschieden, dass Gottesdienste nur dann stattfinden können, wenn maximal 100 Menschen daran teilnehmen. Eine Zuwiderhandlung kann eine Straftat darstellen und mit einer Freiheitstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft werden. In Trossingen gehen die Kirchengemeinen fast alle den gleichen Weg: Den ins Internet.

Pfarrer Michael Bastian von der evangelischen Kirche hat mit seiner Frau Sue eine kreative Lösung gefunden: „Da seit diesem Wochenende bis auf weiteres auch Gottesdienste nicht ...

 Schwester Teresa bei ihrem Vortrag

Talheimer Frauentag erlebt Ansturm wie nie

Einen noch nie da gewesenen Zulauf hat der 27. Talheimer Frauentag am Samstag erlebt. Beim Frauenfrühstück und beim Nachmittagstermin war die Halle jeweils mit über 160 Gästen vollkommen ausgebucht. Bereits als bekannt wurde, dass die Referentin in diesem Jahr, die aus Funk und Fernsehen bekannte Schwester Teresa Zukic sein wird, folgten die Anmeldungen zahlreich.

Für die Talheimer Pfarrerin Marion Pipiorke war rasch klar, dass der Platz in der Pfarrscheuer, wo die Veranstaltung normalerweise stattfindet, nicht ausreicht.

Im Hintergrund spielen Kinder im Sandkasten

Angebliche Ohrfeige von Erzieherin: Elternbeirat kritisiert Vorgehen der Kirche

Es gibt deutliche Kritik an der Arbeit des katholischen Verwaltungszentrums Tuttlingen. Im Mittelpunkt: Die Aufarbeitung des Zwischenfalls in einem katholischen Kindergarten in Trossingen, bei dem eine Erzieherin ein Kind geohrfeigt haben soll.

Die Frau wurde fristlos entlassen - offenbar, weil sie den Vorfall nicht gemeldet haben soll. Um die Privatsphäre der betroffenen Familie, aber auch die der Erzieherin zu schützen, werden in diesem Artikel keine Namen genannt, alle sind aber der Redaktion bekannt.