Suchergebnis

Impfzentrum

Zweifel an Astrazeneca stören Impfkampagne

Ärger um die Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson stört die Impfkampagne in Deutschland. So sollen alle unter 60-Jährigen, die eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, in der Regel die Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder Moderna für die Zweitimpfung erhalten.

Aber auch eine Zweitimpfung mit Astrazeneca soll auf Wunsch weiter möglich sein. Deutschlands oberster Kassenarzt, Andreas Gassen, bezeichnete Astrazeneca bereits als den «umstrittenen» Impfstoff und wehrte sich dagegen, dass auch Hausärzte ihn in großen ...

Stuttgart: Ein Auszubildender arbeitet in einer Werkstatt. Die Corona-Krise hat deutlich sichtbare Spuren auf dem Ausbildungsmar

Corona-Newsblog: Historischer Einbruch bei den Azubi-Zahlen im Südwesten und Bayern

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 31.500 (392.632 Gesamt - ca. 352.100 Genesene - 8.981 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.981 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 160,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 246.200 (3.044.

Geduldig bereitet das Praxisteam den Impfstoff vor. Manchmal arbeiten sie auch an Feiertagen, um den Andrang zu bewältigen.

Warum die Pilotpraxis in Biberach auch nach Feierabend weiterarbeitet

Seit dieser Woche dürfen auch Hausärzte gegen das Coronavirus impfen. Die Praxis von Dr. Christoph Haas und Dr. Frank-Dieter Braun im Biberacher Rißcenter hat damit aber schon viel früher angefangen. Als Pilotpraxis empfängt sie schon seit rund fünf Wochen Patienten – und hat bislang positive Erfahrungen gemacht.

„Am Anfang hatten wir ein wenig Sorge, dass manche nicht zum Termin erscheinen würden“, berichtet Dr. Christoph Haas. Doch alle rund 200 Patienten haben sich ihm zufolge zuverlässig an die vereinbarten Zeiten gehalten.

Coronavirus - Wieler + Spahn

Experten warnen vor Überlastung der Kliniken

Trotz neuer Impfrekorde ist die Lage in der Corona-Krise aus Sicht von Experten alarmierend. Intensivmediziner warnen vor einer Überlastung des Gesundheitssystems, und auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zeigt sich besorgt.

Daher müsse die dritte Welle gebrochen werden, sagte Spahn am Freitag in Berlin. Die sozialen Kontakte müssten eingeschränkt werden, notfalls auch mit nächtlichen Ausgangssperren.

Die Lage in den Kliniken sei zutiefst besorgniserregend, warnte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären ...

 Der umstrittene Wirkstoff Astrazeneca.

Das wirksame Sorgenkind Astrazeneca

Wirbel ohne Ende um Astrazeneca: Nachdem die Europäische Arzneimittelagentur EMA wochenlang den Impfstoff in höchsten Tönen lobte, ist nun auch dort der Zusammenhang zwischen Astrazeneca-Impfungen und Fällen von gefährlichen Thrombosen anerkannt worden. Trotzdem empfiehlt die Agentur weiterhin uneingeschränkt die Anwendung des Impfstoffes. „Der Nutzen des Wirkstoffes bei der Bekämpfung von Covid-19 ist deutlich höher zu bewerten als die Risiken“, sagte EMA-Chefin Emer Cooke am Mittwoch in Amsterdam.

In der Geheimschaftspraxis Hochdorf impfen Dr. Christopher Maier und sein Team im Minutentakt.

So lief der Impfstart bei den Hausärzten in Bad Schussenried und Hochdorf

Ab dieser Woche erhalten alle Hausärzte Impfstoff, um ihre Patienten gegen das Corona-Virus zu impfen. In der Schussenrieder Schwabenpraxis werden die Ärzte Michael Scherer, Thomas König und Johannes Espe am Donnerstag und Freitag die ersten Patienten impfen.

Wir werden in den ersten Wochen dafür sorgen, dass alle über 80-Jährigen geimpft sind und die über 70-Jährigen. Dr. Thomas König, Facharzt für Innere Medizin

In der Gemeinschaftspraxis haben Dr.

Impfzentrum in Ravensburg

Private Anbieter helfen bei Suche nach Corona-Impfterminen

Um die Suche nach einem der weiter knappen Corona-Impftermine zu erleichtern, haben inzwischen mehrere private Anbieter eigene Internetportale geschaltet. Mit einer Übersicht über die Impfzentren und die dort freien Termine wollen sie so einen Mehrwert zum offiziellen Portal impfterminservice.de der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) bieten. Dort muss stets ein Impfzentrum ausgewählt werden - ein Überblick über mehrere Impfzentren, und so etwa über freie Termine beim Impfzentrum nebenan, ist nicht möglich.

 Nicola Buhlinger-Göpfarth, Fachärztin für Allgemeinmedizin, impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.

Neuer Fahrplan für die Corona-Krise

„Ich vertraue den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen“, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, als er im Bundeswehr-Krankenhaus in Berlin die erste Impfung mit dem Vakzin von Astrazeneca erhalten hatte. „Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie. Nutzen Sie die Möglichkeiten“, appellierte Steinmeier an die Bürger. Der 65-Jährige hatte immer betont, sich erst impfen zu lassen, wenn er nach der Priorisierung an der Reihe sei.

Jens Spahn

35.000 Arztpraxen starten nach Ostern mit Corona-Impfungen

Die Corona-Impfungen sollen in der Woche nach Ostern auch in bundesweit 35.000 Hausarztpraxen starten und dort allmählich hochgefahren werden.

«Das wird noch kein großer Schritt sein, aber ein wichtiger», sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin. Für die erste Woche haben die Praxen demnach 1,4 Millionen Dosen bestellt. Geliefert werden sollen entsprechend der Planungen von Bund und Ländern 940.000 Dosen.

CDU-Chef Laschet

Laschet will über wirkungsvolle Maßnahmen nachdenken

CDU-Chef Armin Laschet will über die Ostertage darüber nachdenken, welche Maßnahmen die dritte Welle der Corona-Pandemie wirkungsvoll eindämmen könnten.

Die gemeinsam beschlossene Osterruhe habe nicht funktioniert, sagte Laschet am Mittwochabend im ZDF-«heute journal». «Deshalb müssen wir jetzt gemeinsam über die Ostertage nachdenken, was ist denn eine Ersatzmöglichkeit, wo können wir weitere Schutzmechanismen einführen, wo können wir das Leben herunterführen, darüber muss gesprochen werden.