Suchergebnis

 Haben den Familiensonntag in vollen Zügen genossen (von links): Thomas, Thomas, Kathrin mit Lisa und Piet, Christian, Ramona, M

Das größte Lob ist: „Das war superlecker“

„Von mir aus könnte an allen drei Tagen Familientag sein“, sagt Christian. Er besucht mit Freunden und Familie den Familiensonntag auf dem Lindauer Oktoberfest. Sie haben, so sagt er, bei so ziemlich allem mitgemacht, was geboten war. Sie waren gemeinsam beim „hervorragenden Mittagstisch“, haben Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Die Kinder Lisa und Piet waren beim Kinderschminken und sind jetzt als hübscher Tiger und gruseliger Zombie unterwegs.

Tanzende Personen

Friedlich und fröhlich, von Freitag bis Sonntag

„Das Friedenstreffen ‚Religions for Peace‘ hat es vorgemacht, und wir zeigen, wie gut Frieden in Lindau funktioniert“, sagt Karl Meßmer: Tausende Menschen haben drei Tage lang das 54. Lindauer Oktoberfest gefeiert. Zwei rauschende Partynächte und einen gemütlichen Familiensonntag. Friedlich. Behaglich. Ganz im Sinne eines traditionellen Heimatfestes.

Es ist Freitagabend, es ist hochsommerlich heiß, und es ist der Abend der Betriebe auf dem Lindauer Oktoberfest.

Zwei Männer schlagen ein Bierfass an

Das 54. Lindauer Oktoberfest ist eröffnet

Mit dem Abend der Betriebe hat am Freitag das 54. Lindauer Oktoberfest begonnen. Nach den Startschüssen der Böllerschützen der Königlich privilegierten Schützen Lindau mit ihrem Vorsitzenden Christoph Strohe marschierten die Ehrengäste zu den Klängen des Musikvereins Lindau Reutin ins Festzelt. Nach einer kurzen Begrüßung von Karl Meßmer, dem Vorsitzenden des veranstaltenden Musikvereins Lindau/Aeschach-Hoyren, in der er sich besonders bei den über hundert Helfern und seinen Kameraden im Orga-Team bedankte, gab es eine Überraschung: ...

Ein Plakat, auf dem Herlich Willkommen steht

Lindauer Oktoberfest: Der Musikverein ist startklar

Das 54. Lindauer Oktoberfest beginnt am Freitag. Der Innenausbau des Festzeltes und das Herrichten des Festgeländes sind bereits in vollem Gang, damit vom 30. August bis 1. September die Lindauer ihr Oktoberfest – ein dreitägiges Volksfest für die ganze Familie – feiern können.

„O’zapft is!“ – diese legendären Worte wird am Freitagabend um 19 Uhr Bürgermeister Karl Schober sprechen, und dann geht es offiziell los. Einlass ist ab 16.30 Uhr.

 Viele Besucher kommen zum Sommerfest auf den Platz am Haus am Teuringer.

In Oberteuringen wird Inklusion gefeiert

Sich unterhalten, zusammen fröhlich sein, gemeinsam essen mit Menschen, die sich sonst über das Jahr eher selten sehen. Mit jungen und alten Menschen, mit Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, mit Alteingesessenen und Neubürgern – das war die Idee des Bachäcker-Teams – zusammengesetzt aus den Leitern aller im Haus am Teuringer ansässigen Einrichtungen.

Und diese Idee ist mit dem ersten Sommerfest eindrucksvoll umgesetzt worden. Bei herrlichem Sommerwetter wurde der Platz in der Mitte des Gebäudes am Teuringer am ...

 Die Sponsoren.

In vier Wochen startet das 54. Lindauer Oktoberfest

Es ist eine liebgewordenen Tradition, dass der Musikverein LindauAeschach-Hoyren die Sponsoren des Lindauer Oktoberfestes wenige Wochen vor Festbeginn zum sogenannten Sponsorenabend einlädt, der sich jedes Jahr zum fröhlichen Sommerfest auswächst. In diesem Jahr ging es direkt zur Wiesnwirt-Familie von Ralf Hörger in Hörgers Kochfest.

„Das Lindauer Oktoberfest ist unser traditionelles Heimatfest – von Lindauern für Lindauer – das wir ohne die Unterstützung seiner langjährigen und treuen Freunde und Gönner in beliebter Art und Weise ...

 Bürgermeister Ralf Meßmer zeigt anhand des Entwicklungsplans von 2007 den Standort der neuen Schule, die aufgrund der Größe des

Gemeindeentwicklung: Mehr als nur ein Blick in die Glaskugel

Wie kann sich die Gemeinde in etwas mehr als 15 Jahren entwickeln? Die Antwort darauf muss nicht ausschließlich auf einem Blick in die Glaskugel basieren: Wie das Gemeindeentwicklungskonzept 2035 von Oberteuringen zeigt, ist es durchaus möglich, dass Bürgermeister, Gemeinderäte und Bürger die Zukunft ihres Ortes gemeinsam in eine bestimmte Richtung lenken.

Den Auftakt des Gemeindeentwicklungskonzeptes 2035 bildete ein Gespräch im April 2018, als sich die Verwaltung zum ersten Mal mit der Reschl Stadtentwicklung GmbH zusammensetzte.

 Dekan Bernd Herbinger (links) und Co-Dekan Gottfried Claß (rechts) gratulieren dem Seehas zum 70. Geburtstag. Als Geburtstagsge

Zum Siebzigsten gibt’s eine Riesenmöhre

Im Rahmen des 71. ökumenischen Gottesdienst habn Dekan Bernd Herbinger und Co-Dekan Gottfried Claß dem Seehas zum 70. Geburtstag gratuliert. Als Geburtstagsgeschenk bastelten die Kinder des Kindergartens St. Petrus Canisius dem junggeblienenen Jubilar eine Riesenmöhre aus Pappmaché, die das überraschte Langohr sehr gerne entgegennahm. Überreicht wurde die Möhre mit einem besondern Gruß der Kindergartenkinder von Karl-Martin.

Zuvor gestalteten die beiden Geistlichen einen Gottesdienst, der unter dem Motto ...

Der neue Leutkircher Gemeinderat.

Der neue Leutkircher Gemeinderat ist im Amt

Etwas mehr als einen Monat nach der Kommunalwahl ist der neue Gemeinderat am Montagabend zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Im Schwörsaal des historischen Rathauses wurden die neuen Räte verpflichtet sowie langjährige Kommunalpolitiker und ausscheidende Ratsmitglieder geehrt. Besonders für Hedwig Seidel-Lerch und Wolfgang Wild, die auf 38, beziehungsweise 35 Jahre im Gemeinderat zurückblicken können, gab es viel Anerkennung.

„Ich gelobe Treue der Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten.

 Bürgermeister Ralf Meßmer schlug den Zapfhahn ins Fass.

Fassanstich nach Maß und erste Gaudispiele

Traditionsgemäß startet der Teuringer Sonntag bereits am Samstag. Das sollte auch an diesem Wochenende so sein auf dem St.-Martin-Platz, allerdings mit ein paar Neuigkeiten. Anlässlich der 40. Veranstaltung schlug Bürgermeister Ralf Meßmer den Zapfhahn bereits um 16 Uhr ins Bierfass, mit musikalischer Begleitung durch die Oberteuringer Jugendkapelle. Anschließend sorgten die ersten Teuringer Gaudispiele, zu denen insgesamt acht Teams angetreten waren, für tolle Stimmung unter den zahlreichen Gästen.