Suchergebnis

 Das sind die Sieger der Jubiläums-Hitparade: die Vier vom Schlagzeugregister, von links: Christian Höninger, Julian Diesch, Sel

„Millenium Bug“ liefert den Top-Hit aus zehn Jahren

Auch in diesem Jahr war die Hitparade beim Weinfest des Musikvereins Ertingen eine Top-Veranstaltung. Die Kulturhalle war schon lange vor dem Start gefüllt und für die Besucher hatten sich die Musikanten was Besonderes einfallen lassen. Aus den letzten zehn Jahren wurden Titel in der Hitparade aufgeboten, die es zum einen schon mal aufs Siegerpodest schafften und zum andern es wert waren, sie einmal in den Top Ten zu präsentieren. Das Publikum hat gewählt, das Publikum hat entschieden: Die Gewinner sind die Schlagzeuger mit ihrem „Millenium ...


 Toni und Toni beherrschen sowohl das Waschbrett als Instrument wie auch die hohe Kunst des Blödelns.

„Königlich Privilegierte Waschhausvereinigung“ bereitet den Zuschauern viel Vergnügen

„Lieber a Bier im Bauch wie Wasser in de Füß!“ Mit solchen einleuchtenden Erkenntnissen bringt man natürlich ein Publikum rasch hinter sich. Doch der Dr. Anton Huber und der Katheininger Toni, die als „königlich privilegierte Waschhausvereinigung“ die Brettln dieses unseres Landstrichs heimsuchen, haben mehr drauf als blank-banale Schenkelklopfer. Sie sind topaktuell.

„Im Haus koi Wasser und koi Strom – der Center Parc, der wartet schon.

Bushido

Rapper Bushido mit „Mythos“ auf Platz eins der Charts

Der Rapper Bushido hat mit seinem neuem Album „Mythos“ auf Anhieb die Spitze der deutschen Album-Charts erobert. Direkt dahinter kam ebenfalls als Neueinsteiger das Deutschpop-Duo Rosenstolz, wie GfK Entertainment am Freitag berichtete.

Rosenstolz meldeten sich nach längerer Pause zurück mit dem Album „Lass es Liebe sein - Die schönsten Lieder“. Es sei einerseits eine Retrospektive, umfasse aber auch vier neue Songs. Die Kastelruther Spatzen landeten mit „Älter werden wir später“ auf Platz drei.

Stefan Mross und Freundin Anna-Carina Woitschack brachten am Sonntagabend bei ihrem Auftritt in der Festhalle von Sony-Boy Paper

Stefan Mross sorgt für Partystimmung

„Immer wieder sonntags kommt Stefan und macht Spaß!“ So kennt man Stefan Mross von seiner sonntäglichen Live-Show im Ersten, und so kennt man den Sänger, Trompeter und Fernsehmoderator nun auch vom Ellwanger Volksfest auf dem Schießwasen. Denn dort, genauer gesagt im Festzelt von Sony-Boy Papert, gastierte der 42-jährige Traunsteiner am Sonntagabend eine Stunde lang. Er hielt, was er versprach, und servierte seinen Fans viel gute Laune und Wohlfühlsongs.

Hansy Vogt gratuliert Fanclub-Chefin Klara.

Volksmusikkonzert erntet Beifallsstürme

Die Tournee 2018 der erfolgreichen Konzertreihe „Heimat – verdammt ich lieb dich“ hat für viele Zuschauer ein Wiedersehen mit den Volksmusikstars Oswald Sattler, Alexander Rier und Hansy Vogt mit seinen Feldbergern gebracht. Während ihres nahezu dreistündigen Programms katapultierten die sechs fernsehbekannten Musiker das Publikum in absolute Hochstimmung.

Das Konzert am Samstagabend hat Freunde der Volksmusik selbst aus Regionen jenseits der Kreisgrenzen ins Stadtforum gezogen.


Alfons Notz überbringt dem Jubelpaar die Glückwünsche der Stadt und des Ministerpräsidenten.

„Gefunkt hat es bei uns erst in Leutkirch“

Sie hatten bereits eine „Sandkasten-Beziehung“ , als Kinder nachbarschaftlich in Arbeiterfamilien in Niederschlesien aufgewachsen, und doch: Erst nach den Kriegswirren, getrennten Wegen der Vertreibung und verschiedenen Flüchtlingslagern kamen die jetzigen Jubilare in den Fünfzigern in Leutkirch an (sie im „Ledigenheim“ an der Schillerstraße, er bei Verwandten), wo es bei einer Hochzeitsfeier „gleich mächtig funkte und es ging dann ratzfatz “: Ein Jahr später schloss Dekan Kästle die Ehe und aus ihr erwuchsen zwei Söhne und eine Tochter.


Die Bettelsack-Narra aus Laucheim zeigten bei „Big Spender“ viel Bein.

Beim Männerballettcontest wird viel Bein gezeigt

Da sage noch einer die Männer können nicht tanzen: Beim fünften Männerballettcontest der Fachsenfelder Naschkatza in der Wellandhalle in Dewangen haben die neun beteiligten Gruppen das Gegenteil bewiesen. Die Herren der Schöpfung legten die tollsten Figuren aufs Parkett und entzückten vor allem das weibliche Publikum. Aufs Siegertreppchen schafften es die „Schulmädchen auf Kirmes Tour“ aus Grabbenhausen-Herlikhofen.

Die Stimmung in der vollbesetzten Halle war von Anfang an prächtig, auch nach Fasching präsentierten sich die Akteure ...


Einige aktive Musiker sind im Rahmen des Frühjahrskonzert der Musikkapelle Böttingen geehrt worden, so Joachim Mayer und Harald

Musikkapelle Böttingen in guter Spiellaune

Eine souveräne Leistung hat die Musikkapelle Böttingen am Samstag bei ihrem traditionellen Frühjahrskonzert in der Alenberghalle in Münsingen geboten. Das Ensemble um seinen Dirigenten Hermann Hilsenbeck aus Heroldstatt präsentierte sich in guter Spiellaune

Eröffnet wurde das Konzert durch die Jugendkapelle Mehrstetten-Böttingen-Magolsheim unter der Leitung von Nina Schmauder, die mit „Hot Stuff“ die Zuschauer in alten Erinnerungen schwelgen ließ und zum Mitsummen verleitete.


Die Stimmung war super – alle sechs Musikanten singen gemeinsam mit dem Publikum Volks- und Wanderlieder, von links: Joe Kuttru

200 Besucher beim großen Volksmusikkonzert in Bad Waldsee

Eine eher ungewöhnliche Zeit für eine Kulturveranstaltung war der Sonntagnachmittag. Aber es war genau die richtige Zeit für die Schlager- und Volksmusikstars, die für ihr Konzert „Heimat – verdammt ich lieb dich“ rund 200 Besucher ins Haus am Stadtsee gelockt haben. Besucher übrigens, die aus einem sehr großen Einzugsbereich angereist waren, um Alexander Rier, Oswald Sattler und die Feldberger live und authentisch zu erleben.

Das Konzert war klar strukturiert.


Mitsingen und mitklatschen hieß es bei den Feldbergern um Hansy Vogt (zweiter von links).

Musikalisches Liebesgeständnis an die Heimat

Große Stars der Volksmusikszene gaben sich am Samstagabend ein Stelldichein: „Heimat – verdammt ich lieb dich“ lautete das Motto des Abends zum Zuhören, Mitsingen, Mitklatschen und Schunkeln.

In der vollbesetzten Stadthalle begeisterten mit Gute-Laune-Liedern der Gründer der Kastelruther Spatzen, Oswald Sattler, der Sohn des Kastelruther-Spatzen-Sängers Norbert Rier, Alexander Rier, und die Feldberger um Hansy Vogt, der auch die humorvolle Moderation des Abends übernommen hat.