Suchergebnis

 Die neue Ausgabe von „Kultur Gut“ mit dem Titel „Gastarbeiter“ stellen vor (von links): Marc Brandner (Gestaltung), Heinz Pumpm

Neuestes „Kulturgut“ behandelt das Thema „Gastarbeiter“

Die traditionsreiche, seit 2018 mit dem Begriff „Kulturgut“ betitelte Publikationsreihe und Jahresgabe der Stiftung der Kreissparkasse Ravensburg, wird seit dem vergangenen Jahr zusammen mit dem Wirtschaftsmuseum herausgegeben.

Das zweite Heft liegt nun – rechtzeitig und pünktlich zum Jahresende – unter dem Titel „Gastarbeiter“ vor und ist in Kooperation von drei Museen – Wirtschaftsmuseum, Museum Humpis-Quartier und Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg – entstanden.

 Andreas Traub dirigiert den Musikverein Offingen bei seinem überzeugenden Jahreskonzert.

Wiener Walzerseligkeit und viel Dramatik

Mit symphonischen Klanggemälden, Einblicken in die moderne Szene der Blasmusik, entspannten Walzerklängen und fetzigen Rhythmen der 80er-Generation hat der Musikverein Offingen einen durchdachten und vielschichtigen Konzertabend geboten. Nicht weniger beeindruckend war das Können der Jugendkapelle Uttenweiler.

Erwartungsvolle Gäste in der vollbesetzten Bussenhalle, unter ihnen Vertreter der Orts- und Gemeindeverwaltung und der „Bussen-Sisters“, waren gespannt auf den Auftritt der Jugendkapelle mit mehr als 40 Nachwuchstalenten aus ...

Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen die Schwedenfeuer.

Einkaufsbummel im Feuerschein

In Trossingen brennen wieder die Schwedenfeuer: Am Freitag, 29. November, findet zum sechsten Mal der Lange Einkaufsabend in der Hauptstraße, am Marktplatz, auf dem Rudolf Maschke-Platz und im Schwabenpark statt.

Mehr als 150 Schwedenfeuer werden mit Einbruch der Dunkelheit entzündet. Diese Aktion ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Werbegemeinschaft Trossingenactiv und der Stadt Trossingen zum Auftakt der Weihnachtszeit. „Es kommt natürlich ein bisschen auf die Wetterlage an, aber die Veranstaltung ist immer gut frequentiert“, ...

 Wiesenblumensamen gab es in diesem Jahr für die Altstadtbewohner bei der Dankfeier der Stadt und des Altstadt- und Museumsverei

Baustellen, Park, Museum: Das gibt es Neues in Wangen

Es ist eine Zahl, die Oberbürgermeister Michael Lang selbst überraschte: Rund 20 Gebäude, sagte er, sind in diesem Jahr in der Altstadt saniert, fertiggestellt oder begonnen worden. „Selbst bei dieser Zahl dauert es aber ein bis zwei Jahrzehnte, bis alle 200 Gebäude durch sind“, fügte er hinzu. Doch nicht nur über Baustellen, auch zu Themen wie dem Stadtgarten-Park bei der Hochwasser-Ente sprach der OB beim „Blümlesfest“. Zu diesem Fest laden Stadt sowie Altstadt- und Museumsverein am Jahresende die Altstadtbewohner ein, um „Danke“ zu sagen ...

Stralsund: Doppelkopf

Stralsund: Doppelkopf

Unter den TV-Kommissarinnen ist sie die kühle Analytikerin: Nordlicht Nina Petersen, gespielt von Katharina Wackernagel, ermittelt seit zehn Jahren in der ZDF-Krimiserie „Stralsund“. Ihre bedächtige, ruhige Art kommt beim Publikum bestens an: Die letzten beiden Folgen der Reihe kamen laut ZDF auf mehr als sechs Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von über 20 Prozent.

In ihrem mittlerweile 15. Fall bekommen es Petersen und ihr Team diesmal mit einem geständigen Mörder zu tun, mit dem aber einiges nicht stimmt.

Cordula Rundel hat ihre eigene Berliner Mauer vor der Haustür.

Wir bauen die Mauer wieder auf? Die Berliner Mauer steht in der Region

Wer zurzeit im Baugebiet „Schmitteäcker“ in Alleshausen unterwegs ist, darf sich nicht wundern, wenn er plötzlich vor einem Haus die Berliner Mauer sieht. Natürlich will niemand hier, die Bewohnerin am allerwenigsten, dass die Mauer wieder aufgebaut wird. Der Hintergrund ist ein ganz anderer.

Cordula Rundel, freut sich sichtbar, über den Nachbau der Berliner Mauer zwischen ihren Garagen, und das aus einem guten Grund. Gewohnt hatte sie bis zum 16.

Ensemble spielt bei den Lindauer Kammerkonzerten in der Kirche St. Stephan

Ein ungemein sympathisches Ensemble war anlässlich der Lindauer Kammerkonzerte zu Gast in St. Stephan: Die französische Geigerin Amandine Beyer und die Musiker von Gli Incogniti machten die Musik des „Sturm und Drang“ lebendig. Der novemberlichen Kälte in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Kirche trotzte man mit Stulpen, Schals und langen Jacken, die Spielfreude und lebhafte Kommunikation im Ensemble waren ebenso herzerwärmend wie musikalisch beflügelt.

 Svenja Geiselhardt (beim Wurf) war eine von drei Spielerinnen der TSG Ehingen, die sechs Tore zum Heimsieg gegen Ulm & Wiblinge

Dem ersten Auswärts- folgt der erste Heimsieg

Ihrem ersten Auswärtssieg der Saison haben die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ehingen den ersten Heimsieg folgen lassen. Gegen das weiter sieglose Schlusslicht SG Ulm & Wiblingen setzte sich der Aufsteiger mit 22:19 (12:6) durch.

Die TSG erzielte durch Katharina Prang das erste Tor der Partie, Lorena Raimondo ließ nach zwei Minuten das 2:0 folgen. Nach dem 4:2 war kurzzeitig Sand im Getriebe, die Gäste glichen zum 4:4 aus. Noch einmal kam Ulm &

Dirigent Florian Hubl und seine 45 Musiker in Aktion.

Auch viele junge Leute wollen das Jahreskonzert des Musikvereins Haisterkirch hören

Vorstandssprecher Markus Spieler vom Musikverein Haisterkirch zeigte sich bei der Begrüßungsansprache erfreut, dass heuer mehr Gäste als 2018 zum Jahreskonzert gekommen waren. Florian Hubl, Dirigent und musikalischer Leiter der 45-köpfigen Musikkapelle Haisterkirch, hatte eine facettenreiche Programmauswahl getroffen – ganz nach dem Motto „Bei uns ist die Musik dahoim“.

Das Publikum – darunter zahlreiche junge Gäste und Mitglieder befreundeter Musikvereine – genossen das Konzert, das von den Musikern viel Können abverlangte.

Ölgemälde «Lucretia»

Gentileschis „Lucretia“ bricht Auktionsrekord

Es ist nicht das erste Mal, dass die Barockmalerin Artemisia Gentileschi (1593-1653) auf dem Kunstmarkt für Überraschungen sorgt. Mit rund 4,8 Millionen Euro (inklusive Aufpreis) für das Ölgemälde „Lucretia“ erzielte die Künstlerin nun in Paris einen Rekord. Der ursprüngliche Schätzwert des Bildes lag zwischen 600 000 und 800 000 Euro.

Wie das Pariser Auktionshaus Artcurial am Freitag bestätigte, gab es am Mittwochabend eine lange „Versteigerungsschlacht“.