Suchergebnis

Biberach lädt zu Stadtführungen ein

Tourismus Biberach bietet eine Vielzahl an Stadtführungen an. So stehen am Samstag, 6. August, und Sonntag, 7. August, ein historischer Stadtrundgang und die Stadtführung „Holzmarkt - Kapellenplatz - Kaiserplatz? Alles (richtig) zu seiner Zeit!“ auf dem Programm, teilen die Veranstalter in einem Schreiben mit.

Verborgene Winkel, historische Schätze, mittelalterliches Gemäuer – Biberach ist eine Stadt mit jahrhundertealter Geschichte. Der „Historische Stadtrundgang“ am Samstag, 6.

Trauercafé lädt zu Gesprächen und Spaziergang ein

Das Trauercafé des Hospizverein Tettnang öffnet am Sonntag, 24. Juli, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr wieder seine Türen für trauernde Menschen. Es ist keine Anmeldung nötig.

Das Trauercafé bietet einen geschützten Raum für offene Gespräche, Anteilnehmen, für Weinen und Lachen, Reden oder Schweigen bei Kaffee und Kuchen, heißt es in einer Mitteilung der Verantwortlichen. Besucher finden das Begleiterinnenteam im Kaplaneihaus, St. Johann 2 in Tettnang.

Spannung pur bei der Verlosung der Hauptpreise beim Heimatquiz.

Verlosung beim Heimatquiz der CDU Alb-Lauchert Gammertingen

134 Personen haben beim diesjährigen Heimatquiz der CDU Alb-Lauchert Gammertingen beim Cityfest teilgenommen, über die Gewinner entschied eine kleine „Glücksfee“, MdB Thomas Bareiß überreichte mit Unterstützung von den Vorstandsmitgliedern Herbert Winkler, Josef Sauter und ORGA-Team-Mitglied Udo Rapp die Preise. Eine dreitägige Reise nach Berlin für zwei Personen gewann dabei Rita Sommer aus Gammertingen. Einen Besuch des Landtags in Stuttgart inklusive ein Essen für zwei Personen ging an Hans-Peter Rullmann aus Bronnen.

Der Musikverein Neuler feiert sein 100-jähriges Bestehen.

Musikverein Neuler feiert das Fest aller Feste

„Drei Tage wach“. Wer die Neulermer kennt, weiß, dass mit diesem Motto nicht übertrieben wurde, das haben sie an Fasching schon oft bewiesen. Der Musikverein steht dem in nichts nach, wenn er das 100-jährige Bestehen von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. Juli, feiert. Es soll eine Jubiläumsgaudi werden, bei der drei Tage lang die Blasmusik im Mittelpunkt steht, Blasmusik vom Feinsten. Und so bringt es das Motto „Drei Tage wach“ bestens auf den Punkt, denn wer will, kann drei Tage in Neuler bleiben, ohne sich langweilen zu müssen.

«Tatort: Das kalte Haus»

Dresdner „Tatort“ liegt bei TV-Zuschauern vorne

Der Dresdner «Tatort»-Krimi im Ersten hat am Pfingstmontag ganz klar TV-Deutschland dominiert. Den Fall «Das kalte Haus» schalteten ab 20.15 Uhr 8,20 Millionen (29,3 Prozent) ein.

Diesmal waren die TV-Ermittlerinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) auf der Suche nach einer verschwundenen Frau. Das ZDF hatte das Liebesdrama «Inga Lindström: Ausgerechnet Söderholm» im Programm. Den Film mit Susan Hoecke und Giorgio Spiegelfeld guckten sich 3,87 Millionen (13,8 Prozent) an.

«Tatort: Das kalte Haus»

Gewalt in Luxusvilla: Dresdner „Tatort“ geht unter die Haut

Zwei Kriminalkommissarinnen stehen im Glitzer-Outfit in einer gespenstisch verwaisten Villa: Die Stimmung im «Tatort»-Krimi aus Dresden geht unter die Haut.

Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und ihre Kollegin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) sind nicht begeistert, als sie auf dem Weg zum Feiern Zwischenstopp an diesem Ort machen müssen. Nicht nur sie und ihren schnell genervten Chef bringt «Das kalte Haus» an die Grenzen: physisch, psychisch, emotional.

Martin Brambach (links) und Christian Bayer in „Das kalte Haus“

Tatort-Kritik: „Das kalte Haus“ bleibt spannend bis zum Showdown

Tatort Dresden: Das kalte Haus (Montag, ARD, 20.15 Uhr) - Die Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) sind auf dem Weg zu Karins Geburtstagsfeier. In Glitzerpullis gekleidet und den Kofferraum voller Alkoholika.

Zu dem Besäufnis mit Ansage kommt es aber dann doch nicht, denn ihr Vorgesetzter Schnabel (Martin Brambach) verdirbt das Vorhaben: Sie sollen erst dem Notruf des Industriellen Simon Fischer (Christian Bayer) nachgehen, der seine Frau vermisst.

 Ehrenamtlich engagierte Frauen haben sich zur Fortführung von Aktionen aus der Kommunalen Pflegekonferenz Neukirch zusammengefu

Wohnen, Besuche, Demenz: Pflegekonzept wird in Neukirch immer greifbarer

Zehn engagierte Frauen haben sich jüngst im Familientreff am Neukircher Marktplatz unter Leitung von Gemeinwesenarbeiterin Ramona Radulla getroffen. Thema war, wie es weiter gehen soll mit der Demenz-Gruppe und der Besuchsgruppe für Menschen, die nicht mehr aus dem Haus können, die zur Gruppe „Wohnen im Alter“ gehört.

Diese Aktivitäten sind aus der Kommunalen Pflegekonferenz in Neukirch hervorgegangen, die sich mit Verstärkung aus Tettnang gebildet hatte.

Bernd Schirmacher, Pfarrerin Anne Mielitz, KGR-Vorsitzender Paul Lenz und Hausmeistehepaar Karin und Manfred Winkler im Johannes

Wechsel im Johannes-Zwick-Haus

Nach fast 31 Jahren als Hausmeister im Johannes-Zwick-Haus (Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde/Riedlingen) wurde am 3. April das Hausmeisterehepaar Karin und Manfred Winkler in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seit der Einweihung des Hauses im September 1991, waren als sie Hausmeister dafür zuständig, Haus und Garten zu pflegen, damit sich die vielen Menschen und Gruppen im Haus wohlfühlten. Im Rahmen eines Gottesdienstes sagte die Gemeinde Ehepaar Winkler „Danke“.

Die Zeiten der Maske sind gezählt: Ob beim Einkaufen oder im Restaurant – seit Sonntag gibt es keine Maskenpflicht mehr.

Maskenpflicht gefallen: Das beobachten die Einzelhändler

Noch prangen sie an dem ein oder anderen Schaufenster in Laichingen: Die blauen Gebotszeichen mit einem Masken-Piktogramm, die unmissverständlich klarmachen, dass der Zutritt nur mit der Maske möglich ist. Doch diese Zeiten sind seit Sonntag vorbei. Ohne Maske shoppen gehen – was vor Kurzem noch nicht vorstellbar war, ist nun in vielen Bereichen wieder Alltag. Zumindest für die, die wollen.

Uneinheitliches Bild Und so ist der Blick auf Geschäfte in der Innenstadt respektive deren Kunden nicht überraschend.