Suchergebnis

 Die Linke hat sich klar für Frederick Brütting als künftigen Aalener OB ausgesprochen.

Die Linke unterstützt Brütting

Der Ortsverband Aalen-Ellwangen, die Aalener Stadträte der Linken und der Kreisvorstand sprechen sich nach einer Versammlung der Partei einstimmig für den OB-Kandidaten Frederick Brütting aus. Aus Gesprächen mit dem Kandidaten und aus dem Wahlkampf habe eine große inhaltliche Überschneidungen festgestellt werden können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Ortsverband der Linken sehe in Brütting eine Chance für dringend notwendige Fortschritte bei Themen wie dem akuten Mangel an bezahlbarem und barrierefreiem Wohnraum in Aalen, ...

 Bei der Landtagswahl haben am Sonntag in Aalen die Grünen mit ihrem Kandidaten Alexander Asbrock die Nase vorn gehabt.

Analyse Landtagswahl 2021: Grüne halten in Aalen den Spitzenplatz

Auch bei der Landtagswahl 2021 ist Aalen sozusagen grün geblieben: Kandidat Alexander Asbrock hat in der Kreisstadt das Rennen mit 30,97 Prozent für sich entschieden und den CDU-Mitbewerber und Abgeordneten Winfried Mack mit seinen 25,25 Prozent auf Platz zwei verwiesen. Eine Rolle, mit der sich Mack zum zweiten Mal nach 2016 abfinden muss. Gegenüber vor fünf Jahren hat er allerdings noch einmal über drei Prozent einbüßen müssen. Hingegen darf sich SPD-Kandidatin Carola Merk-Rudolph trotz ihrer mageren 11,52 Prozent noch ein klein wenig ...

Landtagswahl 2021: Mack zieht mit Verlusten in Landtag ein - Grüne und SPD auf Treppchen

In unserem Newsblog halten wir Sie den gesamten Wahltag über mit aktuellen Informationen und Entwicklungen zur Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg auf dem Laufenden. Hier finden Sie Ergebnisse und Reaktionen aus dem Wahlkreis Aalen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

Mehr Informationen HIER auf unserer Sonderseite zur Landtagswahl Der Ostalbkreis unterteilt sich in zwei Wahlkreise - 25 Schwäbisch Gmünd und 26 Aalen - Schwäbische.

 Die SPD-Politikerin Carola Merk-Rudolph hat ein Banner unterschrieben, auf dem die Gewerkschaft ver.di Verbesserungen am Ostalb

ver.di fordert bessere Bedingungen am Ostalb-Klinikum

Kurz vor der Landtagswahl haben die SPD-Kandidatin Dr. Carola Merk-Rudolph und der Linken-Kandidat Justin Niebius versprochen, sich für die Belange der Beschäftigten im Ostalb-Klinikum einzusetzen. Die ver.di-Mitglieder aus dem Ostalb-Klinikum versicherten den möglichen zukünftigen Landtagsabgeordneten, sie nach der Wahl an ihre Unterstützung zu erinnern.

Der Gewerkschaft ver.di geht es um bessere Arbeitsbedingungen und „eine Beendigung der Profitlogik im Gesundheitswesen“.

Auf einer Wahlkampftour der Linken haben Landtagskandidat Justin Niebius (Zweiter von links), die Reutlinger Bundestagsabgeordne

„Politik muss Armut verhindern“

Auf einer Tour der Linken durch den Wahlkreis Aalen haben Landtagskandidat Justin Niebius, die Reutlinger Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti sowie Stadtrat Roland Hamm den Aalener Tafelladen besucht. Im Gespräch ging es dabei um die Situation des Kocherladens seit Beginn der Pandemie und über die Möglichkeiten, die die Politik habe, um die Arbeit der Tafeln in Deutschland zu unterstützen.

Zentral sei dabei eine Sozialpolitik, welche überhaupt verhindere, dass Menschen in einem reichen Land wie Deutschland auf Tafeln angewiesen ...

 Etwa 70 Teilnehmer, so die Angaben der Polizei, sind zur Protestkundgebung gegen eine Wahlveranstaltung der AfD vor der Stadtha

„Aalen ist bunt“ - Protest gegen AfD-Veranstaltung

„Aalen ist bunt“ - so lautete das Motto der Protestveranstaltung, die das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Aalen“ am Dienstagabend in Aalen organisiert hatte. Der Anlass: Eine Wahlkampfveranstaltung der AfD mit dem Landtagsfraktionschef Bernd Gögel in der Stadthalle.

Und so hatten sich etwa 70 Protestierende, so die Schätzung der Polizei, zur Kundgebung versammelt. Man habe die Veranstaltung bewusst klein gehalten, um die Corona-Regeln einhalten zu können, sagte Kerstin Pätzold, DGB-Gewerkschaftssekretärin und Mitorganisatorin.

Justin Niebius ist der Landtagskandidat der Linken im Wahlkreis Aalen.

Der Aalener Landtagskandidat der Linken im Redaktionsgespräch

„Die Transformation darf nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden, bloß weil manche Unternehmer den Schuss nicht hören.“ So lautet ein Kernsatz des Landtagskandidaten der Linken, Justin Niebius, in einem virtuellen Redaktionsgespräch mit den „Aalener Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung“. Außer auf die Veränderungsprozesse in der Wirtschaft blickt er unter anderem auch auf Schule und Bildung und fürchtet, dass die Corona-Pandemie hier noch dramatische soziale Folgen haben werde.

Linken-Chef Bernd Riexinger spricht mit Mitarbeitern vor dem Magna-Werk in Bopfingen.

Linken-Parteichef will Magna-Mitarbeiter unterstützen und erhält Hausverbot

Eigentlich war Linken-Parteivorsitzender Bernd Riexinger nach Bopfingen gekommen, um den von der Schließung bedrohten Magna-Standort zu besichtigen. Gespräche mit Firmenleitung und Beschäftigten standen ebenfalls auf dem Plan des Bundespolitikers.

Letztlich reichte es aber nur zu einem Proteststand vor dem Betriebsgelände. Grund: Magna hatte Riexinger und der ebenfalls angerückten IG Metall Hausverbot erteilt.

Manche Firmen nutzen die Pandemie jetzt für Sachen, die sie schon immer gerne machen wollten.

 Justin Niebius will die von Arbeitslosigkeit bedrohten Magna-Mitarbeiter unterstützen.

Linken-Kandidat kündigt Unterstützung für Magna-Beschäftigte an

In einer Pressemitteilung hat der Linke-Landtagskandidat Justin Niebius auf die angekündigte Magna Werksschließung in Bopfingen reagiert und seine Unterstützung für die Beschäftigten angekündigt.

Angesichts des bereits vollzogenen Stellenabbaus um den Standort zu erhalten, kritisierte Niebius die jetzt angekündigte Schließung als kreativlos. „Es bleibt abzuwarten, was die Überprüfungen der IG Metall ergeben werden, aber es ist durchaus möglich, dass der Konzern schon seit längerer Zeit die Schließung vorbereitet hat.

 Das Bild zeigt die Führungsriege der Linken im Ostalbkreis mit Roland Hamm, Justin Niebius, Alexander Relea-Linder und Hans-Pet

Linkspartei will sozialen Wohnungsbau auf der Ostalb antreiben

Die Linkspartei will eine soziale und ökologische Politik betreiben und vor allem in den sozialen Wohnungsbau im Ostalbkreis eine neue Dynamik hineinbringen. Dies ist beim Neujahrsempfang des Kreisverbandes Ostalb im Büro der Partei in Aalen deutlich zum Ausdruck gekommen.

Kreisvorsitzender Justin Niebius zeigte sich in seinem Rückblick zufrieden mit den Ergebnissen der Kommunalwahlen 2019. Vor allem in Gmünd habe die Partei mit fünf Sitzen im Gemeinderat eine starke Position erreicht.