Suchergebnis

 Erarbeiten einen gemeinsamen Vorschlag für den Neubau der Bundesstraßen zwischen Mengen und Meßkirch: Kurt Fischer, Rainer Ohma

Bürgerinitiativen brechen ihr Schweigen: So stellen sie sich die B311 neu vor

Beinahe zwei Jahre lang hat das Straßenbündnis geschwiegen. Nun haben die Verantwortlichen des Bündnisses umfangreiche Informationen zu ihren Überlegungen vorgelegt. Anlass für die Kehrtwende in der Öffentlichkeitsarbeit war der Artikel „Ökologischer Skandal: Fürstenhaus lehnt Straße ab“ in unserer Ausgabe vom 26. Oktober. Die von den Bürgern erarbeitete Alternativroute führt zum Großteil durch den zwischen Mengen und Meßkirch gelegenen Wald. „Wir wollen den Wildpark Josefslust nicht durch eine Straße kaputt machen“, sagt der stellvertretende ...

Schön anzusehen, aber gerade für die eng stehenden Fachwerkhäuser in der Altstadt nicht ungefährlich: Feuerwerk in Ravensburg.

Verbot und Alternative für Silvester-Feuerwerk? Das sagen User von Schwäbische.de

Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein Ende der Feinstaub-Böllerei bei Silvesterfeuerwerk und schlägt Alternativen vor. Wir haben Sie - die User von Schwäbische.de - befragt: Was denken Sie darüber? 

Hier ist eine Auswahl an Meinungsbeiträgen:

Ich befürworte auch ein Verkaufsverbot für Knallkörper.

Karl-Friedrich B.: "Ich kann einem solchen Vorschlag nur beipflichten. Ich würde ein generelles Verbot auch zum Verkauf von Knallkörpern befürworten, denn nur ein Böllerverbot in Ballungszentren würde eh nicht ...

 Robin Simmerer (8) von der HSG Baar sorgte mit seinem Tor zum 30:25 für den Endstand. Die Mannschaft von Trainer Martin Irion m

TV Aixheim II ist Meister in der Bezirksklasse

In der Bezirksliga Männer hat die HSG Baar mit einem hart erkämpften Sieg bei der Reserve der HSG Albstadt ihr Meisterstück gemacht und kehrt in die Landesliga zurück (wir berichteten). Trotz des sicheren Heimsieges gegen Schlusslicht Dunningen bleibt Schömberg somit nur der zweite Platz. Im Abstiegskampf kam der Vorletzte Ostdorf/Geislingen zu einem überlegenen Sieg gegen Fridingen/Mühlheim II und schaffte so vorzeitig den Klassenerhalt.

Bezirksliga MännerHK Ostdorf/Geislingen – HSG Fridingen/Mühlheim II 27:16 (11:10).

 Weiterhin auf einer Erfolgswelle reiten die Tischtennis-Aktiven der zweiten Tettnanger Mannschaft.

Tischtennis-Zweite aus Tettnang bleibt auf Siegeskurs

Tettnangs zweite Herrenmannschaft bleibt in der Tischtennis-Kreisliga B (Bodensee) weiterhin das Maß aller Dinge. Auch gegen Kressbronn zeigten die Spieler eine homogene Mannschaftsleistung, wie der Verein in seiner jüngsten Mitteilung verkündet.

Bei den Eröffnungsdoppeln waren Stefan Wagner/Holger Hübner und Karl Knöpfler/Henry Winkler erfolgreich, während Siegfried Merath/Karl Katzoreck in ihren Begegnungen unterlagen. Zwar verlor Merath in der Folge auch noch das Auftakteinzel.

 Das Seminarorchester des Hohner-Konservatoriums und der Schulchor der Musikschule Trossingen mit Dirigent Achim Robold.

Musiker spielen hingebungsvoll

Das Seminarorchester des Hohner-Konservatoriums hat mit dem Bläserquartett und Schulchor der Musikschule Trossingen in der Mauritiuskirche am Sonntagabend ein besonderes Konzert gegeben – vor allem, was die ausgezeichnete Zusammenstellung des Programms mit Werken aus und über den Barock betraf. Dazu gab Musikschulleiter Achim Robold passende Worte.

Pfarrer Ulrich Dewitz nannte das Dargebotene einen „Blumenstrauß mit zarten und leuchtenden Blumen, aber auch mit Rosen und Dornen“.

Die Jazzband47 hat in der Brauereiwirtschaft in Berg das Publikum in ihren Bann gezogen.

Jazzband47 begeistert 120 Zuhörer

Bereits zum 30. Mal hat die Jazzband47 ihren Dreikönigs-Jazz gespielt. Zum 24. Mal war die Brauereigaststätte in Berg der Austragungsort. Der Saal war mit rund 120 Besuchern restlos ausverkauft, die Stimmung durchweg gut, und die Musiker überzeugten mit Spielfreude, Spielwitz und einem breit gefächerten Programm. Special guest diesmal war die Sängerin Alexandra Pansch.

Die sechs Musiker von der Jazzband47 aus Rottenacker und Umgebung hatten sichtlich Freude an ihrem Heimspiel in Berg.

Preise und Belobigungen bekamen dieses Schüler der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule für ihre diversen Schulabschlüsse.

176 Berufsschüler bestehen Prüfung an der Steinbeis-Schule

96,2 Prozent der Auszubildenden der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben ihre theoretische Berufsabschlussprüfung geschafft. Eike Francksen, beschäftigt bei Del Basso Elektrotechnik GmbH & Co. KG, war mit einem Durchschnitt von 1,08 der beste Absolvent.

Nach dreieinhalbjähriger Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule bestanden 176 Auszubildende ihre Abschlussprüfung. 7 Prüflinge erreichten ihr Ausbildungsziel nicht. An drei Prüfungstagen wurde in allgemeinbildenden und berufstheoretischen Fächern zum Großteil mit ...

Fünfmal muss die Feuerwehr am Sonntag ausrücken, um – wie auf dem Bild – umgestürzte Bäume zu entfernen.

Sturmtief Fabienne wütet auch im Landkreis Sigmaringen

Das Sturmtief Fabienne hat auch im Stadtgebiet von Sigmaringen für einige Einsätze gesorgt. Insgesamt musste die Feuerwehr am Sonntag fünf wetterbedingte Einsätze im Zeitraum von 16.45 Uhr bis 22 Uhr leisten. „Der erste wetterbedingte Einsatz war im Bereich des Bahnübergangs Fürst-Wilhelm-Straße, hier fiel ein größerer Ast auf die Schienen“, berichtet Feuerwehr-Sprecher Benjamin Pätz. In den Käppeleswiesen sei ein auf etwa drei Metern Höhe umgeknickter Baum auf Gehweg und Teile der Fahrbahn gefallen.


Henrik Schenk siegte.

Ellwanger Golfer am Start

Auch in diesem Jahr luden die Ellwanger Golfer wieder zum traditionsreichen Virngrund-Cup auf Hochstatt. 60 Teilnehmer gingen an den Start. Bevor die Sponsoren einluden, wurden die Sieger des Tages geehrt, die sich über hochwertige Preise, ebenfalls gestiftet von den Sponsoren, freuen konnten. Diese überreichten Fritz Seifert im Namen der Ellwanger Golffreunde und Spielführer Michael Murgul im Rahmen der Siegerehrung an die glücklichen Gewinner.

Die besten Ergebnisse des Tages gelangen Henrik Schenk mit 35 Bruttopunkten sowie ...


Die jüngere Kegler traten fröhlich an.

Fabian Lutz führt das starke Männerfeld an

Kürzlich ermittelten die Sportkegler des Bezirks Ostalb Hohenlohe auf den Bahnen Schwabsberg (KC-Bahnen), Aalen (Keglerheim) und Schrezheim (Kegeltreff am Kloster) und Oberkochen, (Kocherbahnen) die Bezirksmeister 2018. Gestartet wurde in folgenden Klassen: Juniorinnen/Junioren U 23 Jahrgang, Frauen/Männer Jahrgang, Seniorinnen A/Senioren A Jahrgang, Seniorinnen B/Senioren B, Seniorinnen C/Senioren C. Gespielt wurde im 120 Wurf Modus mit Kegelwertung, wobei auf jeder Bahn 15 Wurf in die Vollen und 15 Wurf ins Abräumen zu bewältigen hatte.