Suchergebnis

 Mit dem Reifezeugnis wurden 93 Absolventen verabschiedet.

93 Schüler haben in Riedlingen das Abitur bestanden

Insgesamt 93 Abiturienten sind am Kreisgymnasium Riedlingen mit der Hochschulreife verabschiedet worden. Der Notenschnitt lag bei 2,3. Dreimal stand eine glatte 1,0 im Zeugnis. Zahlreiche Absolventen sind darüber mit Preisen und Belobungen ausgezeichnet worden.

Abiturienten sind: Barth Falk, Riedlingen; Baur Tom, Binzwangen; Bausch Emma, Neufra; Bauschatz Lorenz, Grüningen; Beller Johannes, Langenenslingen; Bisinger Frederic, Geisingen;

Ieva Jonuschka, Mitarbeiterin der Vitalapotheke, und Apothekerin Tatjana Buck demonstrieren den richtigen Sitz der Alltagsmasken

Apothekerin warnt: Maske darf nicht zum Leichtsinn verleiten

Ab Montag gilt in Baden-Württemberg die Pflicht, beim Einkaufen und bei der Benutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs Alltagsmasken zu tragen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat zum Thema Fachleute vor Ort befragt und Antworten auf zahlreiche Fragen zusammengetragen.

Wen betrifft die Maskenpflicht? Ausgenommen sind Kinder bis zu ihrem sechsten Geburtstag und Menschen, bei denen das Tragen wegen einer Behinderung oder aus medizinischen Gründen nicht zumutbar ist.

 Matthias, Karl-Heinz und Christian Wegis (von links) vom Familienunternehmen Wegis-Reisen sind in Sorge. Wegen der Ausbreitung

Coronavirus bremst Reisebusbranche aus

Die Corona-Krise trifft die Reisebranche hart. Das bekommen auch die Busreiseunternehmen aus der Region zu spüren. Nahezu alle Ausfahrten und Reisen sind storniert worden. Und neu gebucht wird derzeit auch kaum mehr, obwohl es eigentlich Saison wäre.

„Die Situation ist wirklich dramatisch“, sagt Ulrike Schäfer, Pressesprecherin des Verbands Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen. Der Verband vertritt 350 private Omnibusunternehmen im Land.

 Harvester sind Erntemaschinen für Bäume. Nach den vergangenen Stürmen mussten auf dem Heuberg 100000 Festmeter Schadholz damit

Plötzlich nur noch Brennholz

Schlechte Nachrichten für Privatwaldbesitzer der Forstbetriebsgemeinschaft Trossingen-Talheim: Weil der Holzpreis extrem niedrig ist und die jüngsten Stürme für viel Schadholz gesorgt haben, hatten die Forstexperten einige schlechte Nachrichten. Denn viele Bäume, die über Jahrzehnte gewachsen sind, haben plötzlich nur noch Brennholzwert. Diese und andere Themen wurden unlängst in der Talheimer „Linde“ besprochen.

Vorsitzende und Bürgermeister von Talheim, Martin Hall, begrüßte die 25 Anwesenden und stellte den stellvertretenden ...

Dünne Bäume voller Schnee

Stürme schubsen Bäume um – der Borkenkäfer freut sich

Aufatmen können Waldbesitzer und Forstleute nur bedingt: Das viele Schneebruchholz vom Januar 2019 ist zwar schon länger aufgearbeitet meist verkauft, die Pufferpolder würden derzeit weiter abgebaut. Vorbildlich hätten die Waldbesitzer mitgezogen und so auch den Borkenkäfer eingedämmt, so die Forstverantwortlichen. Aber es gibt kein Hände-In-Den-Schoß-Legen. Sabine und Bianca sind schuld.

Die beiden Stürme haben nämlich schon wieder Bäume umgeworfen oder Spitzen abgeknickt.

Auf dem Bild sind sind die geehrten Mitglieder der der Naturfreunde Blaubeuren zu sehen: (vorne von links) Gerhard Schreiber, El

Naturfreunde investieren 30 000 Euro in Zeltplatz

Bei der diesjährigen Hauptversammlung der Naturfreunde Blaubeuren hat die Vereinsführung auf eine ereignisreiches Jahr 2019 zurückgeblickt. Neben zahlreichen Wanderungen und Ausfahrten investierten die Naturfreunde eine große Summe in den Zeltplatz und das Nebengebäude. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen änderte sich im Vorstand des Vereins nichts.

Christof Schiele, Vorsitzender der Naturfreunde Blaubeuren, richtete das Augenmerk seines Berichts auf den Höhepunkt des vergangenen Jahres.

 Die Ehrungen standen bei der Hauptversammlung des Musikvereins Schrezheim im Mittelpunkt.

Viele Ehrungen beim Musikverein Schrezheim

Der Musikverein Schrezheim zählte im vergangenen Jahr 333 Mitglieder, davon 96 aktive. Die Hauptkapelle hat 17 Auftritte absolviert und bei drei Umzügen aufgespielt. Hinzu kamen 14 Ständchen. Dies und vieles mehr wurde den 77 anwesenden Mitgliedern bei der Hauptversammlung im „Lamm“ präsentiert.

Dirigentin Christine Kraus berichtete von der musikalischen Entwicklung im Verein. Derzeit werde das Repertoire erarbeitet und erweitert. Ziel sei, dass man sich gemeinsam finde.

 Mit den Jubilaren freuen sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher (stehend 2. v. r.), Margit Bleher (s

Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen

Die Kreishandwerkerschaft hat bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren gewürdigt.

Die Altmeisterfeier folge der guten Tradition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel. „Ehrungen sind dann, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat“ führte er mit einem Zitat von Konrad Adenauer weiter aus und gab damit den Takt im voll besetzten Biberacher ...

Kreissparkasse Ravensburg ehrt Mitarbeiter

Kreissparkasse Ravensburg ehrt Mitarbeiter

65 Jubilare waren Anlass für eine feierliche Veranstaltung in der Kreissparkasse in Ravensburg. Wie die Kreissparkasse Ravensburg mitteilt, sind 16 Mitarbeiter seit 40 Jahren bei der Kreissparkasse beschäftigt, 25 Mitarbeiter bringen es auf jeweils 30 Jahre und 24 Mitarbeiter sind 25 Jahre im Unternehmen. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen dankte Vorstandsvorsitzender Heinz Pumpmeier laut Mitteilung den Jubilaren für ihre Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und ihrer Loyalität.

 Ein Holzstapel steht im Gemeindewald zur Abholung bereit.

Gemeindewald wirft weniger Erlös ab als erhofft

Der Gemeinderat Neuhausen hat den Schwerpunkt in der letzten Sitzung des Jahres auf den Gemeindewald gelegt. Der Leiter des Forstamts Tuttlingen, Karl-Heinz Schäfer, und Forstrevierleiter Harald Müller stellten den Forstbewirtschaftungsplan für 2020 vor. Schäfer zeigte anhand einiger Bilder, wie die Wälder durch die Trockenheit der vergangenen zwei Jahre in ihrer Vitalität geschwächt oder gar ganz abgestorben seien.

Nicht nur die Fichten, auch Tannen und Buchen wurden sichtlich geschädigt.