Suchergebnis

Gute Aussichten

Trümpfe für Nürnberg - kuriose Statistik für Ingolstadt

Der 1. FC Nürnberg ist noch 90 Minuten vom glücklichen Ende einer völlig missratenen Saison entfernt. Im Rückspiel der Relegation um die 2. Fußball-Bundesliga muss der „Club“ ein 2:0 aus dem Hinspiel gegen den FC Ingolstadt verteidigen.

Die Schanzer wiederum könnten heute (18.15 Uhr/ZDF/DAZN/Amazon Prime) im eigenen - wenn auch zuschauerleeren - Stadion ein famoses Comeback feiern und den FCN in die Drittklassigkeit stürzen.

AUSGANGSLAGE: Der Nürnberger Vorsprung ist eigentlich komfortabel, den Franken reicht sogar eine ...

Nürnberger Trainer Michael Wiesinger verfolgt den Spielverlauf

Relegation: Trümpfe für Nürnberg, Statistik für Ingolstadt

Der 1. FC Nürnberg ist noch 90 Minuten vom glücklichen Ende einer völlig missratenen Saison entfernt. Im Rückspiel der Relegation um die 2. Fußball-Bundesliga muss der „Club“ ein 2:0 aus dem Hinspiel gegen den FC Ingolstadt verteidigen. Die Schanzer wiederum könnten im eigenen - wenn auch zuschauerleeren - Stadion ein famoses Comeback feiern und den FCN in die Drittklassigkeit stürzen.

AUSGANGSLAGE: Der Nürnberger Vorsprung ist eigentlich komfortabel, den Franken reicht sogar eine Niederlage mit einem Tor Unterschied.

Sebastian Griesbeck vor Wechsel zu Union

Nach verpasstem Aufstieg: In Heidenheim beginnt Ausverkauf

Nach dem verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga haben die ersten beiden Spieler den 1. FC Heidenheim verlassen. Mittelfeldmann Sebastian Griesbeck wechselt nach insgesamt sieben Jahren bei den Schwaben zum Erstligisten 1. FC Union Berlin, Verteidiger Timo Beermann kehrt - ebenfalls nach sieben Jahren - zum Zweitliga-Rivalen VfL Osnabrück zurück.

Für Heidenheims Vorstandsvorsitzenden Holger Sanwald vermutlich keine große Überraschung.

Verpasster Aufstieg

Beim FC Heidenheim beginnt der Ausverkauf

Nach dem verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga haben die ersten beiden Spieler den 1. FC Heidenheim verlassen.

Mittelfeldmann Sebastian Griesbeck wechselt nach insgesamt sieben Jahren bei den Schwaben zum Erstligisten 1. FC Union Berlin, Verteidiger Timo Beermann kehrt - ebenfalls nach sieben Jahren - zum Zweitliga-Rivalen VfL Osnabrück zurück.

Für Heidenheims Vorstandsvorsitzenden Holger Sanwald vermutlich keine große Überraschung.

Markus Anfang

„Viel Potenzial“: Anfang als Darmstadt-Coach vorgestellt

Vier Tage nach Saisonende hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 Markus Anfang offiziell als neuen Trainer vorgestellt.

Der 46 Jahre alte Ex-Profi tritt beim Tabellenfünften die Nachfolge von Dimitrios Grammozis an, der sich mit dem Verein nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. „Mir ging es immer um die Aufgabe“, sagte Anfang. „Darmstadt ist ein Traditionsverein. Ich glaube, dass hier viel Potenzial ist.“

Darmstadts Sportchef Carsten Wehlmann, der mit Anfang bereits zwei Jahre bei Holstein Kiel ...

Rüdiger Fritsch

SV Darmstadt 98: Bis zu vier Millionen Euro weniger im Etat

Rüdiger Fritsch, Präsident des Zweitligisten SV Darmstadt 98, erwartet für die kommenden Jahre schwerwiegende Folgen der Coronavirus-Pandemie für den Fußball.

„Corona ist noch lange nicht vorbei“, sagte Fritsch in einem Mediengespräch. Niedrigere TV-Erlöse, fehlende Zuschauereinnahmen und sinkende Sponsoreneinnahmen führten dazu, dass ein Zweitligist wie Darmstadt in den kommenden Jahren 2,5 bis 4 Millionen Euro weniger im Etat habe. Vor diesem Hintergrund müsse man beim größten Etatposten ansetzen, den Ausgaben für Gehälter und ...

Mario Gomez gestikuliert

Gomez nach Karriere-Ende: Erst Abschotten, dann Gespräche

Der frühere Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez kann sich nach seinem Karriereende eine Rückkehr in anderer Funktion zum VfB Stuttgart vorstellen, will aber erst einmal abschalten. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie mich immer anrufen können. Aber nicht in den nächsten vier Monaten. Die gehören mir und meiner Familie“, sagte der 34-Jährige am Sonntagabend im SWR: „Ich werde abschalten und das Gefühl dafür erfahren wollen, was ich vermisse, was ich will, welche Rolle ich mir vorstellen kann.

Aufsteiger

Gomez nach Karriere-Ende: Erst Abschotten, dann Gespräche

Der frühere Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez kann sich nach seinem Karriereende eine Rückkehr in anderer Funktion zum VfB Stuttgart vorstellen, will aber erst einmal abschalten.

„Ich habe den Jungs gesagt, dass sie mich immer anrufen können. Aber nicht in den nächsten vier Monaten. Die gehören mir und meiner Familie“, sagte der 34-Jährige im SWR: „Ich werde abschalten und das Gefühl dafür erfahren wollen, was ich vermisse, was ich will, welche Rolle ich mir vorstellen kann.

Mario Gomez

Nach Aufstieg mit dem VfB: Mario Gomez hört auf

Mario Gomez hat mit dem Bundesliga-Aufstieg des VfB Stuttgart seine letzte Mission erfüllt und seine Karriere als Profifußballer beendet.

„Ich bin dankbar für die Zeit beim VfB. Es war immer mein Traum, hier meine Karriere zu beenden. Dass es jetzt so gekommen ist, mit diesem grandiosen Erfolg dieses Jahr, ist umso schöner“, sagte der 34-Jährige bei Sky.

Trotz des 1:3 gegen den SV Darmstadt 98 hatten die Schwaben die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga perfekt gemacht.

Mario Gomez

Ex-Nationalstürmer Mario Gomez beendet seine Karriere

Mario Gomez hielt sich auch im Moment seines Abschieds zurück. Als die Fans des VfB Stuttgart vor dem Stadion lautstark seinen Namen riefen, klatschte er, hob beide Daumen und winkte ein paar Mal vom Oberrang. Dann reihte er sich wieder in seine feiernden Mannschaftskollegen ein. Der 34-Jährige wirkte fast ein wenig schüchtern.

Kurz zuvor war der VfB trotz einer 1:3 (1:1)-Niederlage gegen den SV Darmstadt 98 in die Fußball-Bundesliga zurückgekehrt.