Suchergebnis

St. Pauli feiert späten 3:1-Erfolg

Der FC. St. Pauli hat sich mit einem 3:1 gegen den Tabellenvorletzten SV Wehen Wiesbaden im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga etwas Luft verschafft. Die Hanseaten haben jetzt vier Punkte Vorsprung auf Wiesbaden. Spitzenreiter Arminia Bielefeld hat den ersten Platz mit einem 0:0 beim 1. FC Heidenheim gefestigt. Der Herbstmeister blieb in der Hinrunde als einziges Team auswärts ohne Niederlage. Im dritten Samstagsspiel feierte die SpVgg Greuther Fürth einen 5:1 -Erfolg beim Aufsteiger Karlsruher SC.

Saisontief: Karlsruher SC verliert 1:5 gegen Greuther Fürth

Die kleine Erfolgsserie von Fußball-Zweitligist Karlsruher SC ist mit einer deutlichen Klatsche gerissen. Eine Woche nach dem überraschenden 2:2 bei Spitzenreiter Arminia Bielefeld und nach fünf Heimspielen ohne Niederlage verlor der Aufsteiger am Samstag gegen die SpVgg Greuther Fürth verdient mit 1:5 (1:2). Für den KSC war es die höchste Pleite der Saison.

Philipp Hofmanns zehntes Saisontor zum zwischenzeitlichen 1:1 (26. Minute) vor 12 750 Zuschauern im Wildparkstadion war zu wenig gegen die Franken, die zum Vorrundenabschluss ...

5:1 in Karlsruhe: Greuther Fürth beendet Auswärtsmisere

Mit einem Kantersieg hat die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga ihre monatelange Auswärtsmisere beendet. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl gewann am Samstag verdient mit 5:1 (2:1) beim Aufsteiger Karlsruher SC. Die Franken rückten dank des zweiten Sieges in der Fremde vorerst auf den sechsten Platz vor.

Branimir Hrgota (19. Minute), Tobias Mohr (29.), Paul Jaeckel (61.), Havard Nielsen (77.) und Jamie Leweling (90.+2) trafen im letzten Hinrundenspiel für die starken Fürther und sicherten mit ihren Toren den ...

Heimsieg

St. Pauli gewinnt spät - Bielefeld auswärts unbesiegt

Später Jubel beim FC St. Pauli: Zwei Tore in der Schlussphase bescherten den Hanseaten einen 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten SV Wehen Wiesbaden.

Henk Veerman (86. Minute) und Viktor Gyökeres (90.+1) trafen erst kurz vor Abpfiff und vergrößerten den Vorsprung zu Wiesbaden auf vier Punkte. Als „totale Erleichterung“ bezeichnete FC-Coach Jos Luhukay die späten Treffer. Es war für seine Mannschaft der erste Erfolg nach zuvor acht sieglosen Partien.

Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fürth

Greuther Fürth beendet Auswärtskrise - 5:1 in Karlsruhe

Mit einem Kantersieg hat die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga ihre monatelange Auswärtsmisere beendet.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl gewann verdient mit 5:1 (2:1) beim Aufsteiger Karlsruher SC und rückte dank des zweiten Sieges in der Fremde vorerst auf den sechsten Platz vor. Branimir Hrgota (19. Minute), Tobias Mohr (29.), Paul Jaeckel (61.), Havard Nielsen (77.) und Jamie Leweling (90.+2) trafen zum Abschluss der Vorrunde für die Franken und sicherten den bisher höchsten Saisonsieg.

Alois Schwartz und Oliver Kreuzer

KSC-Sportdirektor bekräftigt Kritik am Derby-Polizeieinsatz

Sportdirektor Oliver Kreuzer vom Karlsruher SC hat mit Unverständnis darauf reagiert, dass Innenminister Thomas Strobl (CDU) den Polizeieinsatz im Derby beim VfB Stuttgart verteidigt. Es sei „eine total überzogene Aktion von der Polizei“ gewesen, bekräftigte Kreuzer am Donnerstag.

Vor dem 3:0 des VfB am 24. November in Stuttgart hatte die Polizei knapp 600 KSC-Fans festgesetzt. Grund für die Platzverweise war nach Polizeiangaben das Abbrennen von Pyrotechnik auf dem Weg vom Bahnhof in Untertürkheim zur Arena.

Alois Schwartz

KSC-Trainer Schwartz fordert Konzentration bis zum Schluss

Trainer Alois Schwartz vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC hofft für das Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth auf einen Lerneffekt. Bei Arminia Bielefeld hatte seine Elf am vergangenen Freitag noch in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2 kassiert. „So wie wir gelernt haben, dass wir in der Offensive hintenraus immer ein Tor machen können, müssen wir in der Defensive auch bis zur letzten Sekunde aufpassen“, sagte der 52-Jährige vor der Partie am Samstag (13.

Thomas Strobl

Strobl stellt sich hinter Polizei nach Einsatz beim Derby

Nach dem umstrittenen Polizeieinsatz beim Zweitliga-Derby zwischen dem VfB Stuttgart und dem Karlsruher SC hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) das Vorgehen der Beamten energisch verteidigt. „Gewalt und Sachbeschädigungen gehen halt gar nicht, das ist die rote Linie. Und Gewalt gegen Polizeibeamte sowieso mal nicht. Das müssen alle auch begreifen“, sagte der CDU-Politiker am Rande einer Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag im Landtag. Strobl informierte die Abgeordneten des Ausschusses über den Einsatz.

 Chris Glaubrecht vom Ehinger SC legte die Prüfung zum zweiten Dan im Judo erfolgreich ab.

Glaubrecht hat den zweiten Meistergrad

Chris Glaubrecht vom Ehinger SC hat in Backnang die Prüfung zum zweiten Meistergrad (Dan) im Judo erfolgreich abgelegt. Mit Partner Jens Heimann hatte der Prüfungsauftakt bereits im Oktober mit der Teilnahme an den baden-württembergischen Kata-Meisterschaften in Karlsruhe begonnen – Kata bedeutet die Demonstration von Techniken im Bodenkampf, Angriff und Verteidigung, nach festgelegten Vorgaben. Mit dem dritten Platz qualifizierten sie sich in Karlsruhe auch für die deutschen Kata-Meisterschaften in Hameln.

Fürths Trainer Stefan Leitl vor einem Spiel

Fürth erwartet gegen KSC „sehr ausgeglichenes Spiel“

Die SpVgg Greuther Fürth erwartet zum Hinrundenabschluss der 2. Fußball-Bundesliga am Samstag (13.00 Uhr) bei Aufsteiger Karlsruher SC ein Geduldsspiel. „Wir brauchen sehr viel Geduld. Es wird ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem Nuancen entscheiden werden“, meinte Trainer Stefan Leitl am Mittwoch vor dem Gastspiel. „Der KSC hat eine heimstarke Mannschaft, die sehr diszipliniert Fußball spielt.“

Die Fürther stehen mit 22 Punkten nach 16 Spieltagen im gesicherten Mittelfeld.