Suchergebnis

 Mit den Jubilaren freuen sich der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fabian Bacher (stehend 2. v. r.), Margit Bleher (s

Handwerkssenioren erhalten Auszeichnungen

Die Kreishandwerkerschaft hat bei einem besinnlichen Nachmittag die Lebensleistung verdienter Handwerkssenioren gewürdigt.

Die Altmeisterfeier folge der guten Tradition, innerhalb der Handwerkerfamilie die Verbindung zu den meist aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschiedenen Senioren weiter zu pflegen, so der stellvertretende Kreishandwerksmeister Joachim Dünkel. „Ehrungen sind dann, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat“ führte er mit einem Zitat von Konrad Adenauer weiter aus und gab damit den Takt im voll besetzten Biberacher ...

 Barbara Sukowa, Jutta Lampe und Rüdiger Vogler (v.l.) in „Die bleierne Zeit“.

Die bleierne Zeit – Ein Hölderlin-Zitat wird zum Inbegriff für das Jahrzehnt des Terrorismus

„Die bleierne Zeit“: Hölderlins Begriff hat Karriere gemacht. Vor allem in Italien: Hier sind die „Anni di piombo“ fest mit den Jahren des Terrorismus verbunden. Auch in Frankreich spricht man für die späten Sechziger und die Siebziger von den „Années de plomb“, ja man verwendet den Begriff global für Zeiten von Willkür, Terror und Gewalt. Dabei hat man das Blei aus den Pistolen im Sinn.

Die Regisseurin Margarethe von Trotta hat „Die bleierne Zeit“ zum Filmtitel gemacht.

 Die neuen Kirchengemeinderäte der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen: Sie erhielten noch am Wahlabend am ersten Adventsso

In Laichingen erhalten die neuen Ratsmitglieder eine rote Rose

Unter dem Motto „Meine Kirche. Eine gute Wahl“ ist die Kirchenwahl bei der Landeskirche Württemberg am Sonntag gestanden. Rund 1,8 Millionen wahlberechtigte Mitglieder der evangelischen Landeskirche in Württemberg waren aufgefordert, neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode zu wählen. Etwa 10 000 Kirchengemeinderäte waren in Württemberg zu finden, die die 1244 Kirchengemeinden der Landeskirche künftig leiten sollen. Zu wählen waren am ersten Adventssonntag auch die 90 Landessynodalen, die den Kirchenkurs auf Landesebene in den ...

 Karl-Heinz Ott präsentiert sein Beethovenbuch „Rausch und Stille“ mit Hörbeispielen am Flügel.

Autor setzt Beethoven ein literarisches Denkmal

Karl-Heinz Ott hat in der Aula der Alten Schule sein Buch „Rausch und Stille, Beethovens Sinfonien“ am Flügel und Rednerpult präsentiert. Die Zuhörer erlebten ein höchst unterhaltsames Lehrstück über Ludwig van Beethoven, seine Sinfonien, seine Zeit und seine Kritiker wie Bewunderer. Es war die letzte Veranstaltung von „Sigmaringen liest“, zu der die Buchhandlung Rabe und die Stadtbibliothek eingeladen hatten.

Joachim Greisle von der Buchhandlung Rabe und gleichzeitig Hauptorganisator von „Sigmaringen liest“ verglich zu Beginn zwei ...

Die Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Ehinger CDU stellt sich neu auf

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Ehingen hat sich an der Spitze einiges getan. So hat sich der Vorsitzende Manfred Nothacker aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt, zu seiner Nachfolgerin wurde Claudia Wiese gewählt.

„Kein Buchstabe im Parteinamen darf verloren gehen. Neues und Bewährtes sind keine Gegensätze. Wir dürfen unsere Werte und Grundorientierung nicht verlieren. Die CDU muss Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens bleiben.

 Karl-Heinz Ott liest am 29. November aus seinem Buch „Rausch und Stille“.

Zum Abschluss liest Karl-Heinz Ott

Wenn im nächsten Jahr Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag gefeiert wird, stehen insbesondere seine neun Sinfonien im Mittelpunkt des Interesses aller Musikliebhaber. Autor Karl-Heinz Ott lädt seine Zuhörer und Leser auf eine literarisch-philosophisch inspirierte Reise durch Beethovens sinfonisches Universum ein, und zwar am Freitag, 29. November, 19.30 Uhr in der Aula der Alten Schule in Sigmaringen. Die Lesung ist Teil der Reihe „Sigmaringen liest“, die damit zu Ende geht.

 Die Geehrten (v. l.): Heinz Dürrstein, Werner Metzger, Karl-Heinz Münsch, Thorsten Schwarzbart, Sabine Sparakowski und Vorstand

Roter Musiker bringen chillige Hits auf die Bühne

Der Musikverein Rot an der Rot hat vor Kurzem sein Jahreskonzert in der Festhalle in Rot gegeben. Dirigent Joachim Knoll leitet den Chor seit September. Er stellte das Konzert unter das Motto „RED“. Die Musiker eröffneten mit dem Marsch „Die Rotjacken“. Nach dem stimmungsvollen Konzertwalzer „Ein Abend am Meer“ von Vàclav Vackàr mit verträumten, weiträumigen Melodien in Moll, die sich mit kurzatmigen, spritzigen, hellen Ideen in Dur abwechselten, ging es blutrot weiter mit „Tanz der Vampire“.

 Karl-Heinz Bleicher, Florian Setzen und Franz Kerler haben zu einem anregenden Abend eingeladen.

Länderübergreifende Aktionen sollen helfen

Viele Vertreter von Partnerschaftsvereinen haben sich im Gemeindesaal der katholischen Kirche getroffen, um über die Zukunft der deutsch-französischen Städte- und Gemeindepartnerschaften zu diskutieren. Der Saal war voll besetzt. Das Einzugsgebiet reichte von Gammertingen bis Ochsenhauen. Karl-Heinz Bleicher aus Hohentengen und Franz Kerler aus Ostrach hatten dazu eingeladen. Gastredner war Florian Setzen, Direktor des Europa-Zentrums Baden-Württemberg.

Karl-Heinz-Ott untermalt seinen Vortrag immer wieder mit Einlagen am Klavier.

Musikalisch-literarisches Doppeltalent

„Von Palmsonntag bis Martini“, so Professor Friedemann Maurer in seiner wie immer geistreichen, leicht barock angehauchten Begrüßung, erstreckt sich die Kunstsaison auf dem Hohenkarpfen. Danach schließt das Haus seine Pforten. Bevor es jedoch in die Winterpause geht, steht wie jedes Jahr der Kehraus an, bei dem die Kunststiftung seit Jahr und Tag „mit dem Besten aufwartet, was der alemannische Sprachraum zu bieten hat“.

Dieses Jahr fiel die Wahl auf den Schriftsteller und studierten Musikwissenschaftler Karl-Heinz Ott.

Buchladen

Bücherfreunde warten auf die Buchwochen

Gemeinsam gehören sie sicher zu den größten regionalen Veranstaltungen rund um das Buch im deutschsprachigen Raum: Fast zeitgleich zu den Stuttgarter Buchwochen am Donnerstag werden einen Tag später die Buchwochen in Karlsruhe eröffnet. Beide Literaturreigen begrüßen Island als Gastland mit Lesungen, Schwerpunkten und Tausenden ausgestellter Titel. Die Stuttgarter und auch die Karlsruher Buchwochen dauern bis zum 1. Dezember.

Insgesamt werden in Stuttgart rund 25 000 Bücher aus etwa 330 Verlagen präsentiert, es sind Lesungen und ...