Suchergebnis

Kai Kattau als Oberbürgermeister.

Wenn Kai Kattau OB wär'...

Ein solch leichtes Spiel hatten die Lindauer Narren noch nie: Die komplette Stadtverwaltung ist im (Stadt-)Klimastreik. Und so wehrte sich auch keiner, als Pflasterbutzen, Binsengeister, Kornköffler und Moschtköpf gemeinsam mit dem Narrenvorstand zum Henkersmahl ins Alte Rathaus kamen. Fünf Tage lang regieren nun die Narren. Das könnte ungefähr so lustig werden, wie wenn Kai Kattau Oberbürgermeister von Lindau wird. Denn darauf gab der OB-Kandidat am Donnerstagnachmittag einen kleinen Ausblick.

 Die Lindauer OB-Kandidaten haben sich unter der Moderation von Sascha Rienäcker (links) bei der Veranstaltung von Prolindau in

Lindaus OB-Kandidaten stellen sich gegenseitig in Frage

Ein ungewöhnliches Format sich sich Prolindau für eine Diskussionsrunde der OB-Kandidaten ausgedacht. Die Bewerber haben sich gegenseitig Fragen gestellt. Erneut war nicht jeder Kandidat gleich gut.

Was hatte sich Prolindau für die Kandidaten überlegt?

Der Grundsatz war einfach: Kein Moderator, sondern die Kandidaten haben sich gegenseitig die Fragen gestellt. Dabei waren vier Themengebiete vorgegeben, außerdem musste jeder jeden mindestens einmal etwas fragen.

Sprechen mit Karsten Grimberg (Mitte) im Club Vaudeville über Kutlur und Jugend (von links): Claudia Halberkamp, Daniel Obermayr

Kandidaten hätten U&D gern an der Eilguthalle

Dass es eine friedliche Veranstaltung werden würde, war von Anfang an klar. Es gehe heute nicht darum, Stimmen zu sammeln, sagte Moderator Karsten Grimberg zu Beginn der Podiumsdiskussion im Club Vaudeville am Montagabend. Es gehe darum, Lösungen zu entwickeln. Mit Lösungen konnten die fünf OB-Kandidaten am Ende allerdings nicht dienen. Auch nicht fürs U&D. Manche von ihnen haben für das Festival aber eine Vision.

„Wie sicher ist es, den Bürgerpark fürs U&

Kai Kattau punktet als Leuchtturm, den die Kinder schnell erraten.

Erklären, Malen, Pantomime: Die Lindauer OB-Kandidaten geben alles

Claudia Halberkamp formt mit ihren Armen verzweifelt ein Dach überm Kopf. Kai Kattau dreht sich mit nach oben gestreckter Hand wild um sich selbst. Mathias Hotz scheint eine Art imaginäres Lenkrad zu bedienen. Und Daniel Obermayr platzt beinahe der hochrote Kopf, während er mit Drohgebärden durchs Zimmer läuft. Ihnen gegenüber sitzen zehn Kinder, die bisweilen ratlos dreinschauen. Sie sollen herausfinden, welche politischen Begriffe die vier OB-Kandidaten darstellen wollen.

Geht es nach dem Willen einiger Inselhändler und Hotelierrs, sowie ein paar Stadträten, soll die Gartenschau, für die auf der Hi

OB-Wahlen: Fünf Kandidaten - und alle wollen ein soziales Lindau

Alle fünf OB-Kandidaten wollen ein Lindau, das Flüchtlinge integriert, einen Betreuungsplatz für jedes Kind bereithält, Obdachlosen ein Dach über dem Kopf gibt und die Jugend mitentscheiden lässt.

Ausschließlich um soziale Themen ging es bei der Podiumsdiskussion, zu der die Kolpingsfamilie Claudia Alfons, Claudia Halberkamp, Mathias Hotz, Kai Kattau und Daniel Obermayr eingeladen hatte.

Unter der Leitung von Moderator Thomas Bergert betonten alle, wie sehr ihnen soziale Themen am Herzen liegen.

 Die fünf OB-Kandidaten diskutieren wieder bei der ProLindau-Podiumsdiskussion am Mittwoch, 19. Februar. (Von links): Daniel Obe

Kandidaten fragen Kandidaten

Zu einer Podiumsdiskussion der besonderen Art lädt der Gewerbeverein ProLindau im Vorfeld der Bürgermeisterwahlen ein. Unter dem Motto „OB-Kandidaten fragen OB-Kandidaten“ sollen die Bewerber für den Posten des Lindauer Oberbürgermeisters miteinander ins Gespräch kommen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 19. Februar, in der Spielbank auf der Casinobühne statt. Einlass ist ab 18 Uhr. Beginn ist um 19 Uhr.

Wichtig ist es den Organisatoren, dass bei der Podiumsdiskussion, die von dem Memminger Moderator Sascha Rienäcker geleitet ...

 Obwohl im Vorfeld alle Einlassbändchen schnell weg waren, blieben in der Inselhalle am Mittwochabend 150 bis 200 Plätze frei.

Beim Reutiner Bahnhof wird es auf dem OB-Podium deutlich lauter

Der Reutiner Bahnhof war neben dem Klimaschutz das einzige lokalpolitische Thema, das bei der Diskussionsrunde der OB-Kandidaten zur Sprache kam. Und dabei wurde die Diskussion deutlich lauter.

Mathias Hotz (CSU/JA/FB) sieht im Reutiner Bahnhof das dringlichste Thema für den neuen OB. Er verwies darauf, dass dort ab Dezember Züge halten werden, dass aber noch unklar ist, ob die Stadt die nötigen Wege, Straßen und Parkplätze bauen kann. Denn die Bahn AG wolle die Grundstücke nicht verkaufen.

Menschen in Stühöen auf einer Bühne

Fünf OB-Kandidaten reden und spielen und kämpfen vor mehr als tausend Lindauern

Vor verschiedene Herausforderungen haben die Wirtschaftsjunioren Lindaus OB-Kandidaten gestellt. Die zwei Frauen und drei Männer mussten viel reden und ein wenig spielen. So haben sie sich geschlagen.

Moderator Florian Daiber, zugleich Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren in Lindau, wollte keine übliche Podiumsdiskussion. Stattdessen hatte er verschiedene Module vorbereitet, in denen Claudia Alfons (BU/LI/FDP), Claudia Halberkamp (SPD/FW), Mathias Hotz (CSU/JA/FB), Kai Kattau sowie Daniel Obermayr (BL) unterschiedliche Stärken ...

 Kai Kattau

Kattau, Schneider, Bürgerunion und Junge Union haben die Unterschriften für die Wahlen

Fast alle Bewerber am Bayerischen Bodensee haben die nötigen Unterschriften erhalten. Wenn die Wahlausschüsse das bestätigen, dürfen Kai Kattau, Johannes Schneider, die Bürgerunion und die Junge Union bei den Wahlen antreten. Lediglich „Menschen in Lindau“ hat es nicht geschafft.

190 Unterschriften waren nötig, damit Kai Kattau in der Stadt Lindau am 15. März als Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl antreten darf. Das Ziel hat er erreicht.

Jünger und besetzungsmäßig größer, so präsentiert sich das Lindauer Kabaräh mit seinem Programm 2020 „Vollpfosten“ in Hochform.

Lindauer Kabaräh beweist mal wieder ein gutes Händchen

Lindau - Das Lindauer Kabaräh hat sich vergrößert und verjüngt und bei der Premiere zu seinem Programm 2020 unter dem Titel „Vollpfosten“ in Bestform präsentiert. Genauer gesagt, sind Götz Rauch, Bärbel Heumann und Katrin Seeberger nicht plötzlich jünger geworden, aber sie haben Nachwuchs bekommen.

Durch den – gefühlt seit Jahrzehnten angekündigten – Ausstieg Franz Waltenbergers waren sie fündig geworden bei der Suche nach Ersatz – und das gleich doppelt: Christian und Pius Bandte sind neu zum Ensemble gestoßen und haben einen ...