Suchergebnis

Fahrradweg mit Schatten

Studie über Radwege: Minister und Radler-Lobby uneins

Die Radwege entlang der baden-württembergischen Bundes- und Landesstraßen sind nach Ansicht des Verkehrsministeriums überwiegend in einem guten Zustand. Das gehe aus einer landesweiten Erfassung und Bewertung des Zustands der Wege hervor, wie das Ministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte. Demnach bekamen mehr als 60 Prozent der Radwege das Prädikat gut oder sehr gut. Etwa jeder dritte Weg muss allerdings saniert werden. Insgesamt seien die Radwege im Durchschnitt in einem besseren Zustand als die Landes- und Bundesstraßen, an denen sie ...

Sind die Radfahrer wie hier bei der Tour de Ländle in der Gruppe unterwegs, werden sie von Autofahrern gut gesehen. Für einzelne

Sollten Fahrräder Blinker bekommen?

Als passionierter Radfahrer kennt sich Ludwig Löw mit den Sorgen und Nöten dieser Verkehrsteilnehmer bestens aus. Der 77-jährige Mengener findet, dass die Politik mehr für die Sicherheit der Radfahrer tun muss. Deshalb macht er sich für die Einführung von der Blinkerpflicht für Fahrräder stark. „Gerade angesichts der Tendenz, dass sich immer mehr Menschen ein E-Bike anschaffen, halte ich das für äußerst sinnvoll“, sagt er und nutzt jede Gelegenheit, mögliche Multiplikatoren auf dieses Thema anzusprechen.

Winfried Hermann

200 Jahre Fahrrad: ADFC fordert Ausbau der Infrastruktur

Am 200. Jahrestag der Erfindung des Fahrrads hat sich der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) für den weiteren Ausbau der Infrastruktur in Baden-Württemberg ausgesprochen. „Dazu gehört auch die Entwicklung einer Radkultur“, sagte am Montag Landesgeschäftsführerin Kathleen Lumma der Deutschen Presse-Agentur.

Münster und Freiburg seien zum Beispiel auch deshalb Radstädte, weil dort das Fahrrad zum Lebensstil gehöre. „Diese Einstellung muss man auch in anderen Städten und Regionen entwickeln“, betonte sie.

Fahrradfahrer auf Fahrradstraße

Vier plus fürs Fahrradklima im Südwesten: Karlsruhe vorn

Karlsruhe und Freiburg bleiben nach einer Umfrage die fahrradfreundlichsten Großstädte in Baden-Württemberg. Beim regelmäßigen Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) belegten die Badenmetropolen auch bundesweit wieder die vorderen Plätze hinter Dauersieger Münster (Nordrhein-Westfalen). Der Abstand zu Münster werde kleiner, sagte ADFC-Landeschefin Gudrun Zühlke, was jedoch nicht daran liege, dass die Südwest-Städte im Vergleich zum Test vor zwei Jahren besser geworden wären.

Fahrradverkehr

Bund setzt auf mehr Fahrradschnellwege

Der Bund will besondere Fahrradschnellwege für tägliche Fahrten etwa zur Arbeit, Schule oder Uni mit 25 Millionen Euro unterstützen - doch das Vorhaben ist umstritten. Der Bund der Steuerzahler kritisierte, es handele sich dabei um eine verfehlte Förderung.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) nannte den Schritt unzureichend. Norbert Barthle, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, wies die Kritik zurück. „Die Investition ist ein sehr guter Weg, den Radverkehr weiter zu unterstützen“, sagte er beim Nationalen ...

Warum die Laichinger Alb ein Radlerparadies ist

Momentan sind viele Radfahrer auf der Laichinger Alb unterwegs. Besonders am Wochenende wird es rasant zugehen, denn auf dem Programm steht die 29.Leinenwebertour, die vom Motor-Sport-Club (MSC) organisiert wird. Die Veranstalter hoffen auf eine höhere Teilnehmerzahl als vergangenes Jahr. Damals gingen „nur“ 557 Fahrradfahrer an den Start. Dieses Jahr sollen es 1000 Radler sein, die am Sonntag von der Laichinger Daniel-Schwenkmezger-Halle aus ordentlich in die Pedale treten.

Allgäu GmbH baut Routen aus

Das Allgäu zu Fuß oder auf dem Fahrrad zu erkunden, ist längst nicht mehr nur das Vergnügen ein paar weniger Naturfreunde. Aktivurlaub hat sich über alle Altersklassen hinweg zu einem beliebten Weg entwickelt, die Ferien zu verbringen. Durch seine landschaftliche Schönheit und Vielfalt ist das Allgäu für diese Tourismusgruppe interessant – weshalb zurzeit einiges dafür getan wird, den Besuchern hervorragende Routen und einem stimmiges Gesamtkonzept zu bieten.

Wandern: Aktivurlaub in der leichten Variante

Faulenzen im Urlaub ist out - aktiv sein immer gefragter. Nicht jeder will aber gleich Drachen fliegen oder in der Steilwand hängen. Es geht schließlich auch eine Nummer kleiner: Beim Wandern zum Beispiel.

Die Gruppe der Urlauber, die nicht nur im Strandkorb sitzen oder auf dem Handtuch liegen, sondern aktiv sein wollen, sei in den vergangenen 15 Jahren insgesamt deutlich größer geworden, sagte Prof. Heinz-Dieter Quack. Weit überdurchschnittlich sei der Anteil derjenigen gewachsen, die im Urlaub wandern - um mehr als das ...

Wandern: Aktivurlaub in der leichten Variante

Faulenzen im Urlaub ist out - aktiv sein immer gefragter. Nicht jeder will aber gleich Drachen fliegen oder in der Steilwand hängen. Es geht schließlich auch eine Nummer kleiner: Beim Wandern zum Beispiel.

Die Gruppe der Urlauber, die nicht nur im Strandkorb sitzen oder auf dem Handtuch liegen, sondern aktiv sein wollen, sei in den vergangenen 15 Jahren insgesamt deutlich größer geworden, sagte Prof. Heinz-Dieter Quack. Weit überdurchschnittlich sei der Anteil derjenigen gewachsen, die im Urlaub wandern - um mehr als das ...