Suchergebnis

Leon Goretzka (m.) und ein Nachwuchsspieler kämpfen um den Ball

FC Bayern gastiert in der Champions League beim FC Chelsea

Der FC Bayern München geht mit klaren Ambitionen in das Champions-League-Duell mit dem FC Chelsea. „Unser Ziel ist, ins Viertelfinale zu kommen“, sagte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Achtelfinal-Hinspiel am Dienstag (21.00 Uhr) in London. Chelsea sei jedoch ein schweres Los, mahnte Rummenigge. Die Vergangenheit liefert dafür Belege: 2012 verloren die Bayern in der heimischen Allianz Arena das Champions-League-Endspiel gegen die Blues. Und 2005 schieden sie im Viertelfinale gegen Chelsea aus.

Philippe Coutinho

Rummenigge über Coutinho: „Ein bisschen gehemmt“

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat für den bislang ausbleibenden Durchbruch von Philippe Coutinho beim FC Bayern keine schlüssige Erklärung.

„Er hat manche Spiele gut gespielt und in manchen Spielen vermittelt er ein bisschen den Eindruck, als ob er so ein bisschen gehemmt ist“, meinte Rummenigge vor dem Aufbruch zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr) beim FC Chelsea in London.

Man sei weiter überzeugt, dass der brasilianische Fußball-Nationalspieler ein „überragender Fußballer“ sei.

Geburtstagskind

Hoeneß stachelt seine Bayern an - Flicks großer Eignungstest

Ein besonders schönes Geburtstagsgeschenk würde Hansi Flick am liebsten erst mit einem Tag Verspätung erhalten - und zwar von seiner Mannschaft.

„Ein Wunschergebnis gibt es nicht“, sagte der Trainer des FC Bayern, der am 24. Februar 55 Jahre alt wurde, zwar. Aber Flick möchte am folgenden Tag (21.00 Uhr/Sky) in London gerne „ein Zeichen setzen“, nämlich das eines Anwärters auf Europas Fußball-Krone. Auch für Flick persönlich steht viel auf dem Spiel, denn das Auftreten in der Champions League entscheidet mit über seine ...

Philippe Coutinho während eines Spiels

Rummenigge über ausbleibenden Durchbruch von Coutinho

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat für den bislang ausbleibenden Durchbruch von Philippe Coutinho beim FC Bayern keine schlüssige Erklärung. „Er hat manche Spiele gut gespielt und in manchen Spielen vermittelt er ein bisschen den Eindruck, als ob er so ein bisschen gehemmt ist“, meinte Rummenigge vor dem Aufbruch zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr) beim FC Chelsea in London.

Man sei weiter überzeugt, dass der brasilianische Fußball-Nationalspieler ein „überragender Fußballer“ sei.

Ehrenpräsident des FC Bayern Hoeneß

Hoeneß stachelt seine Bayern an: „Haben was gut zu machen“

Sogar Uli Hoeneß ist in London als Edelfan dabei. Allein das dokumentiert die immense Bedeutung, die das historisch aufgeladene Champions-League-Duell mit dem FC Chelsea für den FC Bayern besitzt. 100 Tage nach dem Rückzug aus dem Präsidentenamt begleitet Hoeneß seine Bayern erstmals wieder auswärts. „Wir haben ja etwas gut zu machen“, sagte der Münchner Ehrenpräsident am Montag in Erinnerung an das bittere „Finale dahoam“ 2012, bevor er mit seiner Ehefrau Susi in der Business Class des Bayern-Fliegers Platz nahm.

Hansi Flick

Hitzfeld über Flick: „Trägt diese Bayern-Mentalität in sich“

Für Ottmar Hitzfeld könnte Trainer Hansi Flick beim FC Bayern durchaus ein Faktor für den angestrebten Einzug in das Finale der Champions League sein. „Es ist ein großer Vorteil für den heutigen Trainer Flick, dass er als Spieler international auf diesem hohen Niveau aktiv war. Er trägt diese Bayern-Mentalität in sich“, sagte Hitzfeld im „Kicker“ (Montag).

Bayern-Trainer Flick kenne die Atmosphäre bei K.-o.-Spielen aus seiner Zeit als Co-Trainer der Nationalmannschaft, „da hat er sogar das WM-Finale 2014 erlebt“, sagte der frühere ...

Hansi Flick

Hitzfeld über Flick: „Trägt diese Bayern-Mentalität in sich“

Für Ottmar Hitzfeld könnte Trainer Hansi Flick beim FC Bayern München durchaus ein Faktor für den angestrebten Einzug in das Finale der Champions League sein.

„Es ist ein großer Vorteil für den heutigen Trainer Flick, dass er als Spieler international auf diesem hohen Niveau aktiv war. Er trägt diese Bayern-Mentalität in sich“, sagte Hitzfeld im „Kicker“.

Bayern-Trainer Flick kenne die Atmosphäre bei K.-o.-Spielen aus seiner Zeit als Co-Trainer der Nationalmannschaft, „da hat er sogar das WM-Finale 2014 erlebt“, sagte der ...

FC Bayern München

Bayerns Sieg gegen Chelsea im UEFA-Supercup

Knapp acht Jahre nach dem verlorenen „Finale dahom“ in München kommt es für den FC Bayern zum brisanten Wiedersehen mit dem FC Chelsea in London.

Es ist das erste Kräftemessen beider Vereine in der Champions League seit dem legendären Endspiel am 19. Mai 2012, das der deutsche Fußball-Rekordmeister in der heimischen Allianz Arena nach einem dramatischen Verlauf im Elfmeterschießen mit 3:4 verlor. Nach 120 Minuten hatte es damals 1:1 gestanden.

Karl-Heinz Rummenigge gestikuliert im Gespräch

Rummenigge vergleicht Flick mit van Gaal und Guardiola

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht bei Trainer Hansi Flick Parallelen zu dessen prominenten Vorgängern. „Er hat einen klaren Matchplan. Die Mannschaft ist taktisch so ausgerichtet wie bei Louis van Gaal, Jupp Heynckes oder Pep Guardiola“, sagte Rummenigge dem Fachmagazin „Kicker“ (Montagsausgabe) und fügte hinzu: „Der Trainer Flick ist ein wichtiger Faktor, er hat eine empathische Verbindung zur Mannschaft und macht es auch in der Öffentlichkeit sehr gut.

Hansi Flick

Rummenigge: Flick wie van Gaal, Heynckes und Guardiola

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht bei Trainer Hansi Flick Parallelen zu dessen prominenten Vorgängern.

„Er hat einen klaren Matchplan. Die Mannschaft ist taktisch so ausgerichtet wie bei Louis van Gaal, Jupp Heynckes oder Pep Guardiola“, sagte Rummenigge dem Fachmagazin „Kicker“ (Montagsausgabe) und fügte hinzu: „Der Trainer Flick ist ein wichtiger Faktor, er hat eine empathische Verbindung zur Mannschaft und macht es auch in der Öffentlichkeit sehr gut.