Suchergebnis

 Großes Gedränge in der Galerie Kunsthaus Frenzel in Heroldstatt: Andrei Krioukov beim Signieren seiner Werke. Neuestes Motiv: F

Mit Knallfarben gegen Ostblock-Grau

Die Galerie Kunsthaus Frenzel hat mit Andrei Krioukov einen Künstler auf die Alb geholt, der etwas zu sagen hat – nicht mit Worten, sondern mit Bildern. Deutlicher als alle Buchstaben zeigen seine Motive und Pinselstriche, was das Ende des Eisernen Vorhangs im Ostblock für die Menschen dort bedeutet hat: eine Chance auf Freiheit, ein neues Lebensgefühl. Diese Stimmung war auch auf der Vernissage am Freitagabend in der Lange Straße zu spüren.

Knallbunte Werbung mit kräftigen Farben, im Westen häufig Anlass für Konsum-Kritik, hatten ...

 Cola-Flaschen und Cola–Dosen als Kunstwerk: Der Reiz des kleinen Unterschieds lockt zum Vergleich – jedes Teil ist ein einzigar

Ungewöhnlicher Blick auf die Dinge des Alltags

Wir sehen im Alltag viele Dinge um uns herum, doch nur wenige beschäftigen uns wirklich. Cola-Flaschen, leere Getränke-Dosen und zerknüllte Zigaretten-Schachteln gehören normalerweise nicht dazu. Trotzdem könnte man ihnen mehr Beachtung schenken – so wie der russische Künstler Andrei Krioukov, der am 15. November nach Heroldstatt kommt: Erst die Perspektive und die Auswahl der dargestellten Objekte macht die Kunst zur Kunst. Wer mehr wissen will, kann den russischen Künstler am Freitag, 15.

 Elf Musicals – ein Team: ASG-Lehrerin Karin Schur-Neugebauer (Mitte) probt mit 28 jungen Sängern, Tänzern und Schauspielern für

Gymnasium bietet bei Musical-Revue das Beste vom Besten – das ist geplant

Das Beste vom Besten: Die aktuelle Musical-Revue am Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) fasst die Höhepunkte von sieben Bühnen-Shows aus den Jahren 2006 bis 2017 zusammen: 28 junge Tänzer, Sänger und Schauspieler freuen sich auf ihren Auftritt in der Daniel-Schwenkmezger-Halle (DSH) am Freitag, 29. und Samstag, 30. November.

Gezeigt werden Auszüge aus elf Musicals, unter anderem mit Szenen aus Hairspray, Dirty Dancing, Bonnie & Clyde, Mamma Mia, West Side Story, Fame und „We will rock you“.

Weltmusik vom Balkan: Das Trio „Trojka“ aus Dresden im Blaubeurer Cafe Nix – drei virtuose, junge Musiker mit viel Temperament u

Mitreißender Mix aus Polka und Klezmer im Cafe Nix

Das kurzfristig angekündigte Überraschungs-Konzert im Blaubeurer Cafe Nix ist ein Volltreffer: Die drei jungen Musiker aus Dresden begeistern mit virtuoser Weltmusik vom Balkan. Das Trio „Trojka“ spielt mit Feuer, Leidenschaft und Lebensfreude – und in atemberaubendem Tempo.

Auch die Kombination der Instrumente ist sehr gelungen. E-Piano, Gitarre und Cello verschmelzen zu einem musikalischen Hörerlebnis, das die Zuhörer mitnimmt auf eine Reise in den Osten voller Geheimnisse und Abenteuer.

 Das Cembalo, Vorläufer des Klaviers aus dem Barock, hat einen feinen, leisen Klang. Nur noch wenige Musiker beherrschen diese K

Stunde der Kammermusik bietet viele Höhepunkte – das ist das Herbstprogramm

Die Sonntagskonzerte im Alten Rathaus gehören seit 25 Jahren zum Kulturleben in Laichingen. Die vierzehntägige Konzertreihe bietet Klassik, Jazz, Swing, Blues und Boogie mit herausragenden Musikern und Sängern. Damit ist die Kammermusikstunde weit über die Region hinaus bekannt geworden.

Im März dieses Jahres hat das Jubiläumsfest einen Eindruck von ihrer musikalischen Vielfalt vermittelt – mit acht Konzerten innerhalb von zehn Tagen. Nach weiteren sechs Konzerten in der ersten Jahreshälfte startet die Kammermusikstunde nach der ...

 Gute Ideen: Bücherei-Leiterin Lucia Knehr hat ein spannendes Kulturprogramm für alle Altersgruppen auf die Beine gestellt. Auch

Abenteuer mit dem Mondscheindrachen

Die Gemeindebücherei Heroldstatt ist viel mehr als eine Bücherei: Sie ist ein Ort der Begegnung, der Bildung und der Unterhaltung – mit Angeboten für alle Altersgruppen und einem eigenen Kulturprogramm. Auch dieser Herbst wird wieder richtig spannend, mit zwei Theateraufführungen, Märchenstunden und interaktiven Workshops für Kinder. Für Erwachsene gibt es einen ausgefallenen Reisebericht, einen Märchenabend in der Gemeindebücherei und einen Kabarettabend in der Berghalle.

Eine Menschenmenge

Veranstalter ziehen Bilanz: So lief die diesjährige Blautopfbühne

Die Sommerbühne ist auch 2019 ein großer Erfolg gewesen. Publikum, Sponsoren und Ehrenamtliche hielten dem nicht-kommerziellen Kulturprojekt auch in der 15. Spielzeit die Treue.

Über vier Wochen hinweg, vom 12. Juli bis zum 10. August, gab es am Blautopf Musik und Kabarett mit hochkarätigen Künstlern aller Sparten. Die Palette war breit, mit Musikrichtungen wie Jazz, Rock, Pop, Blues und Weltmusik und namhaften Kabarettisten aus ganz Deutschland.

 Das Comedy-Duo „Die Feisten“ punktete auf der Sommerbühne am Blautopf mit tiefsinnigem Humor und Selbstironie.

Kabarett-Duo beherrscht die Kunst der leisen Töne

Kabarett mal ganz anders: Das Comedy-Duo „Die Feisten“ kommt mit leisen Tönen und sparsamen Gesten aus. Kein Wortschwall, keine derben Witze, keine Lacher auf Kosten anderer. Stattdessen jede Menge Selbstironie, ausgedrückt über selbst geschriebene Lieder und humorvolle Texte.

Minimalistisch eingesetzte Instrumente sorgen für Abwechslung, ebenso die unterhaltsamen Moderationen und Dialoge: „Die Feisten“ hatten das Publikum auf der ausverkauften Sommerbühne sofort auf ihrer Seite.

Ein prima Team: Etwa 40 Ehrenamtliche stemmen die Sommerbühne am Blautopf mit wechselnden Einsätzen. Rechts außen Organisator Pe

Sommerbühne wäre ohne Ehrenamtliche nicht möglich

Das nicht-kommerzielle Kultur-Projekt am Blautopf bietet über vier Wochen hinweg ein breites Programm mit Musik, Theater, Kabarett und Comedy und etwa 8000 Besuchern pro Saison aus ganz Süddeutschland. Die Sommerbühne wird von sechs ehrenamtlichen Teams gestemmt. Insgesamt sind mehr als 40 Mitarbeiter im Einsatz. Nach 16 Jahren Sommerbühne gibt es jetzt einen großen Bedarf an Nachwuchs – in allen Bereichen, besonders jedoch im handwerklichen Bereich beim Auf- und Abbau der Bühne.

 Ausnahme-Künstler: Joo Kraus und Max Mutzke auf der Sommerbühne am Blautopf. Obwohl die beiden zwei Mal hintereinander aufgetre

Kraus und Mutzke liefern Konzert der Extra-Klasse

Zwei außergewöhnliche Solo-Künstler haben mit ihrem gemeinsamen Auftritt auf der Sommerbühne ein musikalisches Experiment gewagt: Beide sind starke Persönlichkeiten, beide sind ganz verschieden. Trotzdem ist der Doppelspitze Kraus und Mutzke ein Konzert der Extra-Klasse gelungen – oder gerade deswegen. Jeder hat dem anderen genügend Raum gelassen, beide konnten ihre Stärken voll zur Geltung bringen. Sie haben ihr Publikum von den Sitzen gerissen und bekamen am Ende minutenlangen Beifall mit stehenden Ovationen.