Suchergebnis

Auf der B 31 zwischen Lindau und Friedrichshafen geht nichts mehr. Viele Fahrer müssen die Nacht auf Freitag auf der Bundesstraß

24 Stunden Schneechaos am See - Ein Überblick

Die heftigen Schneefälle am Donnerstag und in der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben für ein Verkehrschaos am See gesorgt. Vor allem auf der B 31 ging stundenlang nichts mehr. Etwa 1000 Menschen haben die Nacht auf der Straße verbracht, es kam zu einigen Unfällen. Auch das Klinikum und Mitarbeiter im Räumdienst waren im Dauereinsatz. Ein Überblick über die Ereignisse.

Stau, Unfälle und EhrenamtlicheVon Überlingen bis Sigmarszell ist es in der Nacht auf Freitag quasi unmöglich gewesen, voranzukommen.

Klimaaktivisten im Gespräch mit der Stadtspitze: Uneinigkeit herrscht vor allem bei der Frage nach dem Tempo bei der Umsetzung v

Ravensburger Baumbesetzer erstmals im Gespräch mit der Stadt: Das sind die Streitpunkte

Nach einem Monat der Baumbesetzung in Ravensburg haben sich Stadt und Klimaaktivisten erstmals zum Gespräch getroffen. Inhaltlich versuchte die Verwaltung am Donnerstagabend im Großen Sitzungssaal des Rathauses darzustellen, was sie seit Beschluss des Klimakonsens schon veranlasst hat, um die CO2-Emissionen in Ravensburg zu reduzieren.

Die Klimaaktivisten begrüßten all das, sind aber weiterhin der Meinung, dass es noch viel zu wenig ist, um das hochgesteckte Ziel von jährlich 13,3 Prozent CO2-Einsparung zu erreichen, das im ...

 Der Räumdienst der Stadt ist von 4 bis 22 Uhr unterwegs, das hat Gründe, sagt die Verwaltung.

Stadt widerspricht der Kritik an den Räumdiensten

Kritik aus einigen Teilen der Stadt wird gleich am Freitagmorgen zu den Räumdiensten des Baubetriebshofes laut. Wegen Corona werde nachts nicht geräumt, auf der Karlstraße, auf der kaum jemand fährt, sei der Schnee weg, auf dem Weg zur Klinik jedoch nicht. Mehrere Leserinnen und Leser haben sich gemeldet, auch die von der Stadt benannten Kontrollpunkte an steilen Strecken seien nicht geräumt gewesen. Auf der anderen Seite teilt die Stadtverwaltung mit, dass die Räumdienste seit 4 Uhr unterwegs seien und bis 22 Uhr den Schnee auf Seite räumen ...

 Die Bäume wechseln, die Forderungen bleiben gleich: Klimaaktivisten in ihrem Baumhaus an der Schussenstraße.

Zwischen Ravensburgs Oberbürgermeister und den Baumbesetzern kracht es

Die Atmosphäre zwischen Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp und jungen Klimaaktivisten war vor einem geplanten gemeinsamen Gespräch am Donnerstagabend angespannt. Beide Seiten machten sich gegenseitig öffentlich Vorwürfe.

Derweil haben die Grünen im Gemeinderat die Einrichtung eines Klimarates für die Stadt noch im ersten Quartal dieses Jahres beantragt. Es gebe „dringenden Handlungsbedarf“, heißt es in der Begründung. Auslöser für den Vorstoß dürften auch die neuerlichen Diskussionen über die weltweite Klimakatastrophe im ...

Zwischen den Regalen im Medienhaus am See schlendern derzeit keine Besucher herum. Ausleihen sind trotzdem möglich.

Bodenseebibliothek und Medienhaus am See starten Abholservice für Medien

Bodenseebibliothek und Medienhaus am See bleiben coronabedingt weiterhin geschlossen. Um dennoch Medienausleihen zu ermöglichen, bieten beide Häuser ab sofort einen Bestell- und Abholservice an.

Kundinnen und Kunden des Medienhauses können dienstags bis freitags von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter 07541 / 20 35 35 01 oder über das Online-Formular auf www.medienhaus-am-see.de bis zu fünf Bücher oder andere Medien bestellen und nach Terminvergabe abholen.

Die Stadtratsfraktion der SPD Blaubeuren (hier beim Wahlkampf 2019) möchte die Blautopfstadt zum „Sicheren Hafen“ machen.

Aufnahme von Flüchtlingen: Blaubeuren will„Sicherer Hafen“ werden

Mit der Aktion „Sicherer Hafen“, die im Sommer 2019 gestartet ist, hat die Organisation „Seebrücke“ den selbstständigen Protest der kommunalen Politik ins Rollen gebracht. Die teilnehmenden Städte erklären sich bereit, mehr Menschen aufzunehmen, als ihnen durch die Verteilungsquoten für Flüchtende zugewiesen werden.

Und sie kämpfen für das Recht, endlich selbst über die Aufnahme von Menschen entscheiden zu können – was sie nach der bisherigen Rechtslage nicht dürfen.

 Acryl auf Leinwand sorgt bei ihr einfach für gute Laune: Sonata Zieher stellt bis Ende März im Ellwanger Ärztezentrum aus

Die Kunstader durch Corona wiederentdeckt: Sonata Zieher stellt im Ärztehaus aus

Das Jahr 2020 war für alle anders. Viele empfanden es als negativ. Bei Sonata Zieher war das Gegenteil der Fall. Denn sie hat ihre alte Liebe zur Kunst wiederentdeckt. Ihre Bilder, Acryl auf Leinwand, sind bis Ende März im Ärztezentrum in der Karlstraße 1 in Ellwangen zu sehen.

Sonata Zieher ist 1977 in Silute (Heidekrug) in Litauen geboren. Seit 2001 wohnt und arbeitet sie in Ellwangen. Seit 2003 ist sie im Gasthof Kronprinzen beschäftigt.

Die 17-jährige Rosina Kaltenhauser auf der alten Eiche in der Ravensburger Karlstraße. Zum harten Kern der Baumbesetzer zählen e

Wipfel des Widerstandes: Wofür die Ravensburger Klimaaktivisten bei eisiger Kälte kämpfen

Das Klima meint es in diesen Tagen nicht gut mit Samuel Bosch. Es ist kalt, saukalt sogar. Vor allem in etwa zehn Meter Höhe, wo der 17-jährige Schüler und seine Mitstreiter in einer alten Eiche ein Baumlager errichtet haben. In dem sie im Wechsel ausharren, bei Tag und bei Nacht. Unter einer Plastikplane und auf befestigten Europaletten, bei Autolärm von der viel befahrenen Karlstraße, bei Minusgraden und Schneeverwehungen. Ein Lockdown der ganz eigenen Art.

Mit Seilen gesichert besteigt eine Aktivistin den besetzten Baum an der Ravensburger Karlstraße. Mit Paletten wurde eine Plattfo

Baumbesetzer dürfen weiter campieren

Weil die Vereinbarung zwischen der Polizei und den Baumbesetzern in der Karlstraße am 10. Januar ausgelaufen ist, wurde dieser sogenannte „Friedensvertrag“ nun am Sonntag verlängert. Polizeipräsident Uwe Stürmer hatte den Klimaaktivisten, die seit Silvester einen Baum an der Ecke Karl-/Eisenbahnstraße besetzt halten, zugesichert, bis zum 10. Januar auf eine zwangsweise Räumung des Camps zu verzichten (die SZ berichtete).

Polizeipräsident: Lieber verhandeln als vollziehenas gilt weiterhin.

Zu den Aktivisten zählen die beiden 17-Jährigen Samuel Bosch aus der Region Ravensburg und Nele Kirn aus Bad Waldsee.

Ravensburger Baumbesetzer fordern Zugeständnisse von der Stadtspitze

Die Baumbesetzung mehrerer Klimaaktivisten in der Ravensburger Karlstraße ist noch bis Sonntag von der Polizei geduldet.

Zu den Aktivisten zählen die beiden 17-Jährigen Samuel Bosch aus der Region Ravensburg und Nele Kirn aus Bad Waldsee.

Sie erklären im Gespräch mit Lena Müssigmann, wie es nach dem Auslaufen des „Friedensvertrags“ mit der Polizei weitergehen könnte – und sie reagieren auf die Kritik an ihrer Aktion.

Wann haben Sie zum letzten Mal in Ihren Betten geschlafen?