Suchergebnis

Robert Lewandowski

Rummenigge gratuliert Müller und Lewandowski

Der FC Bayern München ehrt Thomas Müller und Robert Lewandowski zu deren 100. Länderspielen. „Ich möchte Robert Lewandowski und Thomas Müller im Namen des FC Bayern München sehr herzlich gratulieren. 100 Länderspiele sind etwas ganz Besonderes und eine fantastische Marke! Der FC Bayern München ist sehr stolz, diese beiden außergewöhnlichen Fußballer in seinen Reihen zu haben“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Am Samstag werden die beiden Stars des deutschen Fußball-Meisters vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (15.

Karl-Heinz Rummenigge

FC Bayern stolz auf Rekordumsatz und Gewinn

Das Festgeldkonto des FC Bayern München wächst weiter. Nach dem höchsten Gewinn vor einem Jahr vermeldete der deutsche Fußball-Meister für die Saison 2017/18 wieder einen Rekordumsatz und strich dabei einen satten Überschuss ein.

Die Gesamteinnahmen des Konzerns betrugen 657,4 Millionen Euro (Vorjahr 640,5). Der Gewinn sank zwar von 39,2 auf 29,5 Millionen Euro, doch es ist der dritthöchste überhaupt. Die finanziell guten Möglichkeiten der Münchner für einen großen Transfersommer im kommenden Jahr haben sich weiter verbessert.

Karl-Heinz Rummenigge (l) und Uli Hoeneß

FC Bayern vermeldet Rekordumsatz und macht satten Gewinn

Der FC Bayern München hat in der Saison 2017/18 wieder einen Rekordumsatz erwirtschaftet und dabei einen satten Gewinn gemacht. Der Konzernumsatz betrug 657,4 Millionen Euro, im Geschäftsjahr zuvor hatte der Betrag bei 640,5 Millionen Euro gelegen. Unter dem Strich bleiben dem deutschen Fußball-Rekordmeister 29,5 Millionen Euro. Mit dem dritthöchsten Gewinn seiner Historie erweitert der Club die finanziellen Möglichkeiten für kommende Transfers. Im Vorjahr hatte der Konzern den Rekordgewinn von 39,2 Millionen Euro erzielt.

Uli Hoeneß

Bayern-Stars über Zenit? Hoeneß droht mit Transfer-Offensive

Uli Hoeneß gab sich ungewohnt gönnerhaft. „An Dortmund kommt in der Meisterschaft keiner vorbei“, sagte der Präsident des FC Bayern nach dem 2:3 im Bundesliga-Topspiel über die Form des BVB.

Dieser Zustand und der im Münchner Selbstverständnis unerträgliche fünfte Tabellenplatz in der Bundesliga aber nagen am Fußball-Rekordmeister. Also ließ es sich Hoeneß am Wochenende nicht nehmen, die Konkurrenz schon subtil vor 2019 zu warnen. Dann werde Geld für neue Stars in die Hand genommen.

Statement gegen Super-League-Pläne: Ligagipfel begeistert

Irres Tempo, prickelnde Spannung, klasse Tore - der Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern hat die Fachwelt begeistert. Ungeachtet der 2:3 (1:0)-Niederlage beim Erzrivalen geriet der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ins Schwärmen: „Es war ein großartiges Fußball-Spiel. Ich habe vor kurzem den spanischen Clásico Barcelona gegen Real Madrid gesehen. Da war der deutsche heute attraktiver und vor allem auch fußballerisch besser.

Bayern-Bosse

Sprüche zum elften Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche zum elften Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt:

„Ich schließe weder ein noch aus.“ (Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf die Frage, ob er Wintertransfers ausschließen könne)

„Ich bin heute weniger böse, traurig oder niedergeschlagen als vor ein paar Wochen, als wir zuhause gegen Gladbach verloren haben.“ (Bayern-Manager Uli Hoeneß nach dem 2:3 bei Borussia Dortmund)

„Da steht kein Zehnjähriger im Tor, sondern Manuel Neuer.

Spektakel

Statement gegen Super League: Ligagipfel begeistert Fachwelt

Irres Tempo, prickelnde Spannung, klasse Tore - der Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern hat die Fachwelt begeistert.

Ungeachtet der 2:3 (1:0)-Niederlage beim Erzrivalen geriet der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ins Schwärmen: „Es war ein großartiges Fußball-Spiel. Ich habe vor kurzem den spanischen Clásico Barcelona gegen Real Madrid gesehen. Da war der deutsche heute attraktiver und vor allem auch fußballerisch besser.

Enttäuschung

Nach 2:3 beim BVB: Ende der Bayern-„Dauerparty“

Auf die Frage nach einer möglichen Wachablösung im deutschen Fußball wollte Mats Hummels nicht taktieren. „Es kann natürlich sein, dass es in diesem Jahr einen anderen Meister gibt“, sagte er nach dem 2:3 des FC Bayern München im spektakulären Spitzenspiel bei Borussia Dortmund.

„Wenn man sieht, wie der BVB spielt und dass er sieben Punkte vorn ist, wäre es arg vermessen, es nicht für realistisch zu halten, dass es in diesem Jahr so kommen könnte“, erklärte der Weltmeister von 2014.

Neues BVB-Trio: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (li.), Team-Manager Sebastian Kehl und Sportdirektor Michael Zorc (re.).

Verkehrte Welten: Dortmund überholt auch die Bayern-Spitze

Die Fragen nach dem Druck, nach seinem Job, der bei einer klaren Pleite eventuell auf dem Spiel steht, das alles kann Niko Kovac nicht mehr hören. „Sie können mir glauben: Ich verspüre keinen Druck“, sagte der Bayern-Trainer am Freitag. Er weiß jedoch vor dem heutigen Spitzenspiel bei Tabellenführer und Herausforderer Borussia Dortmund (18.30/Sky): „Es geht für uns um viel. Wir wollen den Abstand zu Dortmund verringern.“ Seine Rechnung: „Sieben Punkte wären viel, einer wenig.

Uli Hoeneß

Uli Hoeneß sucht „eierlegende Wollmilchsau“ als Nachfolger

Wenn Uli Hoeneß als Promi-Gast auf einer Veranstaltung ins Plaudern kommt, dann liefert der Vereinspatron des FC Bayern München regelmäßig Schlagzeilen.

Kurz vor dem Topspiel in der Fußball-Bundesliga am Samstagabend beim Spitzenreiter Borussia Dortmund war es wieder so weit: Hoeneß kündigte beim 1. Sächsischen Wirtschaftsdialog in Dresden seinen Rückzug aus dem Präsidentenamt des deutschen Rekordmeisters an. Nicht sofort freilich, aber womöglich doch vor dem nächsten runden Geburtstag.