Suchergebnis

Fast schon eine Katz-und-Maus-Jagd lieferte sich der mutmaßliche Dieb am Donnerstag mit der Polizei.

Erst Ladendiebstahl, dann Auto entwendet: Mann liefert sich Katz-und-Maus-Jagd mit der Polizei

Im Verdacht, im Laufe des Donnerstags mehrere Diebstähle von Bekleidung in mindestens drei Geschäften in der Friedrichshafener Innenstadt begangen und am Abend schließlich einen Pkw gestohlen zu haben, steht ein 37-jähriger Mann, der in der Nacht zum Freitag von der Polizei vorläufig festgenommen werden konnte.

Laut Polizeimeldung war der Mann aufgefallen, wie er in den Geschäften mehrere Kleidungsstücke an sich nahm und dann jeweils fluchtartig die Räume verließ.

Die Sperrung geht bis voraussichtlich Freitag, 30. Oktober.

Ortsdurchfahrt Oberteuringen auf der L 329 gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Oberteuringen auf der L 329 zwischen Hefigkofen und Blankenried ist ab Dienstag, 27. Oktober, gesperrt. Instandhaltungsarbeiten machen die Vollsperrung bis voraussichtlich Freitag, 30. Oktober, notwendig, teilt das Straßenbauamt des Bodenseekreises mit.

Die Umleitung in Fahrtrichtung Hefigkofen erfolgt über die L 328A Ailingen, K 7725 Ittenhausen, K 7735 Unterteuringen auf die B 33 Richtung Hefigkofen und umgekehrt, heißt es weiter in der Mitteilung.

 Die Polizei zieht beide Rowdys zur Verantwortung.

Zwei Verkehrsrowdys verursachen Crash

Äußerst rowdyhaft haben sich laut Polizeibericht zwei Autofahrer am Donnerstagmorgen gegen 6.30 Uhr im Straßenverkehr verhalten. Ein 40-Jähriger befuhr die Hirschlatter Straße aus Richtung Kehlen kommend und missachtete an der Einmündung zur K 7725 die Vorfahrt eines aus Richtung B 30 kommenden und in Richtung Hirschlatt fahrenden 28-jährigen Autofahrers. Hierdurch musste dieser eigenen Angaben zufolge stark abbremsen, um einen Verkehrsunfall zu verhindern.

Das ist der Abschnitt, um den es geht – rechts unten von der Einmündung in die Pestalozzistraße bis zur neuen Südumfahrung (link

Neue Schussenbrücke findet Gefallen der Räte

Die Entscheidungen zum Ersatzneubau der Schussenbrücke Kehlen sind im Gemeinderat einhellig und unspektakulär gefallen. Übers technische Bauwerk hinaus hat es aber Erkenntnisse gegeben, die aufhorchen lassen. Klarer vor Augen steht nun der Kosten- und Zeitplan.

Fragen wirft die Aussicht auf, dass mit dem Ersatzneubau die Tonnagebeschränkung (7,5 Tonnen) für die Brücke hinfällig sein und der Lkw-Verkehr wieder durch den Ort fahren dürfte.

 Symbolfoto

Auto fährt 88-Jährige an

Eine 53-jährige Autofahrerin hat am Dienstagnachmittag an der Einmündung von der K 7729 in die K 7725 einen Verkehrsunfall verursacht. Das teilt die Polizei mit. Beim Abbiegen von Waltenweiler in Fahrtrichtung Ailingen übersah sie eine auf dem Radweg fahrende 88-jährige Pedelec-Fahrerin. Die betagte Frau stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich am Bein. Der Rettungsdienst brachte e sie zur stationären Behandlung in ein Klinikum. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Nahe gerückt ist die Baustelle dem Feuerwehrhaus, noch aber sind es Arbeiten in der Straße: Dennoch steht wieder eine Vielzahl a

Ersatzneubau der Brücke in Kehlen – so sieht die Planung aus

Auch die zweite öffentliche Sitzung des Gemeinderats zu Corona-Zeiten findet in der Aula des Bildungszentrums in Buch statt. Am Mittwoch, 27. Mai, beginnt sie um 18 Uhr: Zu den 13 Punkten zählt die Verpflichtung einer Nachrückerin ins Gremium, während unter den Sachthemen der Schussenbrücke in Kehlen, dem Feuerwehrgerätehaus in Meckenbeuren und dem Vorgehen bei Gewerbesteuerstundungen besonderes Augenmerk gilt.

Nach den Berichten und Bekanntgaben wird mit Martina Biegger aus Schwarzenbach eine Nachrückerin im Rat willkommen geheißen.

Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Mehrere Autos stoßen zusammen

Eine 41-jährige Autofahrerin hat am Donnerstag gegen 13.45 Uhr auf der K 7725 an der Einmündung zur Hirschlatter Straße einen Unfall verursacht. Laut Polizeibericht übersah sie beim Abbiegen in Fahrtrichtung Kehlen sie das Auto einer entgegenkommenden 59-Jährigen. Durch die Kollision wurde dessen Auto abgewiesen und prallte gegen ein weiteres Auto einer 37-jährigen Frau, die an der Haltelinie zur K 7725 wartete. Durch den Zusammenstoß wurde der 59-Jährige leicht verletzt.

Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 8000 Euro.

Frauen verletzen sich bei Unfall

Eine 42-jährige Autofahrerin hat am Mittwoch gegen 6.45 Uhr auf der K 7725 an der Einmündung zur Hirschlatter Straße einen Unfall verursacht. Laut Polizeibericht übersah sie beim Abbiegen in Richtung Kehlen ein entgegenkommendes Auto einer 28-Jährigen.

Durch die Kollision wurden die Frauen leicht verletzt und vom verständigten Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden.

Straßenschild

Alte Straße durch Kehlen – so soll es weitergehen

Wie geht es in Kehlen allgemein und mit der alten Straße im Besonderen weiter? Diese Frage hat sowohl in Elisabeth Kugels Reden am Bürgerempfang und zum Haushalt als auch unter „Verschiedenes“ in der Gemeinderatssitzung eine Rolle gespielt. Die SZ fasst den Stand unter sieben Aspekten zusammen:

Vorgeschichte: Nach viereinhalb Jahren Bauzeit rollen seit 17. Oktober die Fahrzeuge auf der 1,5 Kilometer langen Südumfahrung Kehlen. Zwei Gründe waren es, die den Bodenseekreis zu der 20,8-Millionen-Euro-Investition (6,6 Millionen als ...

Eine zweite Engstelle erhoffen sich Anwohner weiter ortsausgangs, um die Durchfahrt von Kehlen unattraktiver zu gestalten.

Anwohner beklagen: Die Südumfahrung wird kaum angenommen

Drei Monate ist sie nun in Betrieb, doch noch kehrt keine Ruhe rund um die Südumfahrung Kehlen ein. Sei ihre Entlastungswirkung doch im Ort kaum spürbar – so übermittelt es ein Quintett um Thomas Assfalg im Gespräch mit der SZ.

Sie sind alle Anwohner in der Hirschlatter Straße, der „alten Straße“, für die eine Verkehrsminderung um ein Drittel erhofft wurde. Die Schätzungen der Anwohner tendieren in Richtung von „gefühlten“ zehn Prozent.