Suchergebnis

 Hier sollten eigentlich Schüler sitzen und lernen. Doch die Corona-Krise führt dazu, dass zuhause gepaukt werden muss – vor all

Schulbetrieb in der Krise: So läuft die Prüfungsvorbereitung trotz Unterrichtsausfall

Vor ein paar Tagen hat das baden-württembergische Kultusministerium sämtliche Abschlussprüfungen verschieben lassen. Zwei bis drei Wochen länger sollen die Schüler nun für die Vorbereitung bekommen - das ist zumindest der derzeitige Stand.

Auch die Schule an der Donauschleife in Munderkingen ist deshalb derzeit voll und ganz damit beschäftigt, neue Termine festzulegen, die Änderungen bekanntzugeben und Pläne zu erstellen. Dabei laufe die Vorbereitung der Prüfungsklassen derzeit gut – und das trotz der Schulschließungen aufgrund der ...

Infoschild zur Coronakrise

Der Raum Ehingen schaltet in den Krisenmodus

Aktueller Stand im Kreis: Bei der bis auf unbestimmte Zeit letzten Gremiums-Sitzung der Kreisräte das Alb-Donau-Kreises am Montagmittag hat Landrat Heiner Scheffold bekanntgegeben: Das Landratsamt wird bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Aktuell seien im Alb-Donau-Kreis und in der Stadt Ulm 29 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden, 360 befänden sich in häuslicher Isolierung. Landrat Heiner Scheffold rief am Montagmittag bei der Sitzung des Verwaltungsausschusses zur „Besonnenheit“ auf.

Ein aufgestuhltes und leeres Klassenzimmer

Wie es an den Schulen rund um Ehingen weitergeht

Die Schulleiter haben schon fest mit den Schließungen der Schulen gerechnet. In manchen Schulen haben die Schüler schon Extra-Hausaufgaben für die schulfreien Wochen bekommen. Wie die angekündigte Notfallversorgung aussehen wird, müssen die Zuständigen am Montag klären.

Bürgermeister Ehingen: Gemeinsam mit seinen für Schulen und Kindergärten zuständigen Mitarbeitern hat Ehingens Bürgermeister Sebastian Wolf am Freitag die Pressekonferenz der Landesregierung in Stuttgart verfolgt und direkt danach mit dem geschäftsführenden ...

Demonstriert wird in der Region zwar nicht. Dennoch ist Umweltschutz Thema im Alltag der Schulen.

So wird an Schulen im Raum Munderkingen Umweltfreundlichkeit gelehrt

Knapp ein Jahr nach der ersten Demonstration ist es etwas stiller geworden um die Bewegung Fridays for Future. Trotzdem ist Umweltschutz in den Schulen so präsent wie nie zuvor – auch in der Region. Ein Blick in den Alltag der Schulen in der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen demonstriert: Klimaschutz hat viele Gesichter – und wird schon von den ganz Kleinen gelebt.

Oberstadion: Ab dem zweiten Halbjahr gibt es in der Christoph-von-Schmid-Grundschule eine Umwelt-AG.

Die Narren verteilten auch Wusele an die Kinder.

Narren stellen sich vor: Trommgesellenzunft sorgt für bunte Unterrichtsstunde

Mit großem närrischem Aufgebot ist die Munderkinger Trommgesellenzunft am Freitagmorgen zum Fasnetsunterricht in die Schule an der Donauschleife gekommen, um den knapp 300 Grundschülern aus der ersten bis vierten Klasse zu erklären, was die Wuselinger Fasnet auszeichnet.

Für die Unterrichtsstunde mit den Narren hatte die Bläserklasse eigens den Narrenmarsch einstudiert unter dessen Klängen die Narrenabordnung in die Aula marschierte. Als Tigerente hatte sich Vize-Zunftmeisterin Carmen Klein unter das Narrenvolk gemischt, um den ...

Viele Partner gehören zum Projekt und waren bei der Feierstunde natürlich dabei.

„Schule mit Courage“: Wie die Schule an der Donauschleife zu diesem besonderen Titel kommt

Die Munderkinger Schule an der Donauschleife darf sich seit Mittwochvormittag „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Im Rahmen einer Feierstunde in der Sporthalle, zu der viele der rund 730 Munderkinger Schüler gekommen waren, überreichte Landeskoordinator Markus Schädle die „Urkunde zur Zertifizierung“ und die entsprechenden Schilder.

„Um diese Auszeichnung zu bekommen, braucht es viel unterstützenden und hilfsbereiten Einsatz für Akzeptanz und Toleranz“, sagte Schädle und lobte die „engagierten Projekte“ der ...

Jeder Zentimeter der Donauhalle wurde von den Firmen genutzt, um sich und ihr Angebot den Schülern zu präsentieren.

Schüler auf der Suche nach dem richtigen Beruf: Das war auf dem Ausbildungstag geboten

Die Schulzeit neigt sich dem Ende zu, der Abschluss ist zum Greifen nah. Für jeden Schüler ist das ein wichtiger Moment im Leben, denn er symbolisiert gleichzeitig auch die beginnende Suche nach einem passenden Berufsbild. Doch oft fehlt es an Informationen zu Möglichkeiten, Aufstiegschancen oder möglichen Alternativen. Genau dafür hat Waldemar Schalt vor einigen Jahren die Ausbildungsbörse ins Leben gerufen, die am Freitag zum neunten Mal in der Donauhalle stattfand.

 Die Munderkinger „Wirtschaftsführer“ Uli Spranz und Florian Stöhr übergaben Spenden für wohltätige Zwecke.

Spenden für drei Einrichtungen

Bereits seit acht Jahren bieten Uli Spranz und Florian Stöhr in Munderkingen ihre beliebten „Wirtschaftskunde-Führungen“ an. Und genauso lang kommen die beiden Munderkinger jedes Jahr am „vierten Advents-Samstag“ ins Seniorenzentrum St. Anna, um mit den Gästen im Café Donaublick den Advent zu feiern.

„Wir hatten heuer ein bissle ein ruhiges Jahr“, erzählte Florian Stöhr den Senioren und berichtete von sechs Wirtschaftsführungen, bei denen die beiden Munderkinger mit ihren Gästen „auf den Spuren der ehemaligen Munderkinger Lokale und ...

Jutta Braisch und Bürgermeister Lohner mit dem „Schleifen-Würfel“.

Munderkinger Schule demonstriert ihre Vielfältigkeit

Beim Schulfest am Samstagnachmittag war viel geboten. Außerdem gab es etwas zu feiern: Der Schulverbund heißt ganz offiziell nun „Schule an der Donauschleife“. Die Schule ist ein Zusammenschluss der Grundschule, der Gemeinschaftsschule, der Realschule und der auslaufenden Werkrealschule.

Bürgermeister Michael Lohner begrüßte bei der Eröffnung des Fests in der Aula der Schillerschule seine Amtskollegen Paul Burger aus Emerkingen und Uwe Handgrätinger aus Grundsheim und Unterstadion, einige Gemeinderäte sowie den Geschäftsführer der ...

Lisa Schmid und Ferhad Kavgaci (r.) betreuen Schüler bei der Schule an der Donauschleife.

Darum werden in Munderkingen noch dringend „Bufdis“ gesucht

Ohne ihre Unterstützung tun sich viele Schulen heute bei der Betreuung schwer: Jugendliche, die einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) ableisten, kurz Bufdis, gehören beim SBBZ Munderkingen (Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum) schon lange zum Alltag.

Auch die Schule an der Donauschleife setzt seit einigen Jahren auf diese Unterstützung. Doch für das aktuelle Schuljahr hoffen beide Schulen noch auf zusätzliche Bewerber. Denn je mehr Bufdis für die Schüler da sind, desto individueller können diese betreut werden.