Suchergebnis

 Die Aulendorfer Radler haben zum Saisonabschluss viele Kilometer im Ländle zurückgelegt.

Sonnige Abschlussfahrt mit Albaufstieg

Der Radtreff Aulendorf hat sich am vergangenen Samstag mit zwei Gruppen auf die Abschlussfahrt der Sommersaison gemacht, die in der Regel von Mai bis September dauert. Start der ersten Gruppe war laut Pressemitteilung um 9.30 Uhr für eine Albrunde mit Ziel in Dächingen bei Ehingen an der Schwäbischen Dichterstraße.

Unter Führung von Erwin Nußbaumer ging es für die Teilnehmer über Reichenbach, Dürnau und Kanzach nach Ertingen und weiter an der Donau entlang.

 Zwischen Kanzach und Bussenstraße soll das Projekt „Lebendige Ortsmitte“ umgesetzt werden.

Lebhaftes Interesse an Bauprojekt

Als weiteren Meilenstein für das Projekt „Lebendige Ortsmitte“ wertete der Dürmentinger Bürgermeister Dietmar Holstein den Beschluss des Gemeinderats für die Ausschreibung der Erschließungsarbeiten. Die Erschließung steht allerdings noch unter dem Vorbehalt, dass auch genügend seniorengerechte Wohnungen verkauft werden und das Mietniveau in der ambulanten Wohngemeinschaft annehmbar ist.

„Der Generalunternehmer erwartet, dass er ein erschlossenes Grundstück bekommt“, sagte Hauptamtsleiter Wolfgang Lang.

Sie beliefern 5900 Haushalte: das Post-Team aus Bad Buchau unter der Leitung von Anton Geiger (hinten, zweiter von rechts) und s

So kommt die Post in die 5900 Haushalte in Bad Buchau

Wenn morgens um kurz nach 7 Uhr das erste Fahrzeug mit Fracht eintrifft, beginnt ein Arbeitstag im Zustellstützpunkt Bad Buchau. 5900 Haushalte werden von hier aus täglich bedient

Als erstes werden die Pakete angeliefert. Ein Lastwagen bringt sie von Günzburg nach Bad Buchau. Später um 8 Uhr werden dann die Briefe gebracht, diese kommen von einer Postniederlassung in Ravensburg. In mehreren Rollcontainern befinden sich gelbe Boxen mit Nummern und der Postleitzahl Bad Buchaus.

Auch die Bewohner der Rotkreuzstraße sollen Glasfaserleitungen bekommen.

„Was drin ist, ist drin“

Bei den anstehenden Arbeiten an der neuen Stromtrasse möchte die Gemeinde Kanzach die Gelegenheit am Schopf packen: Denn wenn schon Erde bewegt wird, so die Überlegung, könnten auch gleich Glasfaserkabel mitverlegt werden. Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen, knapp 25 000 Euro für die Maßnahme zu investieren.

Für Bürgermeister Klaus Schultheiß ist der Fall eindeutig: „Die Chance dürfen wir uns nicht entgehen lassen – alles andere wäre töricht.

 2018 ist in Riedlingen die Zahl der Autos, die beschädigt oder aus denen etwas geklaut wurde, deutlich gestiegen.

Kriminalstatistik: Riedlingen ist ein heißes Pflaster – wo am meisten Straftaten begangen werden

770 Straftaten sind im vergangenen Jahr in Riedlingen verübt und bei der Polizei gemeldet worden. Damit ist die Zahl der Straftaten im Vergleich zu 2017 (713 Fälle) nochmals gestiegen. Dies geht aus der polizeilichen Kriminalitätsstatistik hervor.

Ein Großteil der Straftaten in Riedlingen fallen in die Kategorie Diebstahl (rund 200) und Sachbeschädigungen (158). Die sicherste Gemeinde im Verbreitungsgebiet der SZ Riedlingen (nur Kreis Biberach) war im vergangenen Jahr Tiefenbach mit drei Straffällen.

 Am Sonntag ist Herbstmarkt in Kanzach.

Handwerkskunst und natürliche Lebensmittel

Kanzach (sz) - In der Bachritterburg wird am Sonntag, 15. Septemer, Herbstmarkt gefeiert, bei der Hanwerker ihre Kunst zeigen.

Eine ganz besondere Demonstration heimischer Handwerkskunst zeigt die Zimmerei Traub aus Daugendorf mit verschiedenen Techniken der Holzbearbeitung. Auch ein Lederer demonstriert sein Können, ebenso wie der Bezirksimkerverband alles Wissenswerte über die Imkerei und die Produkte der Bienen zu berichten weiß. Es wird gezeigt, wie naturbelassene Schafswolle gesponnen wird oder wie schön Papier wirken kann, ...

 Kanzch (kwe) - Für wen der Landwirt wohl dieses Herz in seinem Acker eingestellt hat? Gesehen beim Seelenwald -Kanzach.

Landwirt mäht riesiges Herz in Acker

Für wen der Landwirt wohl dieses Herz auf seinem Acker eingestellt hat? Das bleibt wohl noch sein Geheimnis. Diese Liebesbezeugung auf dem Feld hat unser Fotograf Klaus Weiss beim Seelenwald/Kanzach entdeckt.

Das sieht nicht gut aus: Bürgermeister Klaus Schultheiß und Bauhofmitarbeiter Manfred Vuine werfen einen besorgten Blick in die

Ein erster Schritt Richtung Kanalsanierung

Das Kanalnetz in der Kanzacher Ortsdurchfahrt weist starke Schäden auf, und das schon seit Jahren. Doch der Weg bis zur Sanierung ist weit, denn für die benötigten Fördergelder bedarf es erfahrungsgemäß einen langen Anlauf. Immerhin: Der erste Schritt ist gemacht. Mit einstimmigem Beschluss hat sich der Gemeinderat am Dienstagabend auf eine Sanierungsvariante festgelegt. Sie dient unter anderem als Grundlage, um einen Förderantrag zu stellen.

Risse, schadhafte Stutzen, undichte Verbindungen zwischen Rohre und Schächte, ...

 Ein Werk von Peter Seimetz

Selina Reichle und Peter Seimetz stellen in der Linse aus

Mit einer Vernissage am Donnerstag, 12. September, wird um 19 Uhr die Ausstellung „Figur und Chaos“ in der Weingartener Linse eröffnet. Die Malereien von Selina Reichle und Peter Seimetz werden im Zeitraum vom 12. September bis 3. November im Foyer des Kulturzentrums zu sehen sein.

Wie der Veranstalter mitteilt, trifft dabei Zeichnung auf Malerei und Mixed Media, Gegenstand auf Abstraktion, monochromes, reduziertes auf Farbexplosion, feiner Strich auf ungestümen, expressiven Farbauftrag.

Kanalsanierung ist Thema

Gleich mehrere große Projekte stehen bei der nächsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderats Kanzach am Dienstag, 10. September, an. Beginn ist um 19.30 Uhr im Rathaussaal in Kanzach. Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor: Aktuelle Berichte und Verschiedenes; Protokoll der Sitzung vom 19. August 2019; Sanierung der Kanalisation in der Riedlinger und Buchauer Straße; Breitbandförderverfahren – Förderantrag Mitverlegung; Vollmacht – Mitverlegung bei der innerörtlichen Backbone-Trasse;