Suchergebnis

 Mit einer Slideshow und einem Dia-Film stellt sich die Schiedsrichtergruppe im Rahmen des Jubiläumsabends in Friedberg vor.

Saulgaus Schiris strahlen über den Bezirk hinaus

Mit 100 Jahren, genauer gesagt 101 Jahre, denn pandemiebedingt musste das Jubiläum über zwei Kalenderjahre gestreckt stattfinden, ist die Schiedsrichtergruppe Saulgau eine der ältesten im Württembergischen Fußball-Verband (WFV). Und was mit der Gründung 1920 im Gasthaus Mohren in – damals noch – Saulgau begann, ist mehr als nur bloße Sportgeschichte im Fußball und geht darüber hinaus, Fußballspiele im wöchentlichen Amateurspielbetrieb mit Spielleitungen zu besetzen.

Impfbus Region Hannover

Stabile Inzidenzen - aber keine Entwarnung

Seit etwa zwei Wochen sind die Corona-Infektionszahlen in Deutschland relativ stabil - zuletzt sind sie sogar etwas gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) heute früh bei 77,9 (gestern: 81,1; Vorwoche: 82,7).

Auch bei der Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten - die für politische Entscheidungen besonders im Vordergrund stehen soll - tut sich wenig. Je 100.000 Einwohner wurden laut RKI innerhalb von sieben Tagen 1,88 Corona-Patienten aufgenommen (gestern: 1,86).

Corona-Test

Droht eine neue Corona-Welle?

Mitten im Sommer, der eigentlich zu Ferien und Entspannung einlädt, wächst in Deutschland eine Sorge: Es geht um die steigende Zahl der Corona-Neuinfektionen - und was das für den nahenden Herbst bedeuten könnte.

Eine Befürchtung: Viele erst vor kurzem zurückgewonnenen Freiheiten könnten schon bald wieder verschwinden.

Angesichts der Corona-Entwicklung hatte am Wochenende Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) Beschränkungen für Nicht-Geimpfte ins Gespräch gebracht.

Corona-Test

Experten erwarten Start der vierten Welle

Steigende Infektionszahlen und teils stagnierende Impfzahlen befeuern in Deutschland die Sorge vor einer vierten Corona-Welle im Herbst.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg den zehnten Tag in Folge und lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Samstagmorgen bei 9,4 - nach 8,6 am Vortag und 4,9 beim jüngsten Tiefststand am 6. Juli. Während etwa in Bremen und im Saarland nach Daten des RKI vom Samstag nun schon mehr als jeder Zweite vollständig immunisiert ist, entspricht das bei Schlusslicht Sachsen nur dem Anteil der ...

Coronavirus in Großbritannien

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Meldungen am Sonntag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 1.800 (502.539 Gesamt - ca. 490.400 Genesene - 10.338 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.338 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 8,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 14.000 (3.744.

Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer

Das Warten auf die Herdenimmunität und die Kontroverse um die Grundrechtseinschränkungen

Zwar sind die Infiziertenzahlen in Deutschland immer noch niedrig, aber die Deltavariante des Coronavirus ist auf dem Vormarsch. Eine Hoffnung im Kampf dagegen ist, dass die Gesellschaft eine Herdenimmunität erreicht - das also so viele Menschen immun sind, dass sich die Infektion nicht weiter ausbreitet. Gleichzeitig diskutiert die Politik über weitere Öffnungen wie in Großbritannien. Ein Überblick.

Warum ist es schwieriger geworden, die Herdenimmunität gegen das Coronavirus zu erreichen?

Fußgängerzone

Delta maximal ernst? Was nun auf Deutschland zukommt

Die Corona-Lage in Deutschland wirkt so entspannt wie lange nicht. Aber trügt der Schein? Die in Indien entdeckte Virusvariante Delta legt anteilsmäßig in Deutschland deutlich zu.

Manche fürchten: Was passiert erst, wenn die Schulen nach den Ferien wieder öffnen? «Delta ist so ernst wie es nur geht», schrieb der US-Epidemiologe Eric Feigl-Ding kürzlich auf Twitter. Dazu Fragen und Antworten.

Wie entwickelt sich die Delta-Variante in Deutschland?

Rekordpreis für Figur aus Ming-Dynastie

Rekordpreis für Figur aus der Ming-Dynastie

Das Auktionshaus Nagel in Stuttgart hat eine Bronzefigur aus der chinesischen Ming-Dynastie für einen Rekordwert von 9,5 Millionen Euro versteigert.

Mit Blick auf anfallende Abgaben, beispielsweise Steuern, betrage der Preis für das Objekt insgesamt etwa 14,1 Millionen Euro, sagte ein Sprecher des Auktionshauses am Mittwoch.

Ihm zufolge handelt es sich dabei auch um den höchsten Preis, der bisher in Deutschland für ein Kunstobjekt auf einer Auktion erzielt worden ist.

Rekordpreis für Figur aus Ming-Dynastie

Rekordpreis für Figur aus der Ming-Dynastie

Das Auktionshaus Nagel in Stuttgart hat eine Bronzefigur aus der chinesischen Ming-Dynastie für einen Rekordwert von 9,5 Millionen Euro versteigert.

Mit Blick auf anfallende Abgaben, beispielsweise Steuern, betrage der Preis für das Objekt insgesamt etwa 14,1 Millionen Euro, sagte ein Sprecher des Auktionshauses am Mittwoch.

Ihm zufolge handelt es sich dabei auch um den höchsten Preis, der bisher in Deutschland für ein Kunstobjekt auf einer Auktion erzielt worden ist.

Rekordpreis für Figur aus der Ming-Dynastie

Das Auktionshaus Nagel in Stuttgart hat eine Bronzefigur aus der chinesischen Ming-Dynastie für einen Rekordwert von 9,5 Millionen Euro versteigert. Mit Blick auf anfallende Abgaben, beispielsweise Steuern, betrage der Preis für das Objekt insgesamt etwa 14,1 Millionen Euro, sagte ein Sprecher des Auktionshauses am Mittwoch.

Ihm zufolge handelt es sich dabei auch um den höchsten Preis, der bisher in Deutschland für ein Kunstobjekt auf einer Auktion erzielt worden ist.