Suchergebnis

 Timo Funk

Timo Funk siegt auf der Grabener Höhe

Bereits zum 29. Mal hat das Radrennen hinauf zur Grabener Höhe, dem Bad Waldseer „Alpe d'Huez“ stattgefunden. Erneut konnte der Veranstalter die LRG Möhre Bad Waldsee ein großes und leistungsstarkes Teilnehmerfeld auf die Strecke schicken. 117 Radsportler vorwiegend aus der Region Bodensee, Oberschwaben, Allgäu aber auch von Süddeutschland und weiter her.

Das Teilnehmerfeld bot wieder ein buntes Bild an Radsportlern aller Alters- und Leistungsklassen.

 Schnelle Wechsel sind beim Triathlon wichtig: Hier machte sich Christoph Briegel auf den Weg zur Radstrecke. Am Ende kam der Sp

Haas und Brüstle sind baden-württembergische Triathlonmeister

So gut besetzt wie lange nicht war die 34. Auflage des Ravensburg Triathlons. Klare Erfolge feierten über die Sprintdistanz Karoline Brüstle von Mengens Triathleten und Michael Haas vom WMF BKK-Team AST Süßen. Für die Jubiläumsauflage im kommenden Jahr gab es bereits positive Signale des Baden-Württembergischen Triathlonverbands.

Nach 750 Metern im Flappachbad hatte Michael Haas allerdings einen gehörigen Rückstand auf Maurice Ehinlanwo.

 Die Cheerleader der Ravensburg Razorbacks sorgen auch in diesem Jahr wieder für Stimmung beim Ravensburger Triathlon im Flappac

Beim Triathlon wird es eine neue Siegerin geben

Beim 34. Ravensburger Triathlon am Samstag im Flappachbad geht es wie in den Vorjahren wieder um die Landesmeister über die Sprintdistanz. Da die Titelverteidigerin nicht startet, wird es eine neue Landesmeisterin geben. Bei den Männern sind sowohl der letztjährige Sieger als auch der Zweit- und Drittplatzierte am Start. Top besetzt ist der Bredl-Sprintcup damit – und ausgebucht auch.

400 Startplätze gibt es für den Sprintcup, 40 Plätze für den Saikls-Staffelcup.

 Insgesamt können die Mengener Triathleten mit der Saison zufrieden sein. Wenn auch die Frauen als Meister etwas mehr als die Mä

Schwörer-Team holt Titel

Das Schwörer-Team des TV Mengen hat beim Saisonfinale der Triathlon-Landesliga am Schluchsee seine Top-Ergebnisse der Vorrunde bestätigt und sich deutlich den Landesmeistertitel bei den Frauen gesichert. Die zweite Frauenmannschaft belegte Rang zehn. Die Männer vom Schunk-Team verfehlten das Podium nur knapp und wurden Vierte.

Keine Mannschaft konnte sich beim Saisonfinale auf den Lorbeeren der Vorrunde ausruhen. Denn das Reglement, das der Mengener Mario Schierok mitentworfen hat, sieht vor, dass derjenige baden-württembergischer ...

 Die drei Mannschaften des TV Mengen können mit dem Saisoauftakt zufrieden sein. Sieg für die Frauen, Rang drei für die Männer u

Schwörer-Team deklassiert Konkurrenz

Mit einem souveränen Sieg haben die Triathletinnen des Schwörer-Teams des TV Mengen gleich zu Beginn der Triathlon-Landesliga am vergangenen Wochenende ein Ausrufezeichen gesetzt. Fast fünf Minuten Vorsprung hatten die Mengenerinnen vor dem Zweiten. Auch die zweite Mannschaft vom Gaggli-Team holte mit Rang elf ein gutes Ergebnis. Die Männer des Schunk-Teams erkämpften sich Platz drei.

Während die Wettkämpfe in der Regel in dieser Saison als Einzelrennen ausgetragen werden und die Addition der Zeiten zu einem Mannschaftsergebnis ...

 Mario Schierok.

Mengen startet in die Landesligasaison

Der Auftakt zur Triathlon-Landesligasaison erfolgt am Sonntag, 11. Mai, in Neckarsulm. Mengens Triathleten treten mit zwei Frauen- und einer Männermannschaft an und versuchen ganz vorne mitzumischen. Die Frauen vom Schwörer-Team gehen als Titelverteidiger ins Rennen. Es wird nicht einfach, den baden-württembergischen Titel abermals in Fuhrmannstadt zu holen. 19 Teams könnten etwas dagegen haben. Gegenüber dem vergangenen Jahr wurde die Frauenliga um drei auf 20 Mannschaften aufgestockt.

Das Schwörer-Team des TV Mengen (v.l.): Karoline Brüstle, Lena Hackenjos und Leonie Sauer.

Schwörer-Team gewinnt Landestitel

Die Frauen des Schwörer-Teams TV Mengen haben sich souverän die baden-württembergische Meisterschaft der Triathletinnen gesichert. Die Mannschaft wurde bereits im Vorfeld als Favorit gehandelt und reiste als Vorrundensieger ins badische Karlsdorf zum Saisonfinale. Das Stadtwerke-Team der Männer beendete die Saison auf Rang fünf.

Kurz vor dem Start musste Frauen-Teamchef Peter Heudorfer eine Hiobsbotschaft verkraften: Lisa Miksch sagte ihre Teilnahme wegen Fiebers ab.

Die Mengener Triathleten: (hinten, v.l.): Lena Hackenjos, Sarah Wilm, Karoline Brüstle, Annika Köhler sowie (vorne, v.l.): Julia

Schwörer-Team gewinnt in Erbach

Wettkämpfe über eine Dauer von zwei oder mehr Stunden sind in der Landesliga selten. In Erbach mussten die Triathleten die sogenannte olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad, zehn km Laufen) bewältigen. Mengens Triathleten dürfen sich über die Einzelsiege von Patrick Reger und Karoline Brüstle freuen. Die Frauen holten sich außerdem in souveräner Manier die Mannschaftswertung.

In Erbach mussten die Landesligastarter auf der ungewohnten Olympischen Distanz an den Start.

Lena Berlinger (M.) freut sich über den Tagessieg in Neckarsulm, vor Karoline Brüstle (li.) und Anne Reischmann (r.).

Schwörer-Team siegt zum Auftakt

Bei wunderbarem Frühsommerwetter ist die Alb-Gold-Triathlon-Liga in Neckarsulm in die Saison gestartet. So heißt die landesweite Liga seit dieser Saison. Mengens Triathleten traten mit zwei Frauen- und einem Männerteam an. Das Schwörer-Team der Frauen holte sich den Sieg, das neue Gaggli-Team, also die zweite Mannschaft, wurde Elfter. Für die Männer vom Stadtwerke-Team stand am Schluss ein sechster Platz in der Ergebnisliste.

Ausgetragen wurde das Rennen in Neckarsulm als sogenanntes Jagdstartrennen.

Mengener Erfolgsteam Teil eins: Die Frauen vom Schwörer-Team sichern sich den Tagessieg und souverän die Meisterschaft (v.l.): K

Mengen hat doppelt Grund zur Freude

Doppelerfolg für die beiden Landesligamannschaften der Triathleten des TV Mengen. Zum einen siegten sowohl die Männer wie auch die Frauen von Mengens Triathleten im letzten Saisonrennen am Schluchsee am vergangenen Wochenende, zum anderen sicherten sich beide Mannschaften den Meistertitel in der LBS-Liga. Dabei hatte es der letzte Wettkampf am Schluchsee in sich. Doppelte Streckenlängen und sehr anspruchsvolles Terrain verlangte von den Athleten nochmals alles ab.