Suchergebnis

 Volker Grab gratuliert Elisabeth Kraus zu ihrem besonderen Fest.

Eine weitere Hundertjährige in Ellwangen

In der Sankt Anna-Pflege in Ellwangen hat jetzt Elisabeth Kraus im Kreis ihrer Familie einen besonderen Geburtstag gefeiert: Sie wurde 100 Jahre alt. Bis vor knapp zwei Jahren hat Elisabeth Kraus selbstständig in ihrer Wohnung in Gaishardt gewohnt und ist erst im vergangenen Jahr umgezogen. Nach wie vor erfreut sie sich einer guten Gesundheit.

Elisabeth Kraus war nicht verheiratet und wuchs in einer Großfamilie als jüngstes von neun Geschwistern auf.

Rustikales vom Sonntagsbuffet: Verschiedene wohlschmeckende Formen von Braten mit Soße und Beilagen.

Hier wird der Sonntagsbraten noch gewürdigt

Gute Traditionen, so sollte man meinen, sind unsterblich. Dass dem aber nicht so ist, können wir etwa der Tatsache entnehmen, dass das warme Mittagessen bei vielen Menschen komplett aus der Mode ist.

Oder auch das gute Stück Fleisch am Sonntag. Die Wirtsleute vom Läuterhäusle in Aalen haben den Braten des kulinarischen Kulturverfalls gerochen – und versucht, dem vom Aussterben bedrohten Sonntagsbraten ein Denkmal zu setzen. Und zwar mit ihrem Sonntagsbuffet, dessen fleischliche Hauptdarsteller am Tage dieses Besuchs erfreulich ...

Die Westallgäuer Folkband „BREKKIE´S INN“ spielen am Pat Murphys zur Unterhaltung der Marktbesucher.

Gesundes, Gestricktes, Kräuter und Käse am Viehmarkt

Natur und Natürlichkeit stehen ebenso für Isny wie Qualität, Gesundheit und Nachhaltigkeit – diese Attribute hat das Stadtmarketing deshalb zum Motto des nächsten Feierabendmarktes erhoben, der diesen Freitag, 21. August, von 16 bis 20 Uhr auf dem Viehmarkt beim „Strauß“ an der Unteren Stadtmauer abgehalten wird.

Das Angebot reicht laut Ankündigung vom Käse bis zur nachhaltigen Wolle, von vielfältigen Kräuter- und Teemischungen bis hin zu basischen Lebensmitteln in Rohkostqualität, von „effektiven Mikroorganismen“ für den Garten und ...

Dr. Hans Bösmüller ist Pathologe am Universitätsklinikum Tübingen. Während seiner Corona-Erkrankung spielten seine Geschmacksner

Corona: Wie Geheilte Hoffnung machen

Wer in diesen Tagen Hans Bösmüller trifft, kommt in einen seltenen Genuss. Er erlebt eine Vertraulichkeit, die uns vor Kurzem noch so selbstverständlich war wie das Gähnen am Morgen. Und die trotzdem schlagartig aus unserem Leben verschwand: der Händedruck. „Sehr gerne gebe ich Ihnen die Hand“, sagt der 59-Jährige, packt kräftig zu und lacht, weiß er doch, dass sich körperliche Nähe in Zeiten von Corona wie eine Kostbarkeit anfühlen kann. Bösmüller, Professor für Pathologie am Universitätsklinikum Tübingen, vermag diesen Luxus ohne Bedenken zu ...

Homemade cheesecake with fresh raspberries and mint for dessert - healthy organic summer dessert pie cheesecake. Vanilla Cheese

Wettbewerb zur MyCake: Wer macht den besten Käsekuchen im Schwabenland?

Alle Backfreudigen der Region können schon bald ihre Öfen vorheizen: Auch 2020 sucht die Schwäbische Zeitung in Zusammenarbeit mit der My Cake die besten Bäckerinnen und Bäcker. Das Motto lautet: „Wer backt den besten Käsekuchen?“ Ob hoch oder flach, mit oder ohne Mandarinen, gedeckt oder offen – eine Chance auf den Gewinn beim Finale des Wettbewerbs „Essbarer Kuchen“ am 1. und 2. Februar 2020 auf der internationalen Messe für Tortendesign und kreatives Backen in Friedrichshafen haben alle.

 Die Stadtbücherei Tettnang feiert ihren 30. Geburtstag.

Geburtstags-Vormittag mit blauer Himbeer-Sahne-Torte

Seit 30 Jahren gehen in der Tettnanger Bücherei Menschen jeglichen Alters ein und aus. Als Treffpunkt, Ort des Lernens, Ort der Literatur, Raum für Kindermedien, als politisches Forum, als Ort der Inspiration und Kommunikation wird sie von vielen Menschen geschätzt und besucht.

Das war am vergangenen Samstagvormittag zu spüren, als es zum Geburtstag Kuchen, Saft und Sekt für alle gab, heißt es in einer Pressemitteilung. Ins Auge stach besonders die blaue große Bücherei-Torte, auf deren Anschnitt vor allem die Kinder sehnlichst ...

 Die Buchstützer gehen mit Elan ans Werk und in ihren literarischen Rollen auf.

Alles Mörder oder was?

Im frühherbstlich kühlen Palaisgarten haben die Buchstützer Attacken auf die Lachmuskeln von rund 300 Besuchern geritten. Kein Auge ist trocken geblieben bei ihrer Lesung der skurrilen Krimikomödie „Halbpension mit Leiche“ des Autorenteams Die Acht. Und so endeten die Geschichten zur guten Nacht auch in diesem Jahr höchst vergnüglich.

Der Plot ist aber auch ganz schön schräg. Mit der Eröffnung ihrer Pension „Fünf im Glück“ erhoffen sich fünf Individualisten eine zweite Chance im Leben.

Ein Gast im Cafe nimmt ein Stück Kuchen

Lebensmittelretter eröffnen Café mit kostenlosem Essen

Der Käsekuchen ist nach nicht mal einer halben Stunde weg. Die 21-jährige Belvina Mao hat sich ein Stück geholt, es steht neben dem Laptop, das die Kanadierin zum Arbeiten mit ins Café gebracht hat. Auch eine Seniorin aus der Nachbarschaft greift zu. Das Essen im Stuttgarter Café „Raupe Immersatt“ wäre eigentlich auf dem Müll gelandet — der übrig gebliebene Kuchen einer Konditorei ebenso wie die bräunlichen Bananen aus einem Supermarkt. Stattdessen können sich die Gäste an Kühlschränken und Regalen bedienen — und zahlen nichts dafür.

Maria Groß

Wie schmeckte der Osten? Spitzenköche erinnern sich

Vorurteile gegen Essen in der DDR gibt es auch 30 Jahre nach dem Mauerfall noch. Soljanka, Broiler oder Würzfleisch - noch immer sorgt die eine oder andere Speise für Naserümpfen.

Doch wie schmeckte der Osten? War das Essen in der DDR tatsächlich so schlecht und einfallslos wie sein Ruf? Was ist typisch ostdeutsch - Soljanka, Goldbroiler oder Letscho?

„Eine wirklich eigene DDR-Küche hat es nicht gegeben“, sagt Stefan Wolle, wissenschaftlicher Leiter des DDR-Museums in Berlin.