Suchergebnis

«Opfer 2117»

Der neue Adler-Olsen: „Opfer 2117“

Jussi Adler-Olsen ist politisch, keine Frage. Die Bücher des Dänen über den kauzigen Ermittler Carl Mørck und das Sonderdezernat Q greifen immer wieder gesellschaftspolitische Phänomene und Missverhältnisse auf.

So politisch wie in seinem neuen Buch aber war das Sonderdezernat Q noch nie: In „Opfer 2117“, das es - wie für Adler-Olsen (69) üblich - wieder aus dem Stand an die Spitze der Bestseller-Liste schaffte, geht es um Flüchtlinge, die im Mittelmeer sterben, um Terror in Berlin und einen jungen Mann, der sich in der ...

 Helmut Jäger las in der Stadtbücherei in Bad Waldsee.

Krimi-Lesung im Dunkeln

Helmut Jäger hat einen Oberschwaben Krimi geschrieben. „Das Grab an der Schussen“ heißt sein Erstling, mit dem er am Freitagabend in der Waldseer Stadtbücherei zu Gast war. In einem sehr intimen Rahmen, mit nicht einmal einem Dutzend Besucher.

Es ist dunkel in der Bücherei. Eine Stehleuchte taucht das aufgeschlagene Buch vor Jäger in eine helle Pfütze, auf zwei leger zusammengeschobenen Tischen flackern Kerzen. Die wenigen Gäste trinken Rotwein aus Wassergläsern oder das Schussenrieder Pils aus der Flasche.

Isabell Allende

Lit.Cologne Spezial mit Isabel Allende und Salman Rushdie

Ein „Best-of“ des Bücherherbstes verspricht die Lit.Cologne Spezial in Köln. Der kleine Herbst-Ableger des alljährlich im März stattfindenden Kölner Literaturfestivals bietet diesmal unter anderem Veranstaltungen mit der chilenischen Schriftstellerin Isabel Allende und Salman Rushdie.

Dazu wirken nach Angaben der Veranstalter der Journalist Deniz Yücel, die Komikerin Gaby Köster und der Krimiautor Jussi Adler-Olsen mit. Die Termine des Lit.

Verachtung

„Verachtung“: Wieder Hochspannung von Jussi Adler-Olsen

Millionen verkaufte Bücher in mehr als 40 Ländern, Millionen Leser und Fans - und jetzt der vierte Film. Die Krimi-Reihe über das Sonderdezernat Q von Jussi Adler-Olsen, Dänemarks Krimi-Star Nummer eins, wird auch im Kino zur Erfolgsgeschichte.

Nach „Erbarmen“, „Schändung“ und „Erlösung“ kommt jetzt der nächste Fall für Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die große Leinwand. „Verachtung“ heißt der Film, der mit dem bislang gruseligsten aller Tatorte beginnt, den Carl und Assad jemals ...

Verachtung

„Verachtung“: Wieder Hochspannung von Jussi Adler-Olsen

Millionen verkaufte Bücher in mehr als 40 Ländern, Millionen Leser und Fans - und jetzt der vierte Film. Die Krimi-Reihe über das Sonderdezernat Q von Jussi Adler-Olsen, Dänemarks Krimi-Star Nummer eins, wird auch im Kino zur Erfolgsgeschichte.

Nach „Erbarmen“, „Schändung“ und „Erlösung“ kommt jetzt der nächste Fall für Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die große Leinwand.

„Verachtung“ heißt der Film, der mit dem bislang gruseligsten aller Tatorte beginnt, den Carl und Assad ...

Simon Beckett

Europäischer Krimipreis für Simon Beckett und Arne Dahl

Simon Beckett und Arne Dahl erhalten zusammen den Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2018/19. Den mit 11.111 Euro dotierten Publikumspreis müssen sich erstmals zwei Autoren teilen, wie das Westfälische Literaturbüro in Unna am Mittwoch mitteilte.

Im Rahmen des europäischen Krimifestivals „Mord am Hellweg“ stimmten demnach bis zum 10. November rund 10.000 Krimifans online und per Post ab - und am Ende lagen der skandinavische Thrillerautor Dahl und sein britischer Kollege Beckett genau gleichauf.

ZDF-Thriller Der 7. Tag

ZDF liegt mit TV-Thriller vorn

Thriller geht immer: Das ZDF hatte am Montagabend gleich zwei im Programm. Um 20.15 Uhr interessierte die Zuschauer nichts so sehr wie „Der 7. Tag“ mit Stefanie Stappenbeck in der Rolle der mordverdächtigen Sybille Thalheim.

Im Schnitt 6,18 Millionen (Marktanteil: 18,9 Prozent) sahen zu, wie sie in einem Hotelzimmer aufwacht, neben ihr im Bett ein blutverschmiertes Messer. Mit dem ist ihr seit Monaten verschollener Mann erstochen worden, der sie verlassen hatte.

Die Nile Hilton Affäre

„Nile Hilton Affäre“: Ein Land im Umbruch

Im Winter vor sieben Jahren nahmen in Ländern wie etwa Tunesien die Proteste des sogenannten Arabischen Frühlings ihren Anfang. „Die Nile Hilton Affäre“ nun ist ein Film, der uns in genau diese Zeit führt: Es geht ins Ägypten am Vorabend der Proteste rund um den Tahrir-Platz in Kairo.

Der knapp zweistündige Polit-Thriller aber zeichnet nicht nur das Bild eines in Aufruhr versetzten Landes; es geht auch um einen mysteriösen Mordfall in einem Luxushotel und einen Polizisten, den eben dieser Mord einfach nicht mehr loslässt.

«Die Grausamen»

Wenn Ermittler schlafende Hunde wecken

Ein vor langer Zeit verschwundenes Mädchen, vier mysteriöse Morde und zwei abgehalfterte Polizisten: „Die Grausamen“ heißt der neue Kriminalroman des Bestsellerautors John Katzenbach. „Der erste Ermittler-Thriller vom US-Meister der Psychothriller“ - so preist der Verlag das Werk an.

Aber ist diese Premiere gelungen?

Unzählige Male schon ist die 13-jährige Tessa den Weg von ihrer Freundin nach Hause gelaufen. Doch in dieser Nacht kommt sie dort nicht an und verschwindet spurlos.

Buchmesse Leipzig

Besucherplus bei der Leipziger Messe

Auf der Suche nach dem Leser von morgen: Die Buchbranche setzt für die Zukunft verstärkt auf die Nutzung intelligenter Technologien. Unter dem Motto Neuland 2.0 öffnete am Freitag bei der Leipziger Buchmesse ein Startup-Village, das neue Erfindungen und Ideen für den Buchmarkt vorstellt.

„Die Buch- und Medienbranche erlebt einen rasanten Veränderungsprozess“, sagte Buchmesse-Direktor Oliver Zille der Deutschen Presse-Agentur. „Wir wollen zeigen, welche Innovationen für die Literaturvermittlung von morgen zur Verfügung stehen und wie ...