Suchergebnis

 Die katholischen Kirchengemeinden in Biberach (Im Bild die Stadtpfarrkirche St. Martin) haben neue Kirchengemeinderäte gewählt.

Das sind die neuen Biberacher Kirchengemeinderäte

Die katholischen Kirchengemeinderäte wurden am 22. März aufgrund des Coronavirus per Briefwahl gewählt. Nachfolgend die Ergebnisse für die Kirchengemeinden in der Kernstadt und den Teilorten.

St. Martin Biberach: Wahlbeteiligung 14,18 Prozent (2015: 15,19 Prozent). 16 Bewerber hatten für 14 Sitze kandidiert. Gewählt wurden sechs Frauen und acht Männer; Durchschnittsalter 55 Jahre; fünf Räte sind neu. Die Gewählten: Katharina Baiker-Thoma, Rudolf Ehmann, Helene Fetsch, Sonja Gastel, Raymund Göster, Markus Hermann, Christian Hiller, ...

 Matthias Erzberger

Lasst die Streiter für die Freiheit hochleben

Eigentlich hätte dieser Artikel am 18. März erscheinen sollen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier plädiert dafür dieses Datum zu einem Gedenktag für Demokratie und Freiheit zu machen. Menschen zu benennen, die sich im positiven Sinne für Freiheit und Demokratie eingesetzt haben, empfiehlt er in diesem Zusammenhang. Das Coronavirus und seine Folgen hat diesen Plan der „Schwäbischen Zeitung“ durchkreuzt. Aber positive Beispiele für persönlichen Einsatz für das Gemeinwesen kann es auch in Zeiten wie diesen nie genug geben.

 Ein Teil der Geehrten mit Vorstand Peter Ruff und dem zweiten stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Dambacher.

Oberschützenmeister Peter Ruff wiedergewählt

Oberschützenmeister Peter Ruff hat jüngst im voll besetzten Gastraum des Vereinsheims 34 Mitglieder zur Hauptversammlung begrüßt. Er bedauerte in seinem Bericht das nachlassende Engagement vieler Mitglieder. Er beklagte zudem die zunehmende Bürokratisierung im Vereinsalltag, die einem die Arbeit ganz schön „beschwerlich und ungemütlich“ machten. Daher sei es kein Wunder, dass sich immer weniger Leute für einen Verein engagieren würden. Beispielhaft nannte er hier das Thema des Datenschutzes.

 Bürgermeister Günter Ensle (ganz rechts) und der Liederkranz-Vorsitzende Alexander Bosch (Dritter von rechts) ehren die Jubilar

Hüttlinger Liederkranz will nur noch zwei Tage lang feiern

Auf ein ereignisreiches Jahr hat der Hüttlinger Liederkranz Eintracht bei seiner Jahreshauptversammlung zurückgeblickt. Ein außergewöhnlicher Höhepunkt, so der Vorsitzende Alexander Bosch, ist die Teilnahme am Chorfest bei der Bundesgartenschau in Heilbronn gewesen. Das traditionelle Scheunenfest des Vereins soll nur noch zwei statt drei Tagen dauern.

Chorleiterin Andrea Seibold erinnerte in ihrem Rechenschaftsbericht an zahlreiche Auftritte mit befreundeten Vereinen, an das Konzert anlässlich der Heilbronner Bundesgartenschau sowie ...

Karl Kaspar gewann den ersten New Generation Slam des Jahres 2020.

Nachdenkliche Töne beim Poetry-Slam

Bereits im vorigen Jahr sind in Biberach zahlreiche Poetry-Slam-Veranstaltungen ausgetragen worden. Jetzt geht es weiter: Der U20-Poetry-Slam heißt mittlerweile New Generation Poetry Slam, und am Samstag haben junge Nachwuchspoeten im „Alten Haus“ selbst verfasste Texte zum Besten gegeben.

Wem gefällt es nicht, sich zu amüsieren? Lachen ist gesund – und das dachte sich wohl auch Karl Kaspar, als er seine Texte geschrieben hat. Am Samstag stand Kaspar im Alten Haus auf der Bühne und alle Blicke waren auf ihn gerichtet, als ihm ...

 Viele einzelne Szenen beinhaltet die Heiligkreuztaler Barockkrippe.

Rückkehr einer Barockkrippe

Die Heiligkreuztaler Krippe ist etwas ganz Besonderes. Dazu hat sie noch eine interessante Geschichte, galt sie doch lange als verschollen. Seit Weihnachten 1997 dürfen sich die Gläubigen im Münster von Heiligkreuztal an ihr und ihrer reichen Ausstattung wieder freuen. Rund 70 Figuren sind es, die sich um den höhlenartigen Stall gruppieren, in der das Geburts-Geschehen um das Jesuskind dargestellt ist.

Wie Professor Winfried Aßfalg in seinem Bericht darlegte, verbannte ein Erlass von Kaiser Joseph II.

 Im Himmel trifft Höllenheizer Luzifer auf den seiner ursprünglichen Funktion entsprechend gekleideten Wettermacher Petrus.

Beim Emerkinger Mundartabend tönt Schwäbisch bestens

Einen Mundartabend unter dem Motto „Von ällem äbbes, rond om da Bussa“ haben die Gemeinden Hausen am Bussen und Unterwachingen sowie der Förderverein Schwäbischer Dialekt am Dienstag in der Emerkinger Römerhalle veranstaltet. Da wurde schwäbisch weniger drum herum als munter drauf los geschwätzt.

Schwäbisch hat sich ab 1200 nach Christus in 30 Aussprachevariationen aus dem Alemannischen entwickelt, gab Hermann Wax aus Ehingen die für das Verständnis des Dialekts unverzichtbare Einleitung.

Auch die Kindergartenkinder waren dabei, als das Fernsehteam das Krippenmuseum besuchte.

SWR dreht im Krippenmuseum

Rund drei Stunden waren SWR-Moderator Steffen König und Regisseur Christian Blome mit zwei Kameraleuten und einem Tontechniker im Oberstadioner Krippenmuseum. „Wir drehen für die SWR-Reiseserie ‚Die große Expedition in die Heimat‘ eine Sendung, die mit dem Titel ‚Adventszauber in Oberschwaben“ am 6. Dezember im SWR-Fernsehen ausgestrahlt wird“, erklärte der Regisseur zu Beginn der Dreharbeiten.

Gedreht wurde im Krippenmuseum und in der Gedenkstätte für Christoph von Schmid im Oberstadioner Rathaus.

Die Gewinnerklasse 10c des Karl-Maybach-Gymnasiums: Zur Belohnung geht es für die Schüler in den Immenstaader Kletterpark.

Nichtraucher dürfen in den Kletterpark

40 Klassen im Bodenseekreis haben mindestens ein halbes Jahr lang „Nein“ gesagt zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, Tabak und allem, was mit Rauchen zu tun hat. Sie haben bei dem Wettbewerb „Be smart – Don’t start“ mitgemacht. Selbstverständlich sind alle Teilnehmer Gewinner, doch einige Klassen haben sich einen Besuch im Kletterpark in Immenstaad verdient. Darunter auch die 10c des Karl-Maybach-Gymnasiums, wie das Landratsamt mitteilt.

Jede teilnehmende Klasse erhielt ein Klassenzertifikat und 50 Euro für die Klassenkasse.

Die Klasse 10c des Karl-Maybach-Gymnasiums gewinnt den Nichtraucher-Wettbewerb, den Linda Wurst (hinten rechts) und Schulleiter

KMG-Schüler gewinnen Nichtraucher-Wettbewerb

Die Klasse 10c des Karl-Maybach-Gymnasiums hat bei dem Wettbewerb „Be smart - don't start“ für rauchfreie Schulklassen mitgemacht und bei einem Losverfahren gewonnen. Zur Belohnung geht’s für die Schüler in den Abenteuerpark Immenstaad. Unterstützt wird der Wettbewerb vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.

Die Aktion fand dieses Schuljahr bereits zum 22. Mal deutschlandweit statt. Bundesweit nahmen 7112 Schulklassen der Stufen fünf bis zehn teil.