Suchergebnis

«Opfer 2117»

Der neue Adler-Olsen: „Opfer 2117“

Jussi Adler-Olsen ist politisch, keine Frage. Die Bücher des Dänen über den kauzigen Ermittler Carl Mørck und das Sonderdezernat Q greifen immer wieder gesellschaftspolitische Phänomene und Missverhältnisse auf.

So politisch wie in seinem neuen Buch aber war das Sonderdezernat Q noch nie: In „Opfer 2117“, das es - wie für Adler-Olsen (69) üblich - wieder aus dem Stand an die Spitze der Bestseller-Liste schaffte, geht es um Flüchtlinge, die im Mittelmeer sterben, um Terror in Berlin und einen jungen Mann, der sich in der ...

 Helmut Jäger las in der Stadtbücherei in Bad Waldsee.

Krimi-Lesung im Dunkeln

Helmut Jäger hat einen Oberschwaben Krimi geschrieben. „Das Grab an der Schussen“ heißt sein Erstling, mit dem er am Freitagabend in der Waldseer Stadtbücherei zu Gast war. In einem sehr intimen Rahmen, mit nicht einmal einem Dutzend Besucher.

Es ist dunkel in der Bücherei. Eine Stehleuchte taucht das aufgeschlagene Buch vor Jäger in eine helle Pfütze, auf zwei leger zusammengeschobenen Tischen flackern Kerzen. Die wenigen Gäste trinken Rotwein aus Wassergläsern oder das Schussenrieder Pils aus der Flasche.

Isabell Allende

Lit.Cologne Spezial mit Isabel Allende und Salman Rushdie

Ein „Best-of“ des Bücherherbstes verspricht die Lit.Cologne Spezial in Köln. Der kleine Herbst-Ableger des alljährlich im März stattfindenden Kölner Literaturfestivals bietet diesmal unter anderem Veranstaltungen mit der chilenischen Schriftstellerin Isabel Allende und Salman Rushdie.

Dazu wirken nach Angaben der Veranstalter der Journalist Deniz Yücel, die Komikerin Gaby Köster und der Krimiautor Jussi Adler-Olsen mit. Die Termine des Lit.

Verachtung

„Verachtung“: Wieder Hochspannung von Jussi Adler-Olsen

Millionen verkaufte Bücher in mehr als 40 Ländern, Millionen Leser und Fans - und jetzt der vierte Film. Die Krimi-Reihe über das Sonderdezernat Q von Jussi Adler-Olsen, Dänemarks Krimi-Star Nummer eins, wird auch im Kino zur Erfolgsgeschichte.

Nach „Erbarmen“, „Schändung“ und „Erlösung“ kommt jetzt der nächste Fall für Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die große Leinwand. „Verachtung“ heißt der Film, der mit dem bislang gruseligsten aller Tatorte beginnt, den Carl und Assad jemals ...

Verachtung

„Verachtung“: Wieder Hochspannung von Jussi Adler-Olsen

Millionen verkaufte Bücher in mehr als 40 Ländern, Millionen Leser und Fans - und jetzt der vierte Film. Die Krimi-Reihe über das Sonderdezernat Q von Jussi Adler-Olsen, Dänemarks Krimi-Star Nummer eins, wird auch im Kino zur Erfolgsgeschichte.

Nach „Erbarmen“, „Schändung“ und „Erlösung“ kommt jetzt der nächste Fall für Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die große Leinwand.

„Verachtung“ heißt der Film, der mit dem bislang gruseligsten aller Tatorte beginnt, den Carl und Assad ...