Suchergebnis

Fußball-WM 2014

Was machen die Weltmeister von 2014 heute

Zwei ehemalige Weltmeister, weit von einem Alter entfernt, in dem die meisten Profis ihre Fußballer-Karriere beenden. Benedikt Höwedes hörte nun mit 32 Jahren auf, zwei Wochen vorher hatte André Schürrle das Ende seine Karriere mit 29 Jahren erklärt.

Sie reihen sich ein in die Liste mit einem Philipp Lahm oder einem Per Mertesacker, die beide mit 33 aufhörten.

Ein Überblick:

* Vereine seit der WM 2014

Tor:

Manuel Neuer (34): FC Bayern München.

Franck Evina

Hannover verpflichtet Sulejmani und Bayern-Youngster Evina

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat Stürmer Valmir Sulejmani vom Drittligisten Waldhof Mannheim zurückgeholt und Nachwuchsspieler Franck Evina vom FC Bayern München verpflichtet. Es sind die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison, wie der Club mitteilte. Sulejmani, der in der 96-Akademie ausgebildet wurde, hatte zuletzt zwei Jahre für die Mannheimer gespielt und insbesondere in der Aufstiegssaison 2018/19 überzeugt. Der 24-Jährige erhielt einen Zweijahresvertrag.

Franck Evina

Hannover 96 verpflichtet Sulejmani und Youngster Evina

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat Stürmer Valmir Sulejmani vom Drittligisten Waldhof Mannheim zurückgeholt und Nachwuchsspieler Franck Evina vom FC Bayern München verpflichtet.

Es sind die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison, wie der Club mitteilte. Sulejmani, der in der 96-Akademie ausgebildet wurde, hatte zuletzt zwei Jahre für die Mannheimer gespielt und insbesondere in der Aufstiegssaison 2018/19 überzeugt. Der 24-Jährige erhielt einen Zweijahresvertrag.

Fußball-WM 2014

Was die Weltmeister von 2014 heute machen

André Schürrle hat seine Fußball-Karriere beendet - und das mit 29 Jahren. Seinen Platz in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft hat er als Vorlagengeber für den Treffer von Mario Götze zum 1:0-Erfolg im WM-Finale 2014 in Rio de Janeiro sicher.

Nur noch wenige seiner DFB-Kollegen von damals sind weiterhin Stützen im Team von Bundestrainer Joachim Löw. Der Großteil spielt nicht mehr für die Nationalmannschaft. Insgesamt sechs Weltmeister haben sich als Fußballspieler gänzlich von der großen Bühne zurückgezogen.

Rückkehr

Würzburg kehrt in 2. Liga zurück - Ingolstadt in Relegation

Sebastian Schuppan konnte seine Freudentränen nach dem Aufstiegs-Coup kaum zurückhalten, immer wieder stockte dem Machtwinner der Würzburger Kickers die Stimme.

„Ich bin vor drei Jahren hergekommen, wir hatten das Ziel, aufzusteigen. Jetzt ist die Mission beendet“, sagte der 33-Jährige bei Magentasport. Sein Tor vom Elfmeterpunkt in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 2:2 gegen den Halleschen FC sicherte den Kickers im packenden Saisonfinale der 3.

Aufstieg!

Eintracht Braunschweig erster Aufsteiger - Münster steigt ab

Im spannenden Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga steht mit Eintracht Braunschweig einen Spieltag vor Schluss der erste Aufsteiger fest.

Die Niedersachsen gewannen am Mittwoch mit 3:2 (2:1) gegen Waldhof Mannheim, während die Konkurrenten Würzburger Kickers, FC Ingolstadt und MSV Duisburg patzten.

Dabei profitierte die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen vor allem von einem späten Tor des nicht aufstiegsberechtigten Spitzenreiters FC Bayern München II zum 2:2 gegen Duisburg.

Patzer

Braunschweig patzt im Aufstiegskampf - Würzburg siegt

Eintracht Braunschweig hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga einen Rückschlag kassiert. Die Niedersachsen verspielten am Samstag bei der 2:3 (1:0)-Niederlage beim FSV Zwickau eine 2:1-Führung in der Nachspielzeit.

Während der FSV mit einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer auf den 17. Platz springt, haben die Braunschweiger 61 Zähler auf dem Konto. Yari Otto sorgte in der 90. Minute für die Eintracht-Führung, doch Elias Huth und Morris Schröter drehten die Partie noch.

Torschütze

Braunschweig klettert an Tabellenspitze - Würzburg folgt

Eintracht Braunschweig hat die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga übernommen. Die Niedersachsen setzten sich am Dienstagabend zum Auftakt des 35. Spieltages glücklich mit 2:1 (2:0) beim abstiegsbedrohten Chemnitzer FC durch.

Mit 61 Punkten verdrängen die Braunschweiger die zweite Mannschaft des FC Bayern München von der Spitze. Die Reserve des Rekordmeisters könnte am Mittwoch nachziehen, wäre allerdings ohnehin nicht aufstiegsberechtigt.

DFB und Waldhof Mannheim beenden Streit mit Vergleich

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Waldhof Mannheim haben ihren knapp zweijährigen Streit mit einem Vergleich beigelegt. Sie einigten sich nach DFB-Angaben vom Samstag auf geringere Strafen wegen des abgebrochenen Relegations-Rückspiels gegen den KFC Uerdingen im Mai 2018. Die Strafe von drei Punkten Abzug in der Saison 2018/2019 wurde demnach auf zwei Punkte Abzug reduziert. Die Geldstrafe beträgt nur 10 000 statt 25 000 Euro.

Damit endete eine Auseinandersetzung, die zuletzt vor dem Oberlandesgericht Frankfurt verhandelt wurde.

MSV Duisburg - Hansa Rostock

Duisburg lässt Punkte liegen - Braunschweig zieht vorbei

Die Drittliga-Fußballer des MSV Duisburg haben im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga erneut Punkte liegen lassen.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht kam im Topspiel des 34. Spieltages am Samstag gegen Hansa Rostock nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt damit das dritte Spiel in Folge ohne Sieg. Mit 57 Punkten stehen die Zebras auf Platz drei, Rostock bleibt mit nur zwei Zählern hinter dem MSV Tabellenfünfter.