Suchergebnis

 Bürgermeister Michael Maier und Erwin Seßler zeigen das neu erstellte Merkur-Modell, welches von Metalldieben im Mai gestohlen

Nach Diebstahl: Planetenweg ist wieder instant gesetzt

Bei einem Kontrollgang im Mai ist dem Initiator und Planer des Winterlinger Planetenweges, Erwin Seßler, aufgefallen, dass alle Modelle entlang des Zeit- und Raumpfades beschädigt waren. Metalldiebe hatten den Lehrpfad mit den acht Planeten und fünf Zwergplaneten an einem Wochenende heimgesucht und erheblichen Schaden angerichtet. Jetzt konnte der Planetenweg vor dem Winter wieder instant gesetzt werden.

13 Grundplatten aus Edelstahl und die darauf befestigte Infotafeln wurden aus der Bodenverankerung geschraubt und gestohlen.

 Langjährige Sänger wurden geehrt.

Langjährige Mitglieder werden beim Chorverbandstag geehrt

Stets werben Chöre für ihr Hobby mit der Freude und Lebenskraft, die durch das Singen ausgelöst werden. So war das auch bei der turnusgemäßen Chorverbandsversammlung am Sonntagnachmittag zu vernehmen, die nach mehreren Jahrzehnten wieder einmal in Schelklingen stattfand. Als lebender Beweis für den Werbespruch mag Sänger Konrad Härle aus Oberstadion gelten, der seit 65 Jahren aktiver Chorsänger ist und damit den Spitzenreiter in der Reihe der zu Ehrenden in Schelklingen auf der Stadthallenbühne abgab.

 Die Mitwirkenden beim Schwank „Die verschollene Kirchenchronik“ (von links): Elisabeth Fischer, Leonie Ruopp, Beate Ruopp, Juli

Kirchenchronik und Schulteswahl sorgen für Verwirrung

Ganz groß in Fahrt waren die sechs Laienschauspielerinnen des Landfrauenvereins Heroldstatt, die am Samstag das Lustspiel „Die verschollene Kirchenchronik“ in vier Akten von Reiner Schrade aufführten. Pfiffig, witzig, kreativ, schlagfertig und wahnsinnig gut präsentierten sich die Darstellerinnen auf der Bühne der Berghalle vor rund 400 Frauen aus Heroldstatt und der weiteren Region.

Unter dem Motto „Landfrauen machen Theater“ stand die Veranstaltung und nach einem leckeren und reichhaltigen Frühstück machten die Aktiven „auf den ...

 Für ihre langjährige Tätigkeit beim TSV Hüttlingen sind bei der Jubiläumsgala zum 50-Jährigen der Abteilung Turnen/Leichtathlet

Der TSV Hüttlingen feiert seine größte Abteilung

Mit großartigem Programm und zahlreichen Ehrungen hat der TSV Hüttlingen das 50-jährige Bestehen seiner größten Abteilung im voll besetzten Bürgersaal des Kultur- und Sportzentrums Limeshalle gefeiert. Die Abteilung Turnen/Leichtathletik/Akrobatik, genannt: AbTuLA, ist nicht nur die Heimat vieler Jugendlicher aus den Bereichen Turnen, Leichtathletik und Akrobatik, sondern auch der Sportler, welche die bisher wohl größten nationalen und auch internationalen Erfolge feiern konnte.

 323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsaus

Otto Rieger-Preis geht an Jan Bihlmaier

323 Prüfungsteilnehmer der Industrie- und Handelskammer Ostwürttemberg haben bei den Abschlussprüfungen in der dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Am Donnerstagabend erhielten sie im Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd ihre Auszeichnungen überreicht.

Zudem gratulierte die IHK Ostwürttemberg den vier landesbesten Auszubildenden in ihren jeweiligen Berufen: Tina Egetenmeier von der Carl Zeiss AG, Sarah Janzen von der Siebdruck Esslinger GmbH, Julian Reile von der Krieger Modellbau GmbH und ...

 Beim Bezirksschiedsrichtertag wurden viele Unparteiische geehrt. Unser Bild zeigt von links: Harald Grathwohl, Wolfgang Köhl, H

Handballbezirk verfügt über 118 einteilbare Schiris

Beim Bezirksschiedsrichtertag des Handballbezirks Neckar-Zollern in Wurmlingen hat sich Schiedsrichterwartin Heike Hauer (Albstadt-Laufen) über den guten Besuch gefreut. Hauer wurde in ihrem Amt einstimmig bestätigt.

Hauer ist nun ein Jahr im Amt. Sie berichtete über die Ziele, die sie sich zusammen mit dem Ausschuss gesteckt hatte. Dies waren Schiedsrichtergewinnung, Bildung neuer und junger Teams, um diese über den Förderkader für den Bezirk zu gewinnen und auch fit für den Verband zu machen und die Gewinnung neuer Mitarbeiter für ...

Der TV Unterkochen hat treue Mitglieder geehrt und erfolgreiche Sportler ausgezeichnet.

Mitglieder sind die Säulen eines Vereins

Aalen-Unterkochen (an) - Beim Ehrungsabend des TV Unterkochen (TVU) im Bischof-Hefele-Haus Unterkochen konnte der Vorstandssprecher des TVU, Rainer Wiesenfarth, zahlreiche Mitglieder ehren. Zum einen für ihre Treue zum Verein, zum anderen für sportliche Erfolge.

In ihrem Grußwort hob Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik das ehrenamtliche Engagement aller Personen hervor, die die Verdienstnadeln mit Urkunde erhielten. Dieser Einsatz sei einer der Säulen, auf denen das Vereinsgeschehen ruht.

Die TSG Ehingen (rot/weiß, Julian Guther) schlug den SV Bad Buchau mit 2:1.

SG Altheim gewinnt in Hundersingen

Die SG Altheim hat innerhalb kurzer Zeit das Punktekonto von 6 auf 15 vergrößert. Die TSG Ehingen gewinnt gegen Bad Buchau und Schwarz Weiß Donau lag bei Halbzeit schon klar zurück.

TSG Ehingen - SV Bad Buchau 2:1 (1:0). - Tore: 1:0, 2:0 Valentin Gombold (5., 65.), 2:1 Daniel Hertkorn (75.). - Als schon in der fünften Minute ein Ball von der Querlatte abprallte, war Valentin Gombold zur Stelle und brachte die TSG Ehingen in Führung. In der Folge hatten die Gastgeber noch mehrere gute Torchancen und ein Buchauer Abwehrspieler rettete ...

 IG-Metall Ehrungen: Josef Mischko gratuliert Rudolf Groß für seine 70-jährige Gewerkschaftsmitgliedschaft.

523 treue IG Metaller werden geehrt

Es gibt nicht viele Organisationen, die für ihre Jubilarfeier gleich die komplette Stadthalle brauchen. Die IG Metall schon. Kein Wunder. Schließlich können in diesem Jahr von den rund 11 800 Mitgliedern der IG Metall-Geschäftsstelle Aalen 523 Frauen und Männer ein Jubiläum als Mitglied feiern. Unter diesen Jubilaren waren unter anderem acht Mitglieder seit 70 Jahren dabei und 32 seit 65 Jahren.

Roland Hamm, erster Bevollmächtigter der IG Metall, hieß die Jubilare und Gäste in der Stadthalle willkommen.

So soll es aussehen, das Herzstück des Bodan-Areals: der zukünftige Bodanplatz mit großem rechteckigen Wasserbecken, Platanendac

Bodanplatz ist beschlossene Sache

Der letzte große Baustein des Bodan-Areals ist seit Mittwochabend beschlossene Sache: Mit fünf Gegenstimmen gab der Gemeinderat sein Einverständnis für die Gestaltung des Bodanplatzes nach dem Entwurf der Bürgerbeteiligung. Doch mit dem großen Becken und den damit verbundenen Kosten konnten sich nicht alle anfreunden, weshalb es neben einer intensiven Diskussion schließlich auch keinen einstimmigen Entschluss gab.

Laut des Durchführungvertrags, der im Jahr 2013 zwischen Bauherr Willi Schmeh und der Gemeinde geschlossen wurde, hat ...