Suchergebnis

Die Ortsdurchfahrt Nendingen soll saniert werden. Wann steht momentan noch nicht fest, da die Bauarbeiten gleichzeitig mit der B

Nendingen droht lange Straßensperrung

Zwei geplante Sanierungen werden den Straßenverkehr zwischen Tuttlingen und Nendingen in voraussichtlich ein bis zwei Jahren erheblich einschränken. Während das Regierungspräsidium Freiburg anvisiert, zwischen Tuttlingen und Nendingen drei Brücken zu sanieren, steht auf der Agenda der Stadtverwaltung die Sanierung der Nendinger Ortsdurchfahrt.

Es gibt für die Baumaßnahmen noch keinen konkreten Termin, dennoch laufen bei der Stadt Tuttlingen die Planungen bereits an.

Thorsten Molitor (links) zeigt Winfried Kretschmann die neuesten medizintechnischen Entwicklungen aus Tuttlingen. Die 3-D-B

Kretschmann besucht Tuttlinger Medizintechniker – Branche verhalten optimistisch

Die Frage lag den ganzen Morgen in der Luft: Wie geht es Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach seinem schweren Autounfall am Abend ? Ohne Macken, ohne Kratzer ist der Regierungschef wie erwartet am Dienstagvormittag beim Medizintechnikunternehmen Karl Storz mit einem Ersatzfahrzeug eingetroffen. Sein eigener Dienstwagen hatte Totalschaden erlitten. „Es geht uns gut“, sagte Kretschmann den wartenden Mitarbeitern und Gästen. Er selbst sei unverletzt, allerdings habe es bei dem Unfall andere Verletzte gegeben.

Der Tagesplan des Ministerpräsidenten für den Sommertourbesuch in Tuttlingen war vollgepackt. Doch wegen eines Unfalls auf der A

Ministerpräsident Kretschmann bricht Tuttlingen-Besuch ab

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat seinen Sommertour-Besuch im Landkreis Tuttlingen abgebrochen. Als Grund nannte eine Sprecherin des Staatsministeriums am Dienstagvormittag den Unfall auf der A81 bei Heilbronn am Montagabend.

Denn: Auf der Heimfahrt von Tag eins der Sommertour waren Kretschmann und sein Team auf der A81 bei Heilbronn Zeugen eines schweren Verkehrsunfalls. „Das hat uns extrem mitgenommen“, erklärt die Sprecherin des Staatsministeriums, die die Sommertour begleitet, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Hefezopf und Laugenknoten: Winfried Kretschmann ließ es sich 2014 beim Besuch in Mühlheim an der Donau schmecken. Auch diesmal w

Kretschmann kommt in den Landkreis: Das steht alles auf dem Tagesplan des Ministerpräsidenten

Am Dienstag ist es soweit: Nach 2014 stattet Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) dem Landkreis Tuttlingen wieder einen ausführlichen Besuch ab. Tuttlingen, Neuhausen ob Eck, Geisingen und Wurmlingen stehen im Rahmen seiner Sommertour auf einem pickepackevollen Tagesplan. Die Hygienevorkehrungen aufgrund der Corona-Pandemie machen die Organisation etwas aufwändiger als sonst.

Den Dienstagvormittag nimmt die Tuttlinger Medizintechnikbranche für sich in Anspruch.

Stoßstange an Stoßstange: Stark frequentiert ist Nendingens Ortsmitte. Ob die angedachte Ortsumfahrung jedoch jemals zustande ko

Planungen für neue Straße nach Nendingen liegen auf Eis

Auf Eis liegen derzeit die Planungen für die Ortsumfahrung Nendingen. Im Herbst soll das Thema erneut im Gemeinderat auf den Tisch kommen.

Zur Erinnerung: Das Verkehrsministerium des Landes hatte der Ortsumfahrung Nendingen im vergangenen Jahr endgültig eine Abfuhr erteilt. Zu hoch seien die Kosten, um mit einer Realisierung durch den Maßnahmenplan des Landes rechnen zu können, hieß es aus Stuttgart. So beschlossen die kommunalen Gremien mehrheitlich, dass die Stadtveraltung zumindest für ein Teilstück selbst in die Planung ...

 Winfried Kretschmann kommt nach Tuttlingen.

Winfried Kretschmann kommt nach Tuttlingen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) macht im Rahmen seiner Sommertour „Zusammenkunft“ Halt in Tuttlingen und Umgebung.

Am 1. September wird Kretschmann die Orte Tuttlingen, Neuhausen ob Eck, Geisingen und Wurmlingen besuchen.

Zunächst nimmt er dabei von 9.30 bis 12.30 Uhr an einem Medizintechnik-Dialog der Clusterinitiative Medical Mountains in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen teil. Anschließend folgt ein Unternehmensbesuch bei Karl Storz SE &

Das Betonwerk, das seinen Standort derzeit noch in Tuttlingen hat, soll in die unmittelbare Nähe des Steinbruchs in Liptingen ve

Warum das Betonwerk nach Liptingen und nicht in den Gewerbepark zieht

Beim Steinbruch in Liptingen soll bald ein neues Betonwerk entstehen. Dieses soll vom Standort Tuttlingen – der jetzige Standort wurde an die Firma Karl Storz verkauft – in die unmittelbare Nähe des bereits bestehenden Schotterwerks an der B 14 verlegt werden. Dabei war anfangs noch ein anderer Standort im Rennen.

Für das Betonwerk, das bisher in Tuttlingen in Betrieb ist, muss bis Ende des Jahres ein neuer Standort her. Bereits im Vorfeld habe es den Wunsch gegeben, dass das Betonwerk aus Tuttlingen raus sollte, erklärt Oliver ...

 Den Abschluss in der Tasche - das haben die Schüler der Steimnbei-Schule.

104 Schüler der Steinbeis-Schule nach Abschluss verabschiedet

104 Auszubildende der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben am theoretischen Teil der Gesellen- beziehungsweise Facharbeiterprüfung teilgenommen. 18 erhielten eine Belobigung, neun wurden mit einem Preis ausgezeichnet, teilt die Kreisschule mit.

Nach zwei- beziehungsweise dreijähriger Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 104 Auszubildende (83 Schüler und 21 Schülerinnen) den theoretischen Teil ihrer Abschlussprüfung erfolgreich absolviert.

Die GVD-Preisträger mit dem Vorsitzenden Ingo Hell (rechts)

ETS verabschiedet die Preisträger mit einem kleinen Festakt

In der letzten Schulwoche vor den Ferien hat die Erwin-Teufel-Schule einen kleinen Festakt veranstaltet, bei dem stellvertretend für alle Absolventen die Preisträger geehrt wurden. So konnte der geforderte Mindestabstand eingehalten werden. Trotzdem entstand noch ein kleiner Akt der Feierlichkeit, berichtet die Schule in ihrer Mitteilung.

Schulleiter Thomas Löffler und sein Stellvertreter Walter Blaudischek begrüßten die Gäste. Die Eltern waren vertreten durch die Elternbeiratsvorsitzende Kathrin Kaiser.

 Guido Wolf und Katrin Schütz lauschten den Anliegen der Unternehmer.

Neue Verordnung stellt Medizintechnik-Unternehmen vor Herausforderungen

Die Coronapandemie und die Umsetzung der Medizinprodukte-Verordnung der EU sorgen bei Tuttlingens Medizintechnik-Industrie weiterhin für Bedenken. Daher wendet sich die MedicalMountains GmbH nun mit einem Positionspapier an die Entscheidungsträger aus der Politik. Am Mittwoch fand zudem ein Austausch mit Landesjustizminister Guido Wolf und Staatssekretärin Katrin Schütz im Tuttlinger Innovations- und Forschungszentrum (IFC) statt.

An diesem nahmen die Geschäftsführer und Vorstände der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, der Firmen ...