Suchergebnis

Die Hobbybastlerin aus Reute vermisst die vielen „tollen Kontakte“, die es in den vergangenen Jahren immer auf dem Nikolausmarkt

Ernüchternder Auftakt: Statt des Nikolausmarktes gibt es in Weingarten eine Adventsaktion

Die Adventsaktion als Alternative zum abgesagten Nikolausmarkt ist am Donnerstag in Weingarten gestartet. Es gibt keine Glühweinstände oder Wurstbuden und so macht sich das, was fehlt, als allererstes bemerkbar: die weihnachtliche Stimmung und die Kunden, von denen sich zumindest am frühen Donnerstagnachmittag nur wenige blicken lassen. An den Ständen gilt die 2G-Regel. Sie sind bis Sonntag, 5. Dezember, geöffnet – falls die Aktion nicht noch abgesagt wird, was durchaus passieren könnte.

 Bürgermeister Alexander Geiger (2. v.l.) und Marcus Schmid, Wirtschaftsförderer und Geschäftsführer des Stadtmarketings Weingar

TWS-Kundenzentrum Weingarten startet mit Willkommensaktion – Beratung für Energie, Internet und Dienstleistungen

Die Türen zum neuen Kundenzentrum der Technischen Werke Schussental (TWS) in Weingarten haben sich am 24. November in der Karlstraße 20 geöffnet. „Die Präsenz der TWS ergänzt das breit angelegte Angebot in unserer Innenstadt bestens - direkt in der Fußgängerzone“, lobte Bürgermeister Alexander Geiger. TWS-Geschäftsführer Andreas Thiel-Böhm betonte in einer Pressemitteilung der TWS, wie wichtig ihm genau das ist: „Wir kommen dorthin, wo die Menschen sind.

 Verwüstet sieht das Areal in der Badstraße aus. Schuld daran ist ein hydraulischer Defekt an einem Streufahrzeug.

Lastwagen und Streufahrzeug verlieren Öl und Treibstoff

Zu zwei Vorfällen mit Öl- und Dieselaustritt ist es am Dienstag in Sigmaringen gekommen. Der erste ereignete sich am späten Vormittag in der Badstraße, der zweite am frühen Nachmittag an der Einbiegung der B 313 in die Laizer Straße.

Beim Vorfall in der Badstraße war ein Räumfahrzeug des städtischen Bauhofs Ursache. Durch einen Schaden an der Hydraulik des Fahrzeugs war Öl ausgetreten, teilt die Stadt mit. Die Spur, ergänzt Joachim Pfänder, Sprecher der Sigmaringer Feuerwehr, zog sich über mehr als einen Kilometer.

 Die Polizei ist im Einsatz.

28-Jähriger touchiert beim Rangieren in der Tettnanger Karlstraße anderen Lkw

Rund 1000 Euro Sachschaden hat ein 28-jähriger Lastwagenfahrer am Donnerstag gegen kurz nach 10 Uhr beim Rangieren in der Karlstraße verursacht.

Er touchierte einen geparkten Lastwagen, der im Bereich einer Baustelle stand und fuhr danach weiter, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern, heißt es im Bericht der Polizei. Ein aufmerksamer Zeuge notierte das Kennzeichen des Verursachers, der später erneut an der Unfallstelle vorbeifuhr. Die verständigten Polizeibeamten stellten übereinstimmende Unfallschäden an den Fahrzeugen fest und ...

 Ein 28-Jähriger informierte die Polizei.

Unbekannte wirft mutwillig Roller um

Schaden an insgesamt drei Motorrollern hat eine Unbekannte am Mittwochabend in der Karlstraße verursacht.

Die mutmaßliche Täterin warf laut Polizei die Zweiräder, die auf einem Motorradstellplatz vor einer Bankfiliale abgestellt waren, mutwillig um und sorgte an den Fahrzeugen für einen Schaden. Zwei Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten einen 28-Jährigen, der die Polizei verständigte. Diese beiden Zeugen, sowie weitere Personen, die das Geschehene beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 07541 / 70 10 zu ...

Sollte die LEA für Flüchtlinge in Sigmaringen bleiben, dann ist für Bürgermeister Marcus Ehm eines nicht verhandelbar: Die Poliz

Bürgermeister fordert Aufstockung der Polizei

Der Zollernalbkreis und die Stadt wollen eine Wiedereröffnung der Landeserstaufnahme in Meßstetten verhindern. Diese Woche gab es dazu Gespräche zwischen dem Land und den kommunal Verantwortlichen. Der Landrat und der örtliche Bürgermeister wollen ihre Vorbehalte in einer Pressekonferenz am Freitag erläutern. Wie reagiert die Stadt Sigmaringen auf die aktuellen Diskussionen um den Ausbau der Kapazitäten in den Erstaufnahmestellen des Landes?

Bürgermeister Marcus Ehm wollte sich in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch inhaltlich ...

 Legen einen guten Start hin (v.l.): Verttriebsmanagerin Maria Schrode, Brigitte Hamm und Carmen Ziegler.

Mengener Post zieht um

Der Umzug ist gelungen: Seit Mittwoch ist die Mengener Postfiliale jetzt im neuen Picks-raus-Markt in der Karlstraße in Mengen zu finden. „Am Dienstag haben wir nach Feierabend die restlichen Geräte und Materialien rübergetragen“, sagt Ahmet Özsahan, der Inhaber des Markts, der nun auch die Post betreiben wird.

Das Angebot bleibt mit allen Dienstleistungen der Deutschen Post, Postbank, DHL und Western Union gleich, auch eine Lottoannahmestelle kommt dazu.

Der traditionelle Nikolausmarkt ist abgesagt. Doch auf dem Löwenplatz könnten dennoch ein paar wenige Stände aufgebaut werden.

Nikolausmarkt in Weingarten ist abgesagt – mit einem kleinen Hintertürchen

Lange Zeit hielt die Weingartener Stadtverwaltung am traditionellen Nikolausmarkt, der vom 2. bis 5. Dezember in der Innenstadt stattfinden sollte, fest.

Doch angesichts immer weiter steigender Inzidenz- und Hospitalisierungszahlen, einer Absagenflut von Weihnachtsmärkten in der Region und nun vor allem der neuen Corona-Verordnung des Landes ist ein klassischer Weihnachtsmarkt für die Verantwortlichen nun einfach nicht mehr darstellbar.

SZ-Kunden benötigen 2G-Nachweis

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen greift seit Mittwoch, 24. November, in Baden-Württemberg die Alarmstufe II der Corona-Verordnung. Kundinnen und Kunden der „Schwäbischen Zeitung“ dürfen das Verlagsgebäude in der Karlstraße in Ravensburg daher nur noch mit einem Impf- oder Genesenen-Nachweis betreten. Wir bitten dafür um Verständnis.

So wie 2019 (Foto) wird der Ravensburger Christkindlesmarkt in diesem Jahr nicht aussehen. Stattfinden soll er aber dennoch.

Ravensburger Christkindlesmarkt: Vorbereitung läuft

Auch wenn viele Städte und Gemeinden, auch in der Region, ihre Weihnachtsmärkte coronabedingt absagen, soll der Ravensburger Christkindlesmarkt vom 26. November bis 22. Dezember stattfinden. Auf dem Markt gilt dann die 2G-Regel: Nur Geimpfte und Genesene beziehungsweise Kinder unter 18 Jahren dürfen auf dem Christkindlesmarkt essen, trinken oder etwas kaufen.

Die Aufbauarbeiten für den Christkindlesmarkt starten am Montag 22. November. Aus diesem Grund ist am 22.