Suchergebnis

Viele Kinder folgten mit ihren Rübengeistern dem Nachtwächer durch Buchaus Straßen.

Rübengeister ziehen durch die Stadt

Das schöne Brauchtum des Rübengeisterumzugs zog am Mittwochabend wieder hunderte Teilnehmer und Zuschauer an. Um die 350 Rüben wurden an den Tagen zuvor ausgegeben, die beim nächtlichen Umzug von den Kindern durch die Straßen getragen wurden.

Die Kinder haben auf diesen Abend hingearbeitet und in die Rüben gruselige Fratzen geschnitzt. Am Mittwoch nun konnten sie ihre Kunstwerke durch die Stadt geistern lassen. Jeder der Geister war ein Unikat und die persönliche Note der jungen Künstler war zu erkennen.

 Die Denkinger Narrenzunft ehrte zahlreiche Mitglieder, rechts Zunftmeister Jürgen Thieringer.

Zunft ehrt stattliche Zahl an Mitgliedern

Die Hauptversammlung der Narrenzunft ist von Ehrungen geprägt gewesen. Langjährige Hästräger und Mitglieder wurden mit Silber und Gold geehrt. Bei den Wahlen wurden alle Amtsträger bestätigt.

Für zehn Jahre im Narrenrat erhielt Alexander Brosmann den Narrenteller. Eine besondere Ehrung bekamen Karl-Heinz Weber und Viktor Benne. Sie sind bereits seit 25 Jahren im Narrenrat und wurden mit dem Ehrenteller mit Foto ausgezeichnet. Der Vizepräsident des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg, Jürgen Köhler, ehrte die ...

 Ein besonders Bild: Narren in der Stiftskirche.

Gesungene Narrenpredigt

Der Gottesdienst zur Fasnetszeit am Fasnetssonntag in der Stiftskirche in Bad Buchau ist seit vielen Jahren ein Höhepunkt im Kirchenjahr und an der Fasnet.

Festlich der Einzug von Moorochsenfahne, Zunftrat, Bürgermeister und den Masken der Zunft sowie von Pfarrer Martin Dörflinger mit seinen Ministranten als Moorochsen und Weller. Die Stadtkapelle spielte hierzu „Highland Cathedral“. Auch ein „Guata Morga mitanander“ zur Begrüßung vom Pfarrer gibt es nicht jeden Sonntag.

Die Minigarde hat ihren allerersten Auftritt beim Häsabstauben mit Bravour bewältigt.

Narren sind nicht mehr aufzuhalten

Zum Häsabstauben hat die Narrenzunft Moorochs am Dreikönigstag ins Bischof-Sproll-Haus eingeladen. Wie in Oberschwaben Tradition, haben die Sternsinger zuvor die Moorochsen besucht und ihren Segensspruch verkündet.

Nachdem die heiligen drei Könige, darunter Pfarrer Martin Dörflinger als Caspar, ihre Lieder gesungen und den Segensspruch verkündet hatten, begann nach schwäbisch-alemanischer Tradition in Bad Buchau die Moorochsenfasnet. Mit dem Leitspruch „Niemand zum Leid, allen zur Freud“ begrüßte Zunftmeister Uwe Vogelgesang die ...